Der 30.Spieltag der Bundesliga steht an. In den voraussichtlichen Aufstellungen erfahrt Ihr alles über die Einsatzchancen der Comunio-Spieler. Wer spielt für Ingolstadt? Wer läuft für den SV Werder Bremen auf?

FC Ingolstadt: Hansen – Hadergjonaj, Roger, Tisserand, Jung – Cohen, Morales – Kittel, Groß, Leckie (Christiansen) – Lezcano

Werder Bremen: Wiedwald – Veljkovic, Sane (U. Garcia), Moisander – Gebre Selassie, Bauer – Eggestein – Kainz (Gnabry), Grillitsch – Kruse (Gnabry), Bartels (Gnabry)

Diese Spieler fehlen: Bregerie (Rotsperre), Hartmann (Einblutung im Oberschenkel), Matip (Gelbsperre), Suttner (Gelbsperre) – Hajrovic (Kreuzbandriss), Fritz (Riss des Syndesmosebandes), J. Eggestein (Anriss des Syndesmosebandes), Delaney (Muskelfaserriss), Caldirola (Mittelfußbruch), S. Garcia (Nackenprellung), Junuzovic (Gelbsperre), Zander (Außenbandanriss)

Die 25 besten Saisonleistungen

Bild 1 von 25

Platz 25: Thomas Müller (Bayern München, 2015/16, 204 Punkte)

Diese Spieler sind angeschlagen: Sane musste unter der Woche aufgrund eines grippalen Infekts aussetzen. Sollte er nicht rechtzeitig fit werden, muss Werder-Coach Nouri improvisieren. Dann würde wohl Ulisses Garcia in die Mannschaft kommen. Auch Kruse fehlte am Donnerstag im Training. Sollte es bei ihm nicht gehen, könnte Gnabry für ihn in die Mannschaft rücken, aber auch Pizarro als eher mitspielender Stürmer und Ballverteiler wäre eine Option. Für Delaney kommt das Spiel wohl noch zu früh, Bargfrede ist noch keine Option über 90 Minuten. 

Mögliche Optionen: Aufgrund der drei gesperrten Abwehrspieler wird Ingolstadt wohl zur Viererkette zurückkehren. Roger würde dann mit Tisserand innen verteidigen, Jung ersetzt Suttner. Sollte es doch eine Dreierkette geben, wäre Sechser Christiansen eine Option als dritter Innenverteidiger. Dann müsste Leckie weichen. 

Nouri steht vor der schwierigen Aufgabe, einen Platz für den wieder fitten Gnabry zu finden. Eine Option wäre eine leichte Systemumstellung zu einem 3-4-3. Der Nationalspieler käme dann über den linken Flügel, Bartels würde rechts spielen. Die andere Möglichkeit wäre der Platz neben Kruse im Sturm, dann müsste der zuletzt bärenstarke Bartels auf die Bank. 

Form: Nach zuvor drei Siegen am Stück gab es gegen Wolfsburg eine Niederlage. Gegen Werder ist nun ein Sieg Pflicht, um den Anschluss an den Relegationsplatz nicht zu verlieren. Werder ist seit neun Spielen ungeschlagen und holte in dem Zeitraum sieben Siege. Die Bremer schnuppern mittlerweile an den internationalen Plätzen. 

Köln – Hoffenheim

Bayern München – Mainz 05

Hertha BSC – Wolfsburg

Hamburger SV – Darmstadt 98

FC Ingolstadt – Werder Bremen

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg

Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund

SC Freiburg – Bayer Leverkusen

FC Schalke 04 – RB Leipzig

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »