imago / Schiffmann

Foto: © imago / Schiffmann

Möglichst viele Punkte für möglichst wenig Geld: Der Traum eines jeden Comunio-Managers. Diese fünf Feldspieler haben ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Georg Margreitter (1. FC Nürnberg, Abwehr, 2.350.000, 51 Punkte)

Der Nürnberger Abwehrchef ist der einzige Feldspieler, der zwar mehr als Punkte geholt hat, dabei aber für deutlich weniger als 3 Mio. zu haben ist. Und das ist schon erstaunlich für einen Verteidiger vom Tabellen-16, der bei Niederlagen in Höhe von 0:7 (BVB), 0:6 (Leipzig) und 2:5 (Schalke) auf dem Platz stand. Doch auch aus diesen Spielen ging Margreitter zumindest bei Comunio stets erhobenen Hauptes, rutschte lediglich gegen Dortmund ins Minus. Daneben punktete der stets extrem motivierte Österreicher aber auch schon zweimal doppelt. Fazit: Ein ziemlich gutes Schnäppchen.

Die Top-Elf des 14. Spieltags

Bild 11 von 11

Sturm: Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim) - 11 Punkte

 

Ihlas Bebou (Hannover 96, Sturm, 2.630.000, 47 Punkte)

Lediglich Kapitän Waldemar Anton hat bei Hannover besser gepunktet als der Top-Scorer der 96er (3 Tore, 3 Vorlagen). Natürlich lässt sich der Makrtwertverfall des schnellsten Spielers der Liga (35 km/h in der Spitze) mit seiner Verletzung begründen, die er sich in der Länderspielpause mit Togo zugezogen hat. Zur Vorbereitung der Rückrunde soll er aber wieder einsteigen. Wer jetzt noch gut 2.5 Mio. übrig hat und diese langfristig anlegen will,  kann hier nicht allzu viel falsch machen.

Daniel Brosinski (1. FSV Mainz 05, Abwehr, 2.550.000, 45 Punkte)

Brosinski ist auf bestem Wege, seine erfolgreichste Comunio-Saison zu spielen. Bei 3,75 Punkte im Schnitt wird er die 100er-Grenze knacken, sollte er dieses Niveau beibehalten. Und dabei konnte er an zwei Spielen in dieser Saison verletzungsbedingt gar nicht mitwirken. Gerade zuletzt zeigte sich der Mainzer Rechtsverteidiger in bestechender Form. Dass er als Abwehrspieler außerdem der etatmäßige Elfmeterschütze ist, gilt als zusätzliches Sahnehäubchen.

Timo Baumgartl (VfB Stuttgart, Abwehr, 2.990.000, 45 Punkte)

Der U21-Nationalverteidiger spielt auch unabhängig von Comunio die bessere Saison als sein Nebenmann und Weltmeister Benjamin Pavard. Minuspunkte gab es für ihn, trotz der teils desaströsen Stuttgarter Saison, bislang noch nicht. Gegen Nürnberg nahm er am 11. Spieltag dafür aber gleich 15 Punkte mit. Ein Blick in die Glaskugel: Baumgartl wird nicht mehr allzu lange beim VfB spielen.

Der Sofascore-Musterprofi: Joshua Kimmich

Sechser haben es oft schwer, hoch zu punkten. Ganz anders bei Joshua Kimmich, der durch die Versetzung vom Rechtsverteidiger ins defensive Mittelfeld einen regelrechten Boost erfährt. Comunioblog erklärt, warum.

weiterlesen...

Mike Frantz (SC Freiburg, Mittelfeld, 1.970.000, 44 Punkte)

Unter den besten 100 Feldspielern gibt es nur zwei, die derzeit für unter 2 Mio. zu haben sind. Düsseldorfs Rouwen Hennings landet mit 40 Punkten auf Rang 88, Freiburgs Kapitän Mike Frantz schafft es mit 44 gar auf Platz 69. Nachdem der vielseitige Mittelfeldmann stark in die Saison kam, leistete er sich ein kurzes Zwischentief, um jetzt stärker denn je aufzuspielen:  20 Punkte aus den letzten drei Spielen sind für seinen derzeitigen Marktwert schlicht grandios.

 

 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »