Hakan Calhanoglu

Foto: © picture alliance / AP Photo 
Im Januar gab es zwar nur zwei Bundesligaspieltage, aber die drei besten Spieler nutzen dies, um jeweils die 20-Punkte-Marke zu knacken. Dabei tauchen zwei Akteure zum ersten Mal in dieser Saison im Ranking auf. Für Timo Werner wird es dagegen langsam zur Gewohnheit.

BRONZE: Timo Werner (RB Leipzig, Sturm, 20 Punkte)

Zwei Buden, einmal neun Punkte gegen Frankfurt und dann elf Zähler gegen Hoffenheim und schon findet sich der Liebling aller Schalke-Fans wieder einmal unter den besten drei Comunio-Spielern des Monats wieder. Das gelang ihm schon im September und im November. Wenn ihm der Bundestrainer nicht noch nachträglich für seine Flugeinlage gegen Schalke abstraft, dürfte bei den nächsten Länderspielen eine Einladung gen Leipzig flattern.

Mit 117 Punkten insgesamt liegt er nur noch einen Zähler hinter Robert Lewandowski und hat nun schon mehr Zähler auf seinem Konto als in seinen bisherigen drei Spielzeiten zusammen. Werner dürfte am Ende der Saison locker die 200-Punkte-Marke knacken. Wer hätte ihm das am Anfang der Saison zugetraut?

SILBER: Janik Haberer (SC Freiburg, Mittelfeld, 22 Punkte)

Noch so ein Youngster, der aktuell richtig aufblüht. Haberer netzte auch in beiden Spielen in diesem Jahr und verdoppelte so mal eben seine Punkteausbeute von 22 auf 44 Zähler. Seit sechs Spieltagen hat sich der Offensivspieler einen Stammplatz erkämpft und er zahlt dieses Vertrauen mit beeindruckenden Leistungen zurück. Da muss selbst Maximilian Philipp, der am Saisonbeginn so furios aufspielte, hintenanstehen und defensiver agieren.

Das Gute bei Haberer ist, dass er gerade mal 2,23 Millionen wert ist. Dabei hat er 36 Zähler in den letzten sechs Partien geholt. Hier fliegt gerade noch jemand kräftig unter dem Radar! Also wer noch auf der Suche nach einem Schnäppchen ist, sollte schnell zuschlagen! Lange wird er nicht mehr für den Preis zu bekommen sein.

Dreimal Gelb, einmal Rot: Wer ersetzt Wagner, Sakai, Stark und Garcia?
Sandro Wagner

Hoffes bester Knipser ist gesperrt. Jetzt müssen zwei ran, die sich sonst einen Platz teilen. Dazu gibt es Abwehrprobleme in Bremen, den nächsten Umbau in Hamburg und die Rückkehr zur alten Hertha-Kette.

weiterlesen...

GOLD: Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen, Mittelfeld, 23 Punkte)

Den Kollegen Calhanoglu hätte man sicher auch nicht unbedingt auf dem Schirm gehabt. Sein Doppelpack gegen die Hertha wurde aber mit 17 Punkten honoriert und dazu kommen noch sechs Zähler aus der Niederlage gegen Mönchengladbach und so schnell grüßt der Hakan vom Thron. Seit dem sechsten Spieltag hat er keine Minuspunkte mehr eingefahren. Gleich sechs Mal punktete er in diesem Zeitraum zweistellig.

Da stellt sich wiederum die Frage, ob man ihn da nicht doch auf dem Schirm hätte haben müssen. Immerhin hat er nun schon vier Punkte als in der Vorsaison auf dem Konto. Bis zu seiner besten Saison sind es noch 47, aber das ist ja locker zu schaffen.

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »