Foto: © imago / Joachim Sielski
Unter den Marktwertverlierern der Woche befindet sich mit Kevin Volland Leverkusens Topstürmer, auch Werders Nuri Sahin muss Federn lassen. Dazu knickt der Martkwert von Herthas Überraschung des Saisonstarts so langsam ein. Comunioblog ordnet die Verluste ein. 

Ondrej Duda, Hertha BSC, 4,34 Mio., Mittelfeld, Verlust gegenüber der Vorwoche: 19,8 Prozent

Seit der Genesung von Marko Grujic hat Ondrej Duda seinen Platz im Berliner Mittelfeld verloren. Trainer Pal Dardai baute in den letzten beiden Spieler nämlich auf eine Doppelspitze mit Vedad Ibisevic und Davie Selke und verzichtete zeitgleich auf einen zentralen Offensivspieler im Mittelfeld. 

„Ich glaube, der Schlüssel für die Doppelspitze sind nicht Vedad und Davie, sondern Marko Grujic, weil im Mittelfeld ein Spieler fehlt, kann der Gegner dann auch das System umstellen und hat eine Überzahl im 4-1-4-1 oder 4-3-3“, erklärte Dardai und begründete dann, warum es mit Grujic anders ist: „Marko kriegt das hin durch seine Größe, Präsenz und Zweikampfführung. Das ist dann sehr schwierig für den Gegner.“

Somit bleibt vorerst kein Platz für Duda. Nur neun Minuten stand er in den letzten beiden Spielen auf dem Feld. Da ist der Marktwertverlust nur logisch. Dardai bestätigt seinem Schützling aber immerhin wieder eine gute Form. „Wenn wir die Trainingswoche bewerten, da macht er wieder sehr viele gute Sachen, Vorlagen und Tore; eine gute Körpersprache hat er. Da bin ich mit ihm sehr zufrieden“, sagte er vor dem letzten Spieltag. 

Kevin Volland, Bayer Leverkusen, 6,48 Mio., Sturm, Verlust gegenüber der Vorwoche: 20,3 Prozent

Den Marktwertverlust von Kevin Volland zu erklären, ist dann schon ein wenig schwieriger. Der Marktwert schnellte nach seinem Doppelpack auf ein Niveau, das er zuletzt zum Saisonstart inne hatte. Jetzt blieb Volland allerdings wieder zwei Spiele torlos und punktete entsprechend mager. Insofern kann man hier von einer einfachen Schwankung nach zuletzt durchwachsenen Leistungen ausgehen. 

Die Top-Elf des 14. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Alexander Schwolow (SC Freiburg) - 8 Punkte | Bilderquellen: Imago

 

Nuri Sahin, Werder Bremen, 3,02 Mio., Mittelfeld, Verlust gegenüber der Vorwoche: 20,3 Prozent

Nach der Verletzung von Philipp Bargfrede war man eigentlich davon ausgegangen, dass Nuri Sahin nun vorerst einen Stammplatz inne haben würde. Pustekuchen. Der offensive Sechser durfte gegen Düsseldorf keine einzige Minute ran. Daran war er aber auch nicht ganz unschuldig. Angeblich empfahl Sahin seinem Trainer Florian Kohfeldt die Hereinnahme von Konkurrent Kevin Möhwald, da dessen Spiel gegen die Fortuna besser zur Geltung kommen könnte. 

Sahin behielt recht und stellt sich damit vorbildlich in den Dienst der Mannschaft. Das bringt nur bei Comunio nichts und so knickt sein Marktwert gerade kräftig ein. Doch ganz so schwarz muss man die Perspektive des Ex-Dortmunders nicht sehen. Am Wochenende kommt es zum Duell mit dem BVB und es würde doch schon sehr verwundern, wenn Kohfeldt da nicht auf Sahin setzen würde. 

Maximilian Philipp, Borussia Dortmund, 2,02 Mio., Sturm, Verlust gegenüber der Vorwoche: 20,8 Prozent

Für Maximilian Philipp dürfte es sehr wahrscheinlich keine Einsatzminuten geben. Der Offensivspieler kommt aktuell bei Trainer Lucien Favre gar nicht zum Zug. Neun Minuten waren in den letzten vier Bundesligaspielen. Zwei Mal stand er gar nicht im Kader. 

Durch Favres (Wieder)-entdeckung des stürmenden Mario Götze ist Philipp aktuell über. Da der Coach auch auf den Flügeln anderen Spielern vertraut, muss sich der ehemalige U21-Stürmer hinten anstellen. So ist der Marktwert mittlerweile auf zwei Millionen eingebrochen. Es dürfte noch weiter nach unten gehen. 

Erik Thommy, VfB Stuttgart, 2,02 Mio., Mittelfeld, Verlust gegenüber der Vorwoche: 21,4 Prozent

Die Situation von Erik Thommy haben wir schon ausführlich in unserem Artikel zu den Sperren des 15. Spieltags erläutert. Thommy hat seinen Stammplatz verloren und durch die bevorstehende Wiedergenesung von Daniel Didavi dürfte es in der Offensive noch enger werden. Die Gelb-Rote-Karte vom Wochenende macht es für den Flügelspieler nicht besser und so sollte man Thommy wohl schnellstens verkaufen. Der Marktwert wird weiter sinken. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »