Lucas Alario (r.) war der Matchwinner für Bayer Leverkusen am 30. Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg.

Foto: © imago images /
Am 30. Spieltag haben sich neue Gewinner hervorgetan, die bei Comunio zwar nicht immer günstig zu haben sind, dafür in letzter Zeit besonders überzeugten. Fünf Kaufempfehlungen!

Jonathan Schmid (FC Augsburg, 3.090.000, Mittelfeld)

Hier hätte natürlich auch Philipp Max oder Andre Hahn stehen können, aber Jonathan Schmid hat seit zehn Spieltagen schon nichts mehr groß gerissen (kein Tor, kein Assist), so dass wir den Elsässer aufgrund seiner zwei Vorlagen gegen den VfB Stuttgart hier mit aufgenommen haben. 

Unter Martin Schmidt kommt Schmid wieder als Rechtsverteidiger zum Einsatz, was ihm sichtlich gut tut. Seine Offensivaktionen und Flankenläufe sind in den letzten beiden Wochen wirklich auffällig. Daher sollte man in den kommenden Wochen über Schmid unter Schmidt nachdenken. 

Schnell verkaufen! Das sind die Verlierer des 30. Spieltags
Der VfB Stuttgart ging mit 6:0 in Augsburg baden.

Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter ein eigentlicher Punktegarant.

weiterlesen...

Marco Richter (FC Augsburg, 1.910.000, Sturm)

Wie auch schon bei Schmid hätten wir jeden Augsburger nach diesem Spieltag zu den Gewinnern zählen können, Richters Auftritt war aber grandios. Zwei Tore, eine Vorlage und18 Punkte sind mal eine Ansage. 

Bereits in der Vorwoche erzielte der U21-Nationalspieler einen Doppelpack und war dafür verantwortlich, dass der FCA die Eintracht mit 3:1 schlug und die Fuggerstädter so den Umschwung einläuteten. 

Nun hat der FCA 10 Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz – bei noch vier Spielen sollte da nichts mehr passieren. Und mit einem überragenden Richter schon mal gar nicht. 

Die teuersten Abwehrspieler bei Comunio

Bild 1 von 10

Platz 10: Willi Orban | RB Leipzig | 5,80 Mio. | 100 Punkte | Stand: 7.4.19 | Foto: imago / Picture Point LE

Lucas Alario (Bayer Leverkusen, 1.850.000, Sturm)

Eigentlich war der Argentinier unter Bosz schon abgeschrieben, setzte der Coach fast ausschließlich auf Volland als einzige Spitze. Trotz der Verletzung von Bellarabi rückte der Niederländer nicht davon ab, hielt an Volland fest und modifizierte lieber sein geliebtes System, als Alario zu bringen. 

Jetzt verletzte sich Leon Bailey gegen den Club in der ersten Hälfte am hinteren Oberschenkel, so dass Bosz an Alario gar nicht mehr vorbeikam. Manchmal muss man eben zu seinem Glück gezwungen werden, denn Alario sorgte für den Dreier gegen Nürnberg. 

Erst erzielte er per Kopf das 1:0, dann legte er kurz vor Schluss das 2:0 auf. So wird er definitiv für das Spiel gegen den FC Augsburg am kommenden Freitag eine Option sein, zumal Bailey länger auszufallen droht. 

Comunio History: Als selbst Philipp Lahm damals traf…
Philipp Lahm traf gegen Werder damals doppelt.

Inzwischen ist Werder wieder ein ernstzunehmender Gegner für die Bayern. Das war allerdings nicht immer so. Comunioblog erinnert sich...

weiterlesen...

Marcel Halstenberg (RB Leipzig, 5.460.000, Abwehr)

Wer nach einem starken Auftritt bei den vergangenen Spielen der Nationalmannschaft noch nicht im Fokus der Comunio-Manager steht, dem ist eigentlich nicht mehr zu helfen. Zumal Halstenberg inzwischen ja auch die Elfmeter der Bullen schießt und somit regelmäßig punktet.

Nun erzielte der Abwehrspieler im Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach eine Doppelpack und sorgte so quasi im Alleingang dafür, dass die Bullen bei noch vier Spielen und zehn Punkten Vorsprung die Champions League für die kommende Spielzeit bereits buchen können. 

Wem dieser Halstenberg-Auftritt nun nicht genügt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen…

Ishak Belfodil (TSG Hoffenheim, 10.870.000, Sturm)

Zugegeben, der Vergleich zwischen Zlatan Ibrahimovic und Belfodil ist durchaus gewagt. Aber sind wir mal ehrlich – die Bude der Algeriers gegen Schalke war richtig zlatanesk!

Erst den weiten Ball per Kopf gepflückt und den Mitspieler eingesetzt, dann (mit Glück) am Gegner vorbei und die Kugel ins Netz gejagt. Der Abschluss war allerdings so grandios, da sah der vermeintliche Neuer-Nachfolger Nübel zwar nicht glücklich aus, hatte aber im Endeffekt überhaupt keine Chance.

Allein schon wegen dieser Bude sollte man Belfodil in seinem Team haben. Wer weiß, wie lange der noch in der Bundesliga kickt…

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »