Mario Götze durfte erstmals in dieser Spielzeit ran - und enttäuschte.

Foto: © imago / Kirchner-Media
Der erste Spieltag der Königsklasse ist absolviert. Das Positive: Keines der deutschen Teams hat verloren. Allerdings hat wie so oft auch nur der FC Bayern so richtig überzeugt. Und dennoch gab es bei allen vier Mannschaften Akteure, die keine Werbung in eigener Sache machen konnten und am Wochenende daher zuschauen könnten.

Sebastian Rudy (Mittelfeld, FC Schalke 04)

Seine beiden ersten Auftritte in der Bundesliga waren eher von durchwachsener Natur. Zum Saisonstart in der Königsklasse saß der Neuzugang vom FC Bayern nun 90 Minuten auf der Bank und sah mit an, wie McKennie, Nabil Bentaleb und Suat Serdar Werbung in eigener Sache betrieben.

Möglich, dass ihm ausgerechnet gegen sein Ex-Verein das ähnliche Schicksal blüht, wie in der vergangenen Saison an der Säbener Straße sonst so häufig – ein Bankplatz.

Leo Bittencourt (Mittelfeld, TSG Hoffenheim)

Hatte in der Liga einen ordentlichen Saisonauftakt, war nun in der Champions League gegen Donezk aber nicht der allerbeste Mann bei den Hoffenheimern.

Zudem meldete sich nun auch noch Kerem Demirbay zurück, was den Startelfeinsatz von Bittencourt gegen den BVB wackeln lässt. Muss sich nun etwas steigern.

Frag' Comunioblog: Quo vadis Reus? Was machen mit Ribery, Augustin, Pulisic, Gnabry und Co?

Nach den ersten Spielen werden erste Comunio-Manager nervös: Lohnt es sich noch immer an hcohteuren Spielern wie Reus, Naldo, Ribery, Pulisic oder Augustin festzuhalten. Die Antworten in unserer User-Rubrik.

weiterlesen...

Mario Götze (Mittelfeld, Borussia Dortmund)

Endlich durfte er mal ran und stand gegen Brügge in der Startelf, nachdem Lucien Favre ihn zu Saisonbeginn drei Mal 90 Minuten auf der Bank schmoren ließ. Blöd nur, dass er die Chance nicht nutzen konnte.

Er hatte im BVB-Mittelfeld die wenigsten Ballkontakte und initiierte keinen Angriff oder versprühte so etwas wie Gefahr. Sollte auch gegen die TSG auf der Bank Platz nehmen.

Die Top11 der vertragslosen Ex-Bundesliga-Spieler

Bild 1 von 11

TOR: Przemyslaw Tyton (zuletzt Deportivo La Coruna), 62 Comunio-Punkte für den VfB Stuttgart, Bildquelle aller Bilder: imago

Mark Uth (Sturm, FC Schalke 04)

Der Top-Neuzugang der Schalker zündet in Gelsenkirchen bislang noch nicht so recht. Der Einsatz stimmt, der Wille ist da, doch der Knoten ist noch nicht geplatzt.

Möglich, dass Tedesco ihm eine Pause gönnt und Guido Burgstaller oder dem flinken Yevgen Konoplyanka eine Chance gegen die Bayern gibt.

Marktwertverlierer der Woche – KW 38: Wagner und weitere bisherige Enttäuschungen
Bei Bayern aktuell wenig gefragt: Sandro Wagner

Neben Bayerns Wagner konnten auch zwei Offensivspieler aus Leipzig und Augsburg die Erwartungen zuletzt nicht erfüllen. Wie sind nun ihre Perspektiven? Zwei weitere Akteure sorgen für ein Novum.

weiterlesen...

Javi Martinez (Mittelfeld, FC Bayern)

Durfte auch erstmals seit dem ersten Spieltag wieder von Beginn an ran. Machte seine Sache ordentlich, hinterließ aber auch kein Bewerbungsschreiben für weitere Startelfeinsätze. Musste kurz vor Schluss dann sogar angeschlagen vom Platz.

Da Thiago wieder fit sein sollte und Sanches derart performt hat, rangiert der Spanier im aktuellen Mittelfeld-Ranking der Bayern ziemlich weit unten.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

 

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »