Höhenflug: Ondrej Duda von Hertha BSC ist bestens aufgelegt!

Foto: © imago / Bernd König 

Was haben ein Bremer, ein Münchner, ein Herthaner und zwei Gladbacher gemeinsam? Alle fünf erwischten einen richtig guten Saisonstart 2018/19 und finden sich in den Top 5 der Mittelfeldspieler nach neun Spieltagen wieder.

Maximilian Eggestein (SV Werder Bremen, 50 Punkte)

0, 30, 22 – nein, das sind nicht die Lottozahlen vom nächsten Wochenende, sondern Maximilian Eggesteins  Punktzahlen der letzten drei Saisons. Seine Karriere-Gesamtpunktzahl von 52 Punkte hat der 21-jährige innerhalb von neun Spieltagen in der aktuellen Spielzeit nahezu verdoppelt – der Bremer ist richtig gut in die Saison gekommen und hat (auch dank vier Saisontoren) bereits 50 Punkte auf seinem Saisonkonto. Nach Meinung vieler Comunio-Manager kann dies sicher gerne so weitergehen.

Die teuersten Mittelfeldspieler im Oktober

Bild 1 von 10

Platz 10: Leon Goretzka | FC Bayern München | 7,14 Mio. | 18 Punkte | Stand: 2.10.18 | Bilderquellen: Imago

Thiago (FC Bayern München, 52 Punkte)

Thiago unter den Top 5-Mittelfeldspielern bei Comunio. Alles andere wäre womöglich auch eine Überraschung gewesen. Seit 2013 bespielt der Brasilien-Spanier die Zentrale der Münchner und ist für die kreativen Akzente zuständig. In Mainz hat Thiago den Siegtreffer geschossen und zeigte sich einmal mehr sicher am Ball, was bei den verunsichert wirkenden Münchnern aktuell keine Selbstverständlichkeit ist. Der spanische Nationalspieler spielt regelmäßig die meisten Offensiv-Pässe, führt die meisten Zweikämpfe und ist mit den meisten Ballkontakten Dreh- und Angelpunkt des Bayern-Spiels. Von der Kovac-Rotation war Thiago bislang fast komplett ausgenommen (Ausnahme war das Augsburg-Spiel), was seine Wichtigkeit noch einmal unterstreicht. 52 Zähler hamsterte Thiago bislang – ein starker Wert. Was den Münchner von den anderen in dieser Liste unterscheidet? Alle haben vier oder mehr Tore erzielt und dafür ordentlich Extra-Punkte eingestrichen – Thiago schaffte seine Punktzahl mit lediglich einem Tor.

Ondrej Duda (Hertha BSC, 52 Punkte)

Er ist wahrscheinlich die Positiv-Überraschung der bisherigen Saison: Bei Ondrej Duda scheint endlich der Knoten geplatzt zu sein! Mit großen Hoffnungen wurde Ondrej Duda im Sommer 2016 von den Berlinern verpflichtet. Fast wollte man ihn schon als Fehlkauf und Flop abstempeln, war er die ersten beiden Spielzeiten doch mehr verletzt und in Formtiefs als mit vielen spielerischen Akzenten auf dem Platz aktiv. Das wollte Duda nicht auf sich sitzen lassen und ließ seine Kritiker mit sechs Toren in neun Partien verstummen. Zu Saisonbeginn harmonierte der 23-jährige hervorragend mit Liverpool-Leihgabe Grujic, auch nach dessen Verletzung ließen die Leistungen Dudas nicht nach. Aktuell macht der Offensivakteur einfach nur Spaß. Im Schnitt sammelt der Berliner 5,78 Punkte pro Spiel. Erst ein Mal gab es Negativzähler – beim 1:3 gegen Bremen am fünften Spieltag.

Die besten Abwehrspieler der laufenden Saison: Außen- oder Innenverteidiger?
Mitchell Weiser von Bayer 04 Leverkusen

Zwei Augsburger und nur ein Münchner in den Top 5 der besten Abwehrspieler bei Comunio. Klingt verrückt, entspricht in dieser Saison nach zwei Spieltagen aber der Wahrheit! Wir verraten euch, welche Defensivspieler einen richtig guten Saisonstart 2018/19 erwischt haben.

weiterlesen...

Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach, 53 Punkte)

Einen Zähler mehr hat Jonas Hofmann eingesackt. Den Großteil (24) seiner 53 Punkte holte Hofmann bei seinem Gala-Auftritt am achten Spieltag gegen Mainz, als er das Spiel mit drei Treffern quasi im Alleingang entschied. Auch sonst ist Hofmann in dieser Saison eine Bank: Acht Spiele absolvierte er über die volle Distanz, sorgt für Stabilität im Fohlen-Mittelfeld und setzt immer wieder offensive Nadelstiche. Die nächsten Gegner Düsseldorf, Bremen und Hannover schreien förmlich nach vielen Comunio-Punkten für Hofmann.

Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach, 72 Punkte)

Auch Hofmanns Teamkollege T(h)organ Hazard hat einen blitzsauberen Start in die neue Spielzeit hingelegt und in neun absolvierten Partien fünf Tore erzielt. Der Offensivakteur ist bei Comunio im Mittelfeld gelistet und hat deswegen allein mit seinen Toren bereits 20 Punkte gesammelt. Im Schnitt gab es für den Belgier acht Punkte pro Partie – ein bockstarker Wert! Herausstechende Gala-Auftritte wie bei Hofmann mit 24 Punkten? Waren keine dabei. Hazard spielt in dieser Saison konstant auf hohem Niveau, sammelte zwei Mal zwei Comunio-Punkte und war ansonsten immer für vier oder mehr Punkte gut. Zwei Mal gab es neun Zähler, ein Mal zehn und zwei Mal 16. Da schlägt das Herz von Comunio-Managern höher!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »