Mitchell Weiser von Bayer 04 Leverkusen

Foto: © imago / VI Images

Zwei Augsburger und nur ein Münchner in den Top 5 der besten Abwehrspieler bei Comunio. Klingt verrückt, entspricht in dieser Saison nach neun Spieltagen aber der Wahrheit! Wir verraten euch, welche Defensivspieler einen richtig guten Saisonstart 2018/19 erwischt haben.

Martin Hinteregger (FC Augsburg, 37 Punkte)

Der fünfbeste Verteidiger nach Comunio-Punkten heißt nach neun absolvierten Spieltagen Martin Hinteregger und spielt beim FC Augsburg. Dass Hinteregger als einer von zwei Augsburgern zu den Top 5-Verteidigern gehören würde, war zum Saisonstart so nicht unbedingt vorhersehbar, auch wenn der Österreicher in der Vergangenheit bereits gezeigt hat, dass er zumindest streckenweise als Punktehamster taugt (16/17: 111, 17/18: 74). Kann er seine starken Leistungen vom Saisonstart bestätigen, könnte er seinen persönlichen Comunio-Punkterekord aus der Saison 2016/17 knacken. Mit aktuell aufgerufenen 4,3 Millionen Marktwert ist Hinteregger günstiger als seine anderen Kollegen, die es in die Abwehr-Top 5 geschafft haben. Der Vollständigkeit halber sei angemerkt: Leverkusens Wendell hat genau wie Hinteregger 37 Comunio-Punkte und einen Punkteschnitt von 4,11 – jedoch ist er aktuell rund 500.000 teurer und ist aus diesem Grund aus den Top 5 herausgekippt.

Die teuersten Abwehrspieler im Oktober

Bild 1 von 10

Platz 10: Jerome Boateng | FC Bayern München | 5,66 Mio. | 12 Punkte | Stand der Marktwerte: 1.10.18 | Bilderquellen: Imago

Mitchell Weiser (Bayer 04 Leverkusen, 37 Punkte)

Vorschnelle Zungen hätten Mitchell Weiser bereits nach drei Spieltagen als Fehleinkauf abgestempelt. Von den Berlinern zur Werkself gewechselt, hatte Mitch mit ein paar Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Nach drei Spieltagen hatte der Ex-Berliner erst vier Punkte auf dem Konto (2, 2, 0), doch dann platzte (zumindest nach Comunio-Zahlen) der Knoten: Gegen Mainz gab es acht Zähler, gegen Düsseldorf zwei und gegen Dortmund dank seines ersten Saisontors 13. In acht von neun möglichen Partien durfte Weiser – vor allem aufgrund mangelnder Alternativen – ran und holte dabei immer mindestens zwei Pluspunkte. Mit dieser Leistung schiebt sich der Rechtsverteidiger auf Platz vier der Verteidiger bei Comunio. Das Gute: Der U21-Europameister ist seit dem Wechsel von Henrichs quasi konkurrenzlos auf der Rechtsverteidigerposition und wird deswegen nur selten auf der Bank Platz nehmen müssen.

Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach, 45 Punkte)

Der schon wieder! In der vergangenen Saison zum absoluten Comunio-Punktemonster aufgestiegen, bestätigt Ginter in dieser Spielzeit seine starken Leistungen und macht einmal mehr viele Comunio-Manager Woche für Woche glücklich. Ginter absolvierte jede einzelne mögliche Spielminute für die Fohlen in dieser Bundesliga-Saison, holte dabei nur ein Mal null und ein Mal zwei Zähler – ansonsten landeten in jedem Spiel vier oder mehr Punkte auf Ginters Comunio-Konto. Chapeau! 45 Punkte und ein Punkteschnitt von 5,0 pro Partie reichen nach neun Spieltagen für das Treppchen!

Die Gewinner des 9. Spieltags: Götze, Ginczek & Co. - Jetzt schnell bei Comunio kaufen!
Mario Götze steht wieder auf dem Platz

Torschützen stehen am 9. Spieltag besonders im Fokus, aber auch ein Nürnberger Comebacker lohnt sich. Diese fünf Spieler haben an diesem Wochenende überzeugt und sind nun Kaufempfehlungen bei Comunio!

weiterlesen...

Joshua Kimmich (FC Bayern München, 46 Punkte)

Einen ganz knapp besseren Punkteschnitt erreicht Münchens Rechtsverteidiger und Nationalspieler Joshua Kimmich mit 5,11 Zählern pro Partie. Damit sichert er sich (zumindest nach neun Spieltagen) den Thron! Der 23-jährige ist punktgleich mit Philipp Max, stand genau wie Ginter in jedem Bundesliga-Spiel über die volle Distanz auf dem Rasen und holte dabei immer Pluspunkte. Wenig überraschend kostet Kimmich mit aktuell knapp 8,7 Millionen allerdings ein wenig mehr als seine Konkurrenten – und das, obwohl sein Marktwert während der Bayern-Mini-Krise von knapp 11 Millionen schon ordentlich nachgegeben hat.

Philipp Max (FC Augsburg, 46 Punkte)

Wie wir bereits verraten haben, ist Philipp Max punktbester Abwehrspieler des Spiels! Der Shooting-Star der vergangenen Saison startet auch in dieser Spielzeit wieder durch. Völlig zurecht wird Max vor allem von den Medien immer wieder mit der Nationalmannschaft in Verbindung gebracht, Jogi hat aber immer noch nicht angerufen. Auch ohne Einsatz in der A-Nationalmannschaft gehört Max zu den besten Verteidigern, die die Bundesliga aktuell zu bieten hat. 46 Punkte sind in diesem Jahr Spitze, die er auch dank seiner zwei Saisontore erreicht hat. Zwei Mal gab es null Punkte (gegen Leipzig und Bayern) und drei Mal zwei Punkte (gegen Hannover, Freiburg und Düsseldof). Sein Gros an Punkten holte der Augsburger demnach in lediglich vier Partien (8, 6, 13, 13).

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »