imago / Uwe Kraft

Foto: © imago / Uwe Kraft

Vorbei die Zeit des Dortmunder Sorgenkinds: Raphael Guerreiro hat seinen Platz beim BVB gefunden und startet nun auch bei Comunio voll durch.

Es gab eine Zeit, da stand Raphael Guerreiro ganz oben auf der Liste jener Spieler, die Borussia Dortmund gerne loswerden würde. Unprofessionelles Verhalten wurde dem Portugiesen immer wieder vorgeworfen, der durch seinen Lebensstil nicht unbedingt dazu beitrage, in bester Fitness zu sein.

Zu was der Weltmeister fähig ist, war aber allen Beteiligten bekannt. Vor allem in seiner ersten Bundesliga-Saison unter Thomas Tuchel, wo der gelernte Linksverteidiger zumeist im zentralen Mittelfeld eingesetzt wurde, konnte Guerreiro glänzen, unter anderem auch mit 94 Comunio-Punkten in gerade einmal 24 Spielen.

Die Top-Elf des 19. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Koen Casteels (VfL Wolfsburg) - 10 Punkte

Während er in seinen zweieinhalb Jahren beim BVB aber fast die Hälfte aller Spiele verletzungsbedingt passen musste, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, um mal so richtig durchzustarten. Schon vor der Winterpause deutete sich an, dass Guerreiro den aufstrebenden Jacob Bruun Larsen aus der Startelf verdrängen könnte – auf der linken Angriffsseite. Die ersten beiden Spiele nach der Rückrunde machen deutlich: Guerreiro ist auf dieser Position bis auf weiteres gesetzt.

Die meisten Torschussbeteiligungen beim BVB

Am 19. Spieltag gegen Hannover war Guerreiro der Dreh- und Angelpunkt in der Dortmunder Offensive, steuerte beim 5:1 nicht nur ein Tor und eine Vorlage bei, sondern gab auf dem Platz auch die meisten Torschüsse und Torschussvorlagen ab (jeweils vier). Auch schon eine Woche zuvor war er gegen Leipzig mit vier Torschussbeteiligungen der gefährlichste Mann im BVB-Dress. Der Portugiese zeigte gegen Hannover auch großen Einsatzwillen, legte nach Marco Reus mit 11,3 Kilometern die meiste Strecke von allen Dortmundern zurück.

Comunio Highlights: Warum der Mario wegen dem Niklas nicht spielte
Mario Gomez saß gegen den FC Bayern München nur auf der Bank.

Die Bayern jagen den BVB, 96 entlässt Breitenreiter und Gomez erklärt, warum er auf der Bank saß. Die Comunio-Highlights haben diese Woche sehr viel Redebedarf.

weiterlesen...

Dass Guerreiro inzwischen beim BVB der Mann für die Standards ist – er tritt fast alle Freistöße und Ecken – sollte künftig noch zu vielen weiteren Torbeteiligungen führen. Das beste aber dabei ist: Guerreiro wird noch immer als Abwehrspieler geführt, macht mit seinen Toren als offensiver Außenbahnspieler deshalb extra Punkte. Am 19. Spieltag sammelte er starke 15.

Und davon sollten noch einige folgen. Der 25-Jährige erzielte am 19. Spieltag zwar erst seinen ersten Bundesliga-Treffer 2018/19, ist mit vier Toren aber bester Dortmunder Schütze in der Champions League. Für einen noch recht moderaten Marktwert von unter 5 Mio. gilt es hier also, möglichst schnell zuzuschlagen.

 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »