imago / Christian Schroedter

Foto: © imago / Christian Schroedter

Zwar erst sechs Mal stand Kerem Demirbay in dieser Saison auf dem Platz, doch die Zahlen verraten: Der Hoffenheimer sollte derzeit bei jedem ambitionierten Comunio-Manager ganz oben auf der Liste stehen.

Ein Außenbandriss im Sprunggelenk setzte den 25-Jährigen an den ersten sechs Spieltagen noch außer Gefecht, dann eine erste Einwechslung gegen Leipzig – und ab dem 7. Spieltag immer mindestens vier Punkte – meist waren es jedoch weit mehr. So kommt der Hoffenheimer auf einen Punkteschnitt von 6,67 – ein absoluter Spitzenwert für einen zentralen Mittelfeldspieler – da kommen weder Thiago, noch Jonas Hofmann oder der treffsichere Ondrej Duda heran.

Die Top-Elf des 12. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) - 10 Punkte | Bilderquellen: Imago

 

Meist agiert Demirbay bei der TSG sogar etwas defensiver – auf der Achterposition. Aber dennoch ist seine große Stärke nicht etwa der Zweikampf, sondern ganz klar das Spiel nach vorne. Und die Statistik belegt eindeutig:  Kein Hoffenheimer ist an so vielen Abschlussaktionen direkt beteiligt wie Demirbay.

Dass die Nummer 10 von Julian Nagelsmann dabei erst bei einem Tor und zwei Assists steht, ist angesichts der Daten sogar verwunderlich. Mal als Richtwert: Fünf Torschussbeteiligungen, sei es durch einen eigenen Abschluss oder eine Vorlage, sind pro Spiel für jeden Offensivspieler ein Topwert. Demirbay hat das bislang in jedem seiner Einsätze seit dem 7. Spieltag erreicht: 7waren es am 7. Spieltag gegen Frankfurt –  Bestwert im Spiel, 5 waren es gegen Nürnberg, 5 gegen Stuttgart als Einwechselspieler – ebenfalls Bestwert im Spiel, 7 gegen Augsburg – Bestwert bei Hoffenheim und 5 schließlich gegen Hertha, ebenfalls Bestwert bei der TSG.

Auffällig dabei: Demirbay hat in jedem Spiel mehr Torschussvorlagen als eigene Abschlüsse – auch wenn er hier trotzdem immer auf mindestens einen bis zwei eigene Torschüsse kommt. Soll also heißen: Demirbay ist ein Spieler, der seine Nebenleute hervorragend in Szene setzen kann. Ein Grund dabei sind natürlich auch seien präzisen Standards, generell ein guter Punktelieferant bei Comunio.

Comunio aktuell: Ginter fällt aus und ein Bayern-Star wackelt
Da war die Welt des Matthias Ginter noch in Ordnung

Es war die Horrorszene: Gladnachs Matthias Ginter musste mit einer blutenden Wunde vom Platz getragen werden, jetzt ist die Diagnose da. In München hoffen sie derweil auf neue Impulse eines baldigen Rückkehrers.

weiterlesen...

Es ist also nicht verwunderlich, dass Hoffenheim genau seit Demirbays Rückkehr einen deutlichen Aufschwung erfährt. Und da braucht es dann auch keine derart starken Zweikampfwerte mehr.  Hier liegt Demirbay mit 53 Prozent gewonnener Duelle auf einem eher durchschnittlichen Wert für einen zentralen Mittelfeldspieler. Die Drecksarbeit übernehmen dafür eher seine Nebenmänner Florian Grillitsch und zuletzt Harvard Nordtveit. Demirbay bleiben so mehr Freiheiten im Spiel nach vorne, die er zu nutzen weiß.

Es sollte also nur noch eine Frage der Zeit sein, dass auch die Torbeteiligungen Demirbays bald steigen. Ein Anfang hat er mit seinem Tor und seine Vorlage am 12. Spieltag gegen Hertha schon gemacht. Und wer jetzt noch schnell auf den Zug aufspringt, dürfte bald ein paar Millionen mehr auf der hohen Kante haben. Versprochen.

 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »