Der erste Spieltag von Comunio2014 endet am heutigen Abend. Wir analysieren, welche Schlüsse die Manager nach den ersten Spielen gezogen haben: Welche Akteure werden verstärkt nachgefragt? Dieses Mal unter den Spielern mit den höchsten relativen Marktwertsteigerungen: ein altbekannter  italienischer Abwehrrecke, ein junger Costa Ricaner, ein deutscher Defensiv-Allrounder sowie zwei Spanien-Bezwinger aus den Niederlanden.

Joel Campbell, Costa Rica, 2.32 Millionen, Steigerung zur Vorwoche: 28,9 %
Joel Campbell stand vor dem ersten WM-Spieltag wohl bei den wenigsten Comunio-Managern oben auf der Einkaufsliste. Nach dem überraschenden Sieg Costa Ricas gegen Geheimfavorit Uruguay scheint sich dies nun geändert zu haben. Ein gänzlich unbeschriebenes Blatt ist der Stürmer der „Ticos“ ohnehin nicht. Campbell spielte zuletzt zwar in der im europäischen Vergleich allenfalls zweitklassigen griechischen Liga, allerdings machte der 21-jährige in der letzten Champions-League-Saison (fünf Einsätze) durch ein Tor beim 2:0-Heimsieg gegen Manchester United auf sich aufmerksam. Auch in der nächsten Saison ist ein Aufeinandertreffen mit den Red Devils nicht unwahrscheinlich. Joel Campbell, der in den letzten drei Jahren als Leihspieler für Lorient, Betis Sevilla und den griechischen Rekordmeister auf Torejagd ging, steht nämlich seit 2011 beim FC Arsenal aus der Premier League unter Vertrag. Eine Rückkehr nach London deutete sich schon seit längerer Zeit an. Nach dem vielversprechenden Auftritt mit 23 Punkten im ersten Spiel (ein Tor) dürfte Coach Arsene Wegner nun umso mehr an einer Arbeit mit dem schnellen wie schussstarken Stürmer interessiert sein. Bei Comunio2014 befindet sich Joel Campbell aktuell auf Platz sechs der besten Spieler.

Andrea Barzagli, Italien, 3.57 Millionen, Steigerung zur Vorwoche: 33,2 %
Wenn Comunio-Manager über zuverlässige Abwehrspieler nachdenken, kommen häufig Namen der italienischen Catenaccio-Meister auf den Plan. An Andrea Barzagli hatten allerdings scheinbar nur Wenige geglaubt. Viele rechneten wohl eher mit Leonardo Bonucci, Barzaglis Vereinskollege von Juventus Turin. Gegen England allerdings erhielt der Deutsche Meister von 2009 den Vorzug und sorgte mit einer engagierten Leistung dafür, dass die Squadra Azzurra Wayne Rooney und Co. mit 2:1 besiegte. 18 Punkte brachte die Note 1,5 dem ehemaligen Wolfsburger am ersten Spieltag ein. Unter den Abwehrspielern ist Barzagli damit vor den letzten beiden Partien des 1. Spieltages der sechstbeste Akteur. Auch im nächsten Spiel dürfte der vergleichsweise günstige Italiener wieder von Anfang an auflaufen. Gegen Costa Rica bekommt es der 33-jährige mit dem oben erwähnten Shootingstar Joel Campbell zu tun.

WM-Vorschau Italien: Prandelli setzt auf Routine
wm vorschau italien prandelli buffon

Neben Uruguay und den wiedererstarkten Engländern rechnet sich auch die Squadra Azzurra Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale aus. Um das Ziel zu erreichen setzt Trainer Prandelli auf Routine.

weiterlesen...

Benedikt Höwedes, Deutschland, 2.27 Millionen, Steigerung zur Vorwoche: 41,9 %
Lange sah es so aus, als würde die große Überraschung der Vorbereitung Erik Durm die linke Abwehrseite beackern. Im letzten Vorbereitungsspiel deutete sich dann allerdings bereits an, was beim Auftakt gegen Portugal Realität wurde: Benedikt Höwedes machte das Rennen um den Außenverteidiger-Posten und kann nach dem überzeugenden 4:0 plötzlich als Schnäppchen gehandelt werden. Eine solide Note 3 (12 Punkte) und der sechstniedrigste Marktwert des deutschen Kaders (inklusive Ersatztorhüter) machen den Schalker zu einer äußerst lohnend erscheinenden Investition. Auch aufgrund mangelnder Alternativen scheint dem 26-jährigen sein Platz auf der ungewohnten linken Abwehrseite sicher. Für 2,27 Millionen ist Benedikt Höwedes für einen Stammspieler eines der Turnierfavoriten noch sehr günstig zu haben

Jasper Cillessen, Niederlande, 1.67 Millionen, Steigerung zur Vorwoche: 47,8 %
Jasper Cillessen war bereits in den Top fünf der letzten beiden Marktwert-Rankings zu finden. Der niederländische Schlussmann, der relativ spät den Zuschlag als Nummer eins erhielt, ist im Moment gerade einmal auf Platz 18 der teuersten Torhüter zu finden. Nach dem fulminanten Sieg gegen Weltmeister Spanien und einem zu erwartenden Einzug ins Achtelfinale dürfte sich dies bald ändern. Und auch wenn die Note 3 aus der ersten Partie kein uneingeschränktes Empfehlungsschreiben zulässt, auf Jasper Cillessen scheinen sich die Comunio-Manager verlassen zu können. Da fällt auch die geringe Länderspielerfahrung (acht Spiele) kaum ins Gewicht.

Stefan de Vrij, Niederlande, 1.72 Millionen, Steigerung zur Vorwoche: 87 %
Auch der Spieler mit der prozentual höchsten Marktwertsteigerung kommt aus den Niederlanden. Stefan de Vrij spielte gegen Spanien den zentralen Part in der von Louis van Gaal installierten Dreier- bzw. taktisch flexiblen Fünferkette. Bis zu seiner Auswechslung in der 77. Minute überzeugte der Innenverteidiger von Feyenoord Rotterdam dabei vollends, erzielte den vorentscheidenden 3:1-Treffer und heimste bei Comunio2014 21 Punkte ein. Da fiel auch der unglücklich Elfmeter zum 1:0 für Spanien nach einer umstrittenen Aktion gegen Diego Costa nicht ins Gewicht. Der 22-jährige, dessen Vertrag 2015 endet, möchte sich mit guten Leistungen für ein neues Arbeitspapier bewerben. Lazio Rom soll bereits Interesse am 13-fachen Nationalspieler bekundet haben. Aktuell liegt der Marktwert des Niederländers bei relativ niedrigen 1,72 Millionen. Bei Comunio2014 spricht also alles für eine Verpflichtung des 1,89 Meter großen Innenverteidigers. Einziger Wermutstropfen: Stefan de Vrij ist bereits nach dem ersten Spieltag mit einer Gelben Karte vorbelastet.

Alles zur Weltmeisterschaft in Brasilien!

Du möchtest auch Comuio2014 spielen und dein eigenes WM-Team zuammenstellen? Hier entlang!

Comunio2014: Die fünf Marktwert-Flops der Woche (Stand: 19. Juni 2014)