Liverpool-Coach Jürgen Klopp tröstet seine ehemaligen Spieler

Foto: © picture alliance / dpa
Von den spanischen Hauptstadt-Klubs zum FC Liverpool: Zwischen Dienstag und Donnerstag war Spektakel angesagt. Außerdem: Tipps, Stories, Marktwerte – das war die Comunio-Woche!

Aufreger der Woche

Der Dienstag läutete grandiose Tage des internationalen Fußballs ein. Dem VfL Wolfsburg blieb das Wunder verwehrt, real wurde nur Madrids Weiterkommen. Der überragende Cristiano Ronaldo zerlegte das Wolfsrudel im Alleingang, traf per Tap-in, Kopf und Freistoß – Letzteren bekam er irgendwie durch die Wölfe-Mauer. Willkommen zurück in der Tristesse, VfL!

Auch Barcelona-Fans dürfte das Ergebnis nicht gefallen haben, doch tags darauf kam es für die Katalanen noch schlimmer. Reals Stadtrivale Atletico erkämpfte sich mit einer fantastischen Defensivleistung ein 2:0 (Hin: 1:2) und zog damit wie schon 2014 an Barca vorbei ins Champions-League-Halbfinale. Neuauflage des Madrider Finalspiels? Nur über die Bayern!

Der Fluch der unmöglichen Titelverteidigung bleibt indes bestehen. Auch die „Verfluchten“ werden ihn so schnell nicht brechen. Benfica Lissabon hatte gegen Bayern München kurz Hoffnung, doch nach Vidals Ausgleich war die Spannung raus. Manchester City, Platz vier in England, komplettiert das Halbfinale. Übernimmt Pep Guardiola im Sommer wieder den Champions-League-Sieger?

Wer dachte, das Viertelfinale der Königsklasse sei nicht zu toppen, wurde am Sonntag von der Anfield-Walze geplättet. Klopp-Nostalgie beiseite, für Borussia Dortmund ging es in Liverpool um den Einzug ins Halbfinale der Europa League. Und das große Ziel wurde trotz Führungen von 2:0 und 3:1 verpasst.

Das Klopp-Team tat, was ein Klopp-Team so sehr auszeichnet: Es verlor den Glauben nicht und kämpfte. Philippe Coutinho und Mamadou Sakho brachten Liverpool heran, Dejan Lovren köpfte die „Reds“ in der Nachspielzeit zum Sieg. Ein Spiel, an das man sich in vielen Jahren noch erinnern wird.

Tweet der Woche

Einmal zerstört in zwei Zeilen! Gary Lineker, Englands Fußballer der Jahre 1986 und 1992, trollte den FC Chelsea nach der 0:3-Niederlage gegen Manchester City und Ex-„Blues“-Spieler Kevin de Bruyne nach allen Regeln der Kunst. Geboren in Leicester, 2009 zu Leicester Citys bester Spieler der Klubgeschichte gewählt und nun diese Saison – der Höhenflug macht Lineker einfallsreich.

Story der Woche

Auf Schalke-Trainer Andre Breitenreiter wird dieser Tage von medialer Seite ordentlich rumgehackt. Wie viel Gehalt kann man der Diskussion beimessen? Kollege Florian Schimak vergleicht Comunio-Werte der Knappen unter Ex-Coach Roberto di Matteo und Breitenreiter. Lesenswert.

Elf des Spieltags

Ein bunter Mix in der Top-Elf des 29. Spieltags – acht Vereine waren im Ensemble vertreten! Leverkusen, Darmstadt und der BVB doppelt. Zum Spieler des Spieltags habt ihr „Lilien“-Kapitän Aytac Sulu vor David Alaba und Bernd Leno gewählt.

Tipp der Woche

In der Hinrunde waren sie Flops, punkteten schwach oder gar nicht. Seit der Winterpause sind sie absolute Granaten. From Zero to Hero: Diese Spieler haben in der Rückrunde am stärksten aufgedreht!

Marktwerte der Woche

Die Marktwertgewinner der Woche zeigen: Wolfsburgs Auftritt in der Champions League hat Eindruck hinterlassen. Zwei Brasilianer konnten ihren Wert ordentlich steigern. Unter den Verlierern der Woche finden sich zwei Berliner, die den Verlust von Platz drei nicht verhindern konnten, sowie Frankfurts Stammplatzverlierer Haris Seferovic.

Die Comunio-Tops zum Abschluss der Woche (Stand: 17. April 2016, 20 Uhr)

Teuerster Spieler: Robert Lewandowski (15.450.000)

Teuerste Mannschaft: FC Bayern München (142.400.000)

Punktbeste Spieler: Robert Lewandowski (219 Punkte), Henrikh Mkhitaryan (206 Punkte), Thomas Müller (197 Punkte)

Beste Spieler nach Positionen: Ralf Fährmann (124 Punkte), Aytac Sulu (133 Punkte), Henrikh Mkhitaryan (206 Punkte), Robert Lewandowski (219 Punkte)

Zockst du schon Comunio?