Nach den Weihnachtstagen blieb der Comunio-Gesamtmarktwert zunächst stabil, über Neujahr schlichen sich die ersten Verluste ein. Noch steht die Milliarde – wie lange? Die Marktwertanalyse.

Gegen Ende der Hinrunde waren alle Spieler bei Comunio etwa eine Milliarde wert – konstant, wochenlang ohne große Ausschläge nach oben oder unten. Etwas überraschend folgte über Weihnachten eine Steigerung auf bis zu 1,062 Milliarden – ein Puffer, der „mindestens bis Silvester halten sollte“, schrieben wir in der letzten Marktwertanalyse.

An Silvester und Neujahr bewegte sich der Gesamtmarktwert im Bereich von 1,05 Milliarden, was einen Abwärtstrend einleitete. Im Zwei-Tages-Rhythmus folgt dieser Tage immer nur eine kleine Steigerung auf eine größere Reduktion. Am 5. Januar sind nur noch 1,018 Milliarden übrig, ein Plus von drei Millionen zum Vortag, auf das wohl wieder ein stärkeres Minus folgen wird.

Ist die Milliarde in Gefahr? Bis zum Bundesliga-Start, der wieder mehr Dynamik ins Spiel bringen und die Manager zu mehr Aktivität anregen wird, werden noch knapp zwei Wochen vergehen. Dass der Gesamtmarktwert bis dahin stagniert, scheint eher unwahrscheinlich.

Die 25 besten Saisonleistungen

Bild 25 von 25

Platz 1: Marco Reus (Borussia Mönchengladbach, 2011/12, 248 Punkte)

Die Gewinner und Verlierer: Neuzugänge for the win

Wie in jeder Marktwertanalyse zeigen wir die größten Marktwertgewinner und -verlierer auf, um ein Bild davon zu bekommen, mit welchen Anlagen Manager derzeit finanziell sorgenfrei sind oder sich Spielraum verschaffen können.

The same procedure as every year: Kaum ist der Januar erreicht, stehen hauptsächlich Neuzugänge unter den Marktwertgewinnern. Alphonso Davies vom FC Bayern München hat seinen Marktwert mehr als verdoppelt, ist mit einem Plus von 3,86 Millionen der absolute Gewinner der letzten Woche. Amadou Haidara und Nicolai Müller folgen auf den Plätzen zwei und drei; mit Adams, Rode und Akpoguma stehen drei weitere auf fünf bis sieben und Alexander Esswein ist auch nicht weit von den Top ten entfernt.

Es ist also wie immer: Im Winter könnt ihr zum Marktwertgewinn auf Neuzugänge setzen, sofern sie schnell nach der Freischaltung auf eurem Transfermarkt erscheinen. Ihr müsst allerdings auch vorsichtig sein: Etwa zehn Tage nach ihrer Freischaltung werden sie langsam zu Trademinen, da ihre Marktwerte so hoch gepusht wurden, dass niemand mehr sie kaufen möchte.

Gleich sechs Bayern stehen unter den Top sieben der Marktwertverlierer: Thiago, Kimmich, Coman, Süle, Müller und Ribery. Besondere Gründe hat das nicht, vielmehr ist die allgemeine Marktwertentwicklung schuld. Teure Spieler werden derzeit fast durch die Bank etwas günstiger. Mit ihnen ist in der Winterpause kaum Geld zu machen.

Marktwertverlierer der Woche – KW 1: Zwei Bayern verlieren!

Neben Bayerns Coman lassen auch Offensivspieler aus Freiburg und Hoffenheim ordentlich Federn. An der Spitze findet sich ein Abwehrspieler aus München wieder. Ein Wolfsburger könnte sich für den aktuellen Preis wieder lohnen.

weiterlesen...

Die Milliarde wird fallen

Lange genug hatten wir in puncto Marktwerte konstante Verhältnisse. Aktuell sieht es sehr mager aus: Neuzugänge werden nur vereinzelt präsentiert, die Vorbereitung ist noch kaum angelaufen, echte Dynamik gibt es erst in zwei Wochen wieder. Einzig Neuzugänge und Transfergerüchte sind es wirklich wert, genauer hinzusehen.

Daher gehen wir davon aus, dass die Milliarde im Laufe der nächsten Woche fallen wird. Der Trend mit dem negativen Zwei-Tages-Rhythmus dürfte anhalten, ein weiteres leichtes Minus in Höhe von ein paar Dutzend Millionen wäre aber auch zu verschmerzen. Danach schauen wir mal, wie sich die Bundesligisten Ende Januar noch verstärken werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!