Arjen Robben hatte beim FC Bayern immer viel zu jubeln.

Foto: © imago / Schiffmann

Niederlande gegen Deutschland, das ist ein absoluter All Time Klassiker. Vor allem jetzt, wo die Elftal wieder ihr sportliches Tief durchschritten hat und die DFB-Elf sogar wieder überflügelt hat. In der Bundesliga konnten immer wieder ein paar Nachbarn ihre Glanzmomente setzen. Comunioblog erinnert an die fünf besten Holländer und ihre bislang beste Saison.

Mark van Bommel (FC Bayern München, Mittelfeld, 365 Punkte)

Der Aggressive Leader des FC Bayern war im vergangenen Jahrzehnt einer der prägendsten Spieler beim deutschen Rekordmister.

Durch seine oft robuste Spielweise war er zwar kein Akteur, dem Fußball-Ästheten zujubelten, aber mit seiner Mentalität riss er die gesamte Mannschaft mit.

Seine beste Spielzeit hatte er in der Saison 2009/10, als er 94 Punkte holte. Der Glanzmoment damals waren seine 14 Zähler gegen den BVB am 22. Spieltag.

Inzwischen ist van Bommer Trainer bei PSV Eindhoven, die in der Champions League zuletzt fast das Achtelfinale erreicht hätten.

Emre Can, Max Kruse & Co.: Diese Spieler hat Jogi übersehen II
Emre Can von Juventus Turin

Paul Verhaegh (VfL Wolfsburg, Abwehr, 438 Punkte)

Als Rechtsverteidiger unter den Top 150 der Comunio-Bestenliste zu stehen, ist durchaus ein Qualitätsmerkmal für den inzwischen 35-Jährigen, der seine beste Zeit eigentlich beim fC Augsburg hatte.

Dort zeichnete sich Verhaegh vor allem als sicherer Schütze vom Punkt aus. In 189 Bundesligapartien erzielte er 21 Treffer. Seine beste Spielzeit absolvierte er 2013/14, als er 81 Zähler holte. Highlight: Sein Treffer (nicht vom Punkt!) gegen den SC Freiburg und seine damit verbundenen 13 Punkte.

Bei den Wölfen kommt er in dieser Saison nur noch sporadisch zum Einsatz.

Die Comunio-Nationalmannschaft

Bild 1 von 15

TOR: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt, 76 Punkte) Der Frankfurter agiert nach einer schweren Zeit bei PSG grundsolide und glänzt auch international © imago /Sven Simon

Roy Makaay (FC Bayern München, Sturm, 498 Punkte)

Lediglich vier Saisons spielte das Tor-Phantom in der Bundesliga. Doch die reichten, um richtig zu rocken. Makaay punktete in jeder Spielzeit dreistellig, seine beste war tatsächlich seine Abschiedssaison 2006/07, als er 134 Punkte holte.

17 Treffer gelangen ihm da nochmals, sein Highlight in der Saison war direkt der 1. Spieltag, als 13 Punkte gelangen, gleiches gelang ihm auch am 9. Spieltag bei der Eintracht aus Frankfurt.

Volltreffer: Fünf Kaufempfehlungen aus dem Sommer, die voll eingeschlagen haben
Sebastien Haller von Eintracht Frankfurt

Eine Prise Selbstbeweihräucherung muss heute mal sein. Vor der Saison empfahlen wir so manchen Spieler, der anschließend voll eingeschlagen hat. Haller, Joelinton & Co.: Das waren unsere besten Kaufempfehlungen des Sommers!

weiterlesen...

Rafael van der Vaart (Hamburger SV, Mittelfeld, 575 Punkte)

Auf Platz 2 der besten Comunio-Holländer liegt das HSV-Idol van der Vaart, der insgesamt fast 600 Zähler holte. In seiner ersten Zeit an der Elbe gehörte er definitiv zu den besten Spielern der Liga.

Über Real Madrid und Tottenham fand er 2012 wieder den Weg zurück nach Hamburg. An seine Glanzzeit von damals konnte er nicht mehr anknüpfen.

Bevor er 2008 zu den Königlichen ging, holte er 160 Punkte und war ein absolutes Comunio-Monster.

12 Treffer gelangen ihm in seiner Fabel-Saison, seine beste Punktausbeute erreichte er zum Abschied am 34. Spieltag gegen den KSC. So stark sah man den offensiven Mittelfeldspieler in der Bundesliga danach nie wieder.

Arjen Robben (FC Bayern München, Angriff, 1144 Punkte)

1144 Punkte hat der alte Mann bislang bei Comunio geholt. Hoffentlich kommen da noch ein paar hinzu i dieser Spielzeit.

Wie so häufig ist Robben mal wieder verletzt und fehlt dem Rekordmeister nun schon seit Herbst. Ein Comeback ist bislang noch nicht absehbar.

Seine herausragendste Comunio-Spielzeit absolvierte 2016/17 (209 Punkte), als er alle in Grund und Boden dribbelte. Vor allem in den letzten vier Partien holte damals 54 (!) Punkte.

Sein Vertrag wird beim FC Bayern zum Saisonende nicht verlängert. Wo und ob es für den inzwischen 34-Jährigen Flügelflitzer weitergeht, bleibt abzuwarten.

In den Top 250 Comunio-Feldspielern belegt Robben Platz 7. Auf Stefan Kießling sind es noch 15 Punkte. Es wäre ihm zu gönnen, wenn er ihn noch überholen könnte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »