Foto: picture alliance/DeFodi
Als in der Saison 2012/13 der FC Schalke zum Rückrundenauftakt Hannover 96 in der Veltins-Arena empfing, bekamen die Zuschauer ein wahres Torspektakel zu sehen. Insgesamt neun Treffer gab’s zu bejubeln, am Ende siegte Königsblau mit 5:4 (1:0) nach einer irren zweiten Hälfte.

Als Jefferson Farfan in der 44. Minute das 1:0 für den FC Schalke 04 erzielte, wussten die 60.811 Zuschauer noch nicht, dass das der Startschuss für ein irres Fußballspiel war. Die Elf von Jens Keller, die ohne die gesperrten Huntelaar (Gelb-Rot) und Jones (Rot) und die verletzten Affelay (Oberschenkel) und Moritz (Knie) antrat, hatte es Lewis Holtby zu verdanken, dass sie am Ende die drei Punkte einfahren konnte.

In den Tagen zuvor stand der Mittelfeldmann im Fokus, weil Holtby zu den Spurs nach Tottenham wechseln würde. Dennoch stellte ihn Keller von Beginn an auf, Raffael saß nur auf der Bank. Eine weitere brisante Personalie war die von 96-Coach Mirko Slomka, der einige Jahre zuvor die Königsblauen trainierte und beim Treffen mit dem Ex-Klub auf viele wichtige Akteure verzichten musste. So fehlten den Niedersachsen zum Rückrundenauftakt Andreasen (Kreuzbandriss), Cherundolo (Knieverletzung), Felipe (Hüft-OP), Neuzugang Franca (Trainingsrückstand), Schulz (Blinddarm-OP), Stindl (Syndesmoseriss) und Ya Konan (Afrika-Cup).

Vor dem Farfan-Treffer hatte S04 zum Auftakt drei richtig gute Chancen, ehe die Partie zusehends ruppiger wurde und spielerisch arg verflachte. Kurz vor der Pause war es dann der Peruaner, der den Dosenöffner gab. Im zweiten Durchgang ging es dann nämlich richtig rund!

Die besten zehn Hannoveraner der Saison 16/17

Bild 1 von 10

Platz 10: Niklas Füllkrug, Sturm, 71 Punkte in 19 Spielen, Bildquelle: Imago

Zunächst erhöhte Julian Draxler auf (2:0), ehe da Silva Pinto in der 55. Minute den Anschlusstreffer für die Gäste erzielte. Kurz darauf gelang 96 dann sogar der Ausgleich, Huszti traf per Flachschuss nach knapp einer Stunde.

Doch Hannover Freude währte nur kurz, denn in der 64. Minute war Höger zur Stelle und erzielte die abermalige Führung für Königsblau. Nur drei Minuten später erhöhte Marica auf 4:2, doch abermals Huszti sorgte dafür, dass Hannover zunächst um Spiel blieb.

120 Millionen! Dembele-Wechsel am Freitag um 12 Uhr fix?

Ausgerechnet Holtby aber war es, der in der 88. Minute den Deckel auf die Partie machte und sich nach zwei Assists mit diesem Treffer endgültig zum Mann des Spiels aufschwang. Auch wenn Diouf in der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Fallrückzieher aus 16 Metern noch das 5:4 erzielte, war Schalke der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Bester Spieler in einer für Defenisvfanatiker grauenvollen Partie war zweifelsohne Holtby, der 14 Punkte einsackte. Ansonsten wusste in Sachen Comunio noch Farfan (9), Höger (8) und Marica (7) zu überzeugen.

Bei den unterlegenen Gästen zeichnete sich Huszti ebenfalls mit 14 Punkten besonders aus. Auch Diouf punktete fast zweistellig (9). Vor allem die 96-Innenverteidigung fiel negativ auf (Djourou -2 und Eggimann -4). Insgesamt kam die Slomka-Elf nur auf 25 Punkte, während der FC Schalke auf immerhin 54 Zähler kam.

Am Ende der Saison wurde der FC Schalke Vierter und erreichte so die Champions-League-Qualifikation, während Hannover auf dem 9. Platz landetet.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »