Ivan Perisic gelangen gegen dem BVB zwei Treffer.

Foto: © imago / DeFodi

Zwei Wochen vor dem Champions-League-Finale 2013 zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund musste der BVB in der Liga am 33. Spieltag beim VfL Wolfsburg ran. Dabei lieferten sich Marco Reus und Ex-Borusse Ivan Perisic ein wildes Wettschießen.

Für Borussia Dortmund ging es in der Saison 2012/13 am 33. Spieltag damals in der Liga nur noch darum, im Rhythmus zu bleiben. Immerhin wartete zwei Wochen später im Londoner Wembley Stadion zum Finale der Champions League der FC Bayern München.

Auch für den VfL Wolfsburg ging es in dieser Spielzeit um nichts mehr. Irgendwo im grauen Mittelfeld lag die Elf von Dieter Hecking jenseits von Gut und Böse auf Platz 11. Immerhin waren die Wölfe damals seit acht Spielen ungeschlagen.

Trotz oder gerade weil es für beide Teams in der Bundesliga um nichts mehr ging, entwickelte sich eine spektakuläre Partie mit insgesamt sechs Treffern.

Den Torreigen eröffnete in der 5. Minute damals Sven Bender, der eine gefühlvolle Freistoßflanke von Nuri Sahin mit dem langen Bein und seinem ersten Saisontreffer zur frühen BVB-Führung verwertete.

Absolute Marktwertgewinner – KW 13: Drei Dortmunder Mittelfeldspieler gegen den Trend!

Neben Thomas Delaney trotzen zwei weitere Dortmunder Mittelfeldspieler dem momentan negativen Comunio-Trend. Gleiches gilt für einen Hoffenheimer Goalgetter sowie einen begnadigten Schalker.

weiterlesen...

Dabei begannen die Gastgeber durchaus couragiert. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass ausgerechnet Ivan Perisic in der 14. Minute den Ausgleich erzielte. Es war der Auftakt in völlig verrückte zwölf Minuten. Es war übrigens das erste Mal seit acht Spielen, dass der Perisic mal wieder von Beginn an ran durfte. 

Comunio History: Perisic mit Doppelpack

Dass der Kroate seinem Coach damals unter die Nasen reiben wollte, dass dies ein Fehler war, zeigte er dann wiederum nur knapp neun Minuten später, als er sogar die verdiente Wolfsburger Führung erzielte (23.).

Erst im Winter war der Mittelfeldspieler aus Dortmund zu den Wölfen gewechselt und hatte in seinem neuen Trikot bis dahin noch gar nicht getroffen.

Die punktbesten Spieler jeder Bundesliga-Mannschaft

Bild 1 von 18

Hendrik Weydandt (Hannover 96), 70 Punkte, Bildquelle: imago / Sven Simon, Stand: 28. März 19

Dem BVB war anzumerken, dass sich keiner vor dem CL-Finale, welches in zwei Wochen stattfinden sollte, verletzen wollte. So kassierte die Klopp-Elf nämlich innerhalb von zwölf Minute gleich drei Gegentore.

Naldo war es dann, der nach dem Perisic-Doppelpack nach einer Ecke glockenfrei das 3:1 für die Wölfe erzielen konnte und damit auch den Halbzeitstand herstellte (26.).

Comunio History: Doppelte Reus bringt immerhin noch einen Punkt

In der Pause reagierte Klopp, brachte Schieber und Blaszczykowski. Das hauchte dem BVB zumindest vorübergehend wieder Leben ein. Der Anschlusstreffer gelang allerdings zunächst nicht.

Erst in der wilden Schlussphase gelang den Schwarz-Gelben dann das eigentlich nicht mehr für möglich gehaltene Remis.

Zunächst setzte Ilkay Gündogan Marco Reus traumhaft in Szene und dieser ließ sich die Chance in der 84. Minute natürlich nicht nehmen und erzielte zunächst den 2:3-Anschlusstreffer.

Frag' Comunioblog: Thiago, James oder Gnabry abgeben?

Ihr habt uns dieser Woche Fragen zu einem Bayern-Trio, Guilavogui, Joelinton, Weghorst, Aaron, Rudy und Rashica gestellt. Hier sind die Antworten der Redaktion. 

weiterlesen...

Fast im Gegenzug hatte Ivica Olic das 4:2 auf dem Fuß, konnte einen Konter aber nicht erfolgreich abschließen.

Und so kam es, wie es kommen musste: Wieder war es Reus, der sich am Sechzehner super durchsetzte und anschließend die Kugel unter die Latte jagte – Benaglio hatte dabei keine Chance.

Zwei Wochen später sollte das CL-Finale für den BVB allerdings deutlich bitterer verlaufen…

Quelle: ComStats

Quelle: ComStats

Comunios Spieler des Spiels war damals Reus, der überragende 18 Punkte für letztlich enttäuschende Dortmunder (insgesamt nur 26 Zähler) holte.

Bei den Wölfen wusste punktetechnisch natürlich Persic zu gefallen. Er kam auf 16 Zähler, während Abwehrchef Naldo dank seines Treffers ebenfalls zweistellig punktete und auf 13 Zähler kam.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »