Nico Willig (3. v.r.) ist neuer Trainer des VfB Stuttgart.

Foto: © imago images /
Beim VfB Stuttgart geht die Abstiegsangst nach dem desaströsen Auftritt beim FC Augsburg und der herben 0:6-Klatsche um. Nun soll ein völlig unbeschrieben Blatt auf der Trainerbank das Schiff noch vor dem Untergang retten. Beim BVB gelang derweil etwas völlig Unfassbares. Die Comunio-Highlights. 

 

Aufreger der Woche: Der 30. Spieltag ist nun auch Geschichte. Festzuhalten gilt: Die Bundesliga biegt auf die Schlussgerade ein. 

Im Meisterschaftskampf wird’s aller Voraussicht nach bis zum Schluss spannend sein, auch wenn die Bayern jetzt mit Nürnberg und Hannover nicht wirklich die krassesten Bretter bewältigen müssen. 

Beim BVB sieht’s da anders aus. Kommende Woche steht das Revierderby an und in der Woche darauf geht’s für die Favre-Jungs nach Bremen.

Am Wochenende geschah bei den Schwarz-Gelben etwas, was man eigentlich schon längst erlebt zu haben glaubte. Es war sogar so heftig, dass selbst die beteiligten Protagonisten sprachlos waren. 

Comunio Highlights: Reus serviert erstmals Götze

Erstmals im 87. gemeinsamen Spiel servierte Marco Reus seinem Kumpel Mario Götze ein Tor! In den 86. Partien zuvor war dies noch nie der Fall! „Irgendwann ist immer das erste Mal – heute war es zum Glück dann so“, sagte ein arg verwunderter Reus nach dem 4:0-Erfolg des BVB gegen Freiburg.

Andersherum gab’s das immerhin schon sieben Mal. Also dass Götze für Reus auflegte. 

Eine weiter schöne Szene spielte sich auf Schalke ab. Dort traf Nadiem Amiri für die TSG Hoffenheim zum zwischenzeitlichen 4:1 für die Jungs aus dem Kraichgau gegen abermals offensivschwache Knappen. 

Nach dem besagten Treffer rannte der Torschütze in Richtung Auswechselbank, was seinem Trainer offensichtlich ins Schwitzen brachte, wie er nach der Partie zugab. 

Comunio Highlights: Nagelsmann mulmiges Gefühl

„Ich habe lange gewartet mit dem Entgegengehen, denn es gibt schon peinliche Momente, wenn du das Gefühl hast, der Spieler rennt zu dir, dann aber doch an dir vorbei. Das hatte ich auch schon mal, dann muss man so tun, als ob man tanzt oder irgendwas“, sagte Nagelsmann lachend. 

Für die innige Umarmung nach dem Treffer gab’s Gelächter aus der Mannschaft. Nagelsmann nahm es natürlich mit den richtigen Humor: „Natürlich ist er von den Kollegen ein bisschen aufgezogen worden, aber es ist keine Garantie, dass er nächstes Wochenende wieder spielt“, so der TSG-Coach, der zum Saisonende zu RB Leipzig wechselt. 

Wo wir gerade bei Trainerwechseln sind: Der VfB Stuttgart präsentierte sich am Samstag im vermeintlichen Abstiegsendspiel beim FC Augsburg derart desolat, dass Coach Markus Weinzierl noch am Abend entlassen wurde. 

Comunio History: VfB nun wieder willig?

Nachfolger wird Nico Willig. Nico wer? Genau das fragen wir uns auch. Hier bieten sich natürlich diverse Wortspiele an, von denen wir jedoch absehen.

Wir wissen nur so viel: Er ist Trainer der U19 des VfB, mit der er souverän die Tabelle anführt, zudem steht er mit dem Schwaben-Nachwuchs im DFB-Pokalfinale, welche genau zwischen den möglichen Abstiegs-Relegationsspielen stattfindet. 

Er bildete mit Nagelsmann und Domenico Tedesco ein Fahrgemeinschaft, als diese gemeinsam den Trainier-Lehrgang in Hennef absolvierten. Der TSG-Coach nennt Willig einen  „sehr akribischen, eher ruhigen Trainer, der sehr detailversessen ist und einen guten Fußball spielen lassen wird“. 

Ob der 39-Jährige das Ruder bei den Schwaben noch rumreißen kann? Willig wären sie schon…

Wo wir gerade bei den Trainern sind, die Hertha sucht ab Sommer auch einen neuen Coach, weil Pal Dardai aufhören muss. Und beim VfL Wolfsburg will man bis Ende der Woche einen Nachfolger für Bruno Labbadia präsentieren, wie Wölfe-Boss Jörg Schmadtke am Montagabend bei „Eurosport“ verriet.

Sind wir mal gespannt.

Post der Woche: Da fragt man sich: Woran hatt ess jelegen…

Blick über den Tellerrand: In Italien ist, Überraschung, Überraschung, Juve zum gefühlt unendlichsten Mal Meister geworden. Damit ist CR7 seines Erachtens nach der größte der Welt. 

Allerdings ist Dani Alves am Samstag mit PSG auch Meister geworden (Glückwunsch, Thomas Tuchel) und das, obwohl die Paris in den letzten Wochen doch wirklich alles versucht hatten, dass sie nicht vorzeitig den Titel holen (Gruß an Eric-Maxim Choupo-Moting). 

In jedem Fall ist der Brasilianer Alves jetzt der erfolgreichste Spieler. 

Und in Griechenland zeigt man, dass man sehr viel Empathie besitzt. 

In England zeigt sich das Titelrennen ähnlich spannend wie in Deutschland. Dort hat Liverpool mit 88 Punkten so viele Zähler geholt, wie noch nie. Meister sind sie aber noch immer nicht…

Wir drücken die Daumen, Kloppo! 

Top-Elf der Woche: Beim FC Bayern glänzen vor allem dieses Mal die Abwehrspieler und beim FC Augsburg blüht ein Akteur unter Martin Schmidt richtig auf. Die Top-Elf des 30. Spieltags.

Die Top-Elf des 30. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) - 8 Punkte | Foto: Imago Images/Jan Huebner

Kaufempfehlungen des Wochenendes: Am 30. Spieltag haben sich neue Gewinner hervorgetan, die bei Comunio zwar nicht immer günstig zu haben sind, dafür in letzter Zeit besonders überzeugten. 

Die Gewinner des Spieltags: Alario, Richter & Co. – jetzt schnell bei Comunio kaufen!
Lucas Alario (r.) war der Matchwinner für Bayer Leverkusen am 30. Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg.

Am 27. Spieltag haben sich neue Gewinner hervorgetan, die bei Comunio günstig zu haben sind und ihre Marktwerte steigern werden. Fünf Kaufempfehlungen!

weiterlesen...

Verlierer des Wochenendes: Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen –  darunter zwei eigentliche Punktelieferanten.

[related_post post_id=124381|

Stats der Woche:

Teuerster Spieler: Serge Gnabry (FC Bayern, 15.260.000)

Teuerste Mannschaft: FC Bayern München (145.430.000)

Punktbester Spieler: Robert Lewandowski (FC Bayern München, 219 Punkte)

Beste Spieler nach Positionen: Yann Sommer (Tor, Borussia Mönchengladbach und Peter Gulacsi, RB Leipzig, beide 106 Punkte), Joshua Kimmich (Abwehr, FC Bayern, 196 Punkte), Thiago Alcantara (FC Bayern München, 164 Punkte), Robert Lewandowski (FC Bayern München, 219 Punkte)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

 

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »