Furiose Freiburger

Foto: © imago / Jan Huebner
In Dortmund muss ein Stürmer nicht einmal auflaufen, der „on fireste Spieler“ wurde erstmal abgekühlt und in Freiburg treten sie in große Fußstapfen – und machen uns viel Freude. Ein bisschen. Warum, erfahrt ihr in den Comunio-Highlights.

Der Traum eines jeden Klein- und Großsparers: Du lässt dein Kapital auf der Bank (oder gleich auf der Tribüne), wartest eine Woche und zack: Kursexplosion. So ist es den Comuniomanagern ergangen, die sich irgendwann mal die Dienste von Paco Alcacer gesichert haben. Der Spanier blieb am Wochenende angeschlagen ohne Einsatz, sein Marktwert ist aber gegenüber letzter Woche noch einmal um 1.400.000 gestiegen – auf jetzt 19.960.000. Das Problem: Geld schießt keine Tore und teure Stürmer, die nicht spielen, bringen keine Punkte. Der Jubel dürfte sich im erlesenen Kreis der Paco-Manager also eher in übersichtlichen Grenzen bewegt haben.

Bei Luka Jovic, letzte Woche von uns dank seiner sieben Tore und 49 Punkte in den vorangegangenen drei Spielen zum „on firesten“ Spieler gekürt, musste sich in Nürnberg beim 1:1 durch den wieder etwas kühleren Alltag mühen. Der Serbe blieb ohne Tor und beließ es bei zwei Pünktchen. Naja, man kann halt nicht jedes Wochenende von beiden Enden brennen.

Die Top-Elf des 9. Spieltags: Bayern und Bayer wieder on top

Mit dem 9. Spieltag kehrten die Bayern und Leverkusen in die Erfolgsspur zurück. Ebenfalls in der Top-Elf: Schalkes Ersatzkeeper, zwei Hoffenheimer und Comunios Bester.

weiterlesen...

Letzte Woche haben wir noch einen kleinen Kadercheck bei den günstigen Freiburgern vorgenommen und sind zum Schluss gekommen: „Freiburgs Top-Anlagen halten sich insgesamt in Grenzen. Heintz, Frantz, Waldschmidt und Petersen stechen hervor, mit altbekannten Akteuren wie Höfler und Günter kann man es in der Hoffnung auf einen Formaufschwung probieren.“ Wer noch rechtzeitig zugegriffen hat, durfte sich freuen: Petersen mit Bude (der den schnellsten Elfmeter seit 1996 verwandelte) und der empfohlene Waldschmidt traf auch. Mittelfeldspieler Nicolas Höfler sammelte vier Punkte und Dominique Heintz immerhin noch zwei. Nur Christian Günter konnte aus der Aufzählung nicht überzeugen.

Nach unseren Elogen auf die Abwehr des 1.FC Nürnberg, die uns schändlich im Stich gelassen hat und in den Wochen danach regelmäßig zerbröselte, und Michael Rensing, den wir einst als gutes Investment empfahlen und der seitdem im Schnitt -4 Punkte sammelt, sind die Mannen von Christian Streich diesmal der Beweis: Vertraut den Tipps! Den bemerkenswert ist auch: Am Freitagabend reichte eine Teamleistung von nur 45 Punkten(!), um den Bayern-Bezwinger aus Mönchengladbach 3:1 zu schlagen. Freiburgs Topanlagen halten sich eben in Grenzen!

Wer lohnt sich noch beim FC Bayern?
imago / Team 2

In Grenzen hält sich auch die Euphorie auf Schalke: Zwar nahmen die Knappen vom schweren Auswärtsspiel in Freiburg immerhin einen Punkt mit und Torwart Alexander Nübel durfte sich nach einer starken Leistung über sechs Punkte und die erste Berufung in die Comunio-Mannschaft der Woche freuen, der Angriff macht aber weiterhin Sorgen: Vier Stürmer setzte Domenico Tedesco gestern Nachmittag ein, zusammen erwirtschafteten Steven Skrzybski, Guido Burgstaller (kam in der 89.), Mark Uth und Breel Embolo ganze vier Comuniopunkte. Die Schalker Angriffskrise geht weiter, der Millionenneuzugang Uth wartet gar noch auf sein erstes Saisontor. Dementsprechend findet sich auch kein Angreifer des immerhin amtierenden Vizemeisters unter den Top25 der besten Bundesligastürmer bei Comunio. Auch ein Highlight – irgendwie.

Ohne jeden Zweifel ein Highlight war dagegen das Bundesliga-Debüt von Nürnbergs Adam Zrelak: Der Slowake erzielte in seinem ersten Bundesligaspiel gleich sein erstes Tor – mit seinem allerersten Ballkontakt. Zum Sieg hat es für den Aufsteiger am Ende zwar trotz des Blitzstarts des 24-Jährigen nicht gereicht, der Stürmer durfte sich jedoch auf Anhieb über sieben Punkte freuen. Mit diesem Schnitt liegt er immerhin auf Platz acht der eifrigsten Punktesammler pro Spiel. Okay, die Datenmenge ist bisher auch überschaubar…. 

Gewinner des 9. Spieltags:  Torschützen stehen am 9. Spieltag besonders im Fokus, aber auch ein Nürnberger Comebacker lohnt sich. Diese fünf Spieler haben an diesem Wochenende überzeugt und sind nun Kaufempfehlungen bei Comunio!

Verlierer des 9. Spieltags:  Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter namhafte Akteure, die zu Bankdrückern geworden sind.

Comstats des Wochenendes: 

Teuerste Spieler: Paco Alcacer (Borussia Dortmund, 19.960.000)

Teuerste Mannschaft: Borussia Dortmund (136.560.000)

Beste Spieler nach Positionen: Peter Gulacsi (RB Leipzig, Tor, 30 Punkte), Joshua Kimmich (FC Bayern München, Abwehr, 46 Punkte), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach, Mittelfeld, 72 Punkte), Robert Lewandowski (FC Bayern, Sturm, 63 Punkte)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »