Lukas Klostermann verletzte sich gegen Serbien.

Foto: © imago / Christian Schroedter
Entweder es verletzen sich unzählige Spieler oder aber die Fans benehmen sich im Stadion gegenüber dem eigenen Team daneben. Diese Länderspielpause ist wirklich eine zum vergessen. Das Gute ist: kommendes Wochenende geht’s endlich wieder mit der Bundesliga weiter.

Aufreger der Woche: Juhu! Länderspielpause. Nicht. Nichts nervt eigentlich mehr, als wenn man sich am Wochenende am Samstag nicht über die Comunio-Noten aufregen kann.

Was macht man denn mit so viel Harmonie und Glückseligkeit? Man regt sich darüber auf, dass man so harmonisch und glückselig ist.

Dabei ist diese seltsame Form der Ausgeglichenheit nur von kurzer Dauer, denn spätestens am Sonntagabend ist man wieder sauer. Denn zum einen zerstört die Nationalmannschaft einem das Comunio-Team und zum anderen merkt man, wie viel Zeit man, wenn man nicht sechs Stunden mit Bundesliga schauen beschäftigt ist. Das nervt doch beides.

Jetzt hat sich der Jogi gedacht, er nominiert mal die Leipziger Außenverteidiger und hofft dabei, dass deren Tempo auch ins DFB-Team übernommen wird und schon verletzt sich der erste Bulle, weil’s irgendwie doch zu schnell war.

Beim 1:1 gegen Serbien zog sich Lukas Klostermann in der 90. Minute einen Muskelfaserriss zu und fehlt nun zwei Wochen. Toll, danke Jogi!

Noch beschissener lief die Länderspielpause ja für Hannover 96. Die dachten sich nämlich, dass sie gegen Arminia Bielefeld testen und sich so vermeintlich Selbstvertrauen fürs Saison-Finale holen.

Eigentlich ein ziemliche cleverer Schachzug von Tommy Doll, spielt die Arminia doch in der 2. Liga und sollte somit als Aufbaugegner für 96 gerade recht kommen.

Zwar schickte Doll jetzt nicht seine absolute Top-Elf auf den Platz, dass man aber am Ende mit 0:5 verliert, das ist „eine Bundesligisten unwürdig“, wie der 96-Coach nach der Partie erzählte.

Jetzt mag auch Thomas Doll die Länderspielpause nicht mehr.

Die Comunio-Nationalmannschaft

Bild 1 von 15

TOR: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt, 76 Punkte) Der Frankfurter agiert nach einer schweren Zeit bei PSG grundsolide und glänzt auch international © imago /Sven Simon

Ein anderer Spieler hat derweil die Länderspielpause vermeintlich genutzt, um sich einen neuen Verein zu suchen. Rafinha ist unter Niko Kovac ja nicht wirklich glücklich, weil er zun selten zum Einsatz kommt und hat sich daher angeblich mit Flamengo Rio De Janeiro auf einen Wechsel im kommenden Sommer geeinigt.

Für die ganzen Comunio-Manager, die große Rafinha-Fans sind (also vielleicht drei bis vier) sei gesagt: Noch ist gar nix fix! Vielleicht spielt der Brasilianer auch in der kommenden Saison in der Bundesliga.

Auf Twitter verriet er nämlich, dass erst nach Ablauf seines Vertrages im Juni 2019 entscheiden werde, wohin und ob er überhaupt wechseln werde. Also alles halb so wild.

Zum wirklich großen Aufreger in den vergangenen sieben Tagen kommen wir nun im Post der Woche.

Post der Woche: Andre Voigt (Basketball-Journalist) und sein Besuch beim DFB-Team am Mittwoch in Wolfsburg.

https://www.ran.de/fussball/video/sane-rassistisch-beleidigt-unter-traenen-schildert-ran-experte-situation-clip

Leon Goetzka mit klaren Worten dazu.

Blick über den Tellerrand: Wenn’s um Neutralität geht, ist die Schweiz ja nicht zu überbieten. Das ist nun zwar nicht die allerbeste Überleitung, aber dennoch wollen wir euch nicht enthalten, dass Steven Zuber auch in der Nati weiter bombt. Gegen Georgien traf er nämlich wieder.

Bitter verlief die Länderspielpause für Bayerns David Alaba, dem anhaltenden Muskelprobleme zu schaffen machten, weshalb er nicht mit nach Israel reisen konnte. Ober er auch am kommenden Wochenende ausfällt, muss abgewartet werden.

Top-Elf der Woche: Damn you, Länderspielpause.

Kaufempfehlungen des Wochenendes: Eine Prise Selbstbeweihräucherung muss heute mal sein. Vor der Saison empfahlen wir so manchen Spieler, der anschließend voll eingeschlagen hat. Haller, Joelinton & Co.: Das waren unsere besten Kaufempfehlungen des Sommers! 

Volltreffer: Fünf Kaufempfehlungen aus dem Sommer, die voll eingeschlagen haben
Sebastien Haller von Eintracht Frankfurt

Eine Prise Selbstbeweihräucherung muss heute mal sein. Vor der Saison empfahlen wir so manchen Spieler, der anschließend voll eingeschlagen hat. Haller, Joelinton & Co.: Das waren unsere besten Kaufempfehlungen des Sommers!

weiterlesen...

Tipps für Jogi: Geiler Fußball ohne Max Kruse? Eigentlich nicht vorstellbar. Die deutsche Nationalmannschaft begann ihr Länderspieljahr 2019 mit einem 1:1 gegen Serbien. 80 Millionen Bundestrainer diskutieren: Hätte Jogi Löw andere Spieler nominieren sollen? Diese Stars hat er übersehen.

Emre Can, Max Kruse & Co.: Diese Spieler hat Jogi übersehen II
Emre Can von Juventus Turin

Stats der Woche:

Teuerster Spieler: Marco Reus (Borussia Dortmund, 15.090.000)

Teuerste Mannschaft: FC Bayern München (153.100.000)

Punktbester Spieler: Robert Lewandowski (FC Bayern München, 190 Punkte)

Beste Spieler nach Positionen: Yann Sommer (Torwart, Borussia Mönchengladbach, 94), Joshua Kimmich (Abwehr, FC Bayern, 158), Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen, 131 Punkte), Robert Lewandowski (FC Bayern München, 190)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »