Mikel Merino

Foto: © imago / Lacy Perenyi
Aus der Comunio-Gerüchteküche könnten sich zwei Talente verabschieden. Zwei Nordklubs misten aus. Stuttgart zeigt Interesse an Ailton. Und der HSV sucht einen weiteren Innenverteidiger. Die neuesten Transfergerüchte aus der Bundesliga. 

Lennart Thy (Werder Bremen, Sturm, 160.000, 5 Punkte)

In Bremen hat der Angreifer keine Chance mehr. Bereits im Winter wurde er an den FC St. Pauli ausgeliehen und nun wird die nächste Ausleihe folgen. Thy steht unmittelbar vor einem Engagement bei Erendivisie-Aufsteiger VVV Venlo. Am Dienstag soll der 25-Jährige den Medizincheck in der Grenzstadt absolvieren.  „Ich gehe davon aus, dass es am Dienstag im Laufe des Tages perfekt gemeldet wird“, ist sich auch Werders Sportchef Frank Baumann im Weser-Kurier sicher. 

Nabil Bahoui (Hamburger SV, Mittelfeld, 160.000, 2 Punkte)

Was für Thy gilt, gilt auch für Bahoui. Der Schwede hat beim HSV keine Zukunft mehr und steht vor einem Wechsel zu den Grashoppers Zürich. „Eine Einigung ist denkbar“, zitiert die Hamburger Morgenpost Hamburgs Manager Jens Todt. 

Valentino Lazaro (Red Bull Salzburg, Mittelfeld)

Schon länger ist klar, dass der Mittelfeldspieler gerne nach Berlin wechseln möchte. Das bekräftigte nun auch sein Berater noch mal im kicker: „Valentino und ich bleiben noch entspannt. Der Wunsch, künftig für Hertha zu spielen, ist weiterhin da.“ Der Transfer hängt aber weiterhin an der Personalie Genki Haraguchi. Die Berliner würden den Japaner gerne erst verkaufen, bevor sie ihr Bemühen um Lazaro intensivieren. Da könnte in den nächsten Wochen noch etwas passieren. 

Die Saisonbestmarken von 2000/01 bis 2016/17

Bild 1 von 17

2000/01: Sergej Barbarez (Hamburger SV), 171 Punkte, Bildquelle: Imago

Benjamin Stambouli (FC Schalke 04, Mittelfeld, 720.000, 4 Punkte)

Was für alle Schalker gilt, dürfte auch für Stambouli zählen. Trainer Domenico Tedesco möchte sich erst einmal ein Bild von dem Franzosen machen, bevor er seinen Daumen senkt. Denn das erste Jahr auf Schalke war jetzt nicht unbedingt zufriedenstellend. Sollte Stambouli nicht mehr gebraucht werden, gäbe es wohl schon einen Interessenten. Laut der französischen Sporttageszeitung L’Equipe zeigt Girondins Bordeaux Interesse am Ex-PSG-Spieler. 

Ailton (Estoril Praia, Abwehr)

Der Name sorgt noch immer für Verzückung, aber hier handelt es sich nicht um die Werder-Legende und Dschungelcampbewohner. Dieser Ailton ist Linksverteidiger und spielt in Portugal. Zumindest noch, denn es halten sich die Gerüchte, dass der VfB Stuttgart seine Fühler nach dem 22 Jahre alten Brasilianer ausgestreckt hat. Laut Record hat Ailton schon das Trainingslager von Estoril verlassen und befinde sich auf dem Weg nach Deutschland. 

Mikel Merino (Borussia Dortmund, Mittelfeld, 1,15 Mio., 8 Punkte)

Bislang hieß es immer, Dortmund strebe nur ein Leihgeschäft bei Merino an. Jetzt sieht es aber wohl danach aus, als wenn der BVB den Spanier ziehen lassen könnte. Nach Informationen der spanischen Sportzeitung AS befinden sich die Schwarz-Gelben in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Athletic Bilbao. Die Basken bieten demnach zehn Millionen Euro für den 21-Jährigen. Beim BVB kam Merino in seiner ersten Saison nur in neun Pflichtspielen zum Einsatz. 

Die besten Comunio-Brasilianer aller Zeiten

Bild 1 von 10

Platz 10: Dede (Borussia Dortmund), 600 Punkte, Bildquelle: Imago

Renato Sanches (Bayern München, 2,08 Mio., 4 Punkte)

Noch ein Talent, das in seiner ersten Saison die Erwartungen nicht erfüllen konnte, ist Renato Sanches, und auch der portugiesische Europameister könnte die Bayern direkt wieder verlassen. Der AC Milan zeigt Interesse am 19-Jährigen und die Bayern wären auch wohl bereit, Sanches abzugeben, wenn der Preis stimmt. Und der stimmt wohl noch nicht. „Grundsätzlich kann ich bestätigen, dass die Interesse haben, aber wir sind nicht weitergekommen. Die haben sich Mitte der Woche gemeldet. Und wenn man einen Spieler von Bayern ausleiht, dann hat das auch wirtschaftliche Effekte. Zumindest habe ich den Eindruck, der AC Milan ist nicht bereit, unsere Forderungen zu erfüllen. Und so lange wird sich da auch nichts tun“, verriet Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge vor der Abreise nach China. 

Stefano Denswil (FC Brügge, Abwehr)

Der Hamburger SV hat zwar mit Bjarne Thoelke und Kyriakos Papadopoulos bereits zwei Innenverteidiger verpflichtet, aber die Rothosen hätte gerne noch eine weitere Alternative in der defensiven Zentrale. Der kicker berichtet, dass der HSV daher sein Interesse an Denswil hinterlegt hat. Der Niederländer allerdings in Belgien noch bis 2020 unter Vertrag. Laut Bild gab es bereits erste Gespräche. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »