Starke Comunio-Anlage: Freiburgs Caglar Söyüncü

Foto: © imago /
Am Donnerstag schließt das englische Transferfenster, was kurzfristig noch für viel Bewegung sorgen dürfte. Von der Torschlusspanik auf der Insel könnten u.a. Freiburg und Hoffenheim betroffen sein.

Caglar Söyüncü (SC Freiburg, Abwehr, 1.330.000)

Nachdem er eigentlich schon sicher bei Arsenal war, hieß es zuletzt wieder, der hoch veranlagte Türke würde doch beim SC Freiburg bleiben. Zumal er außerdem an einem Muskelfaserriss laboriert. Bei einer derart hohen Summe, wie sie diverse Klubs aus der Premier League bereit sind zu investieren, wird der Sport-Club aber  kaum widerstehen können. „Daily Mail“ berichtet nun, dass Leicester City bereits sehr weit sei, was den Transfer angeht. Demnach sollen wohl 25 Mio. Euro über den Tisch fließen.

Achtung: Diese Spieler könnten noch wechseln - Teil II
imago / Sebastian Wells

Gerade kurz vor der Schließung des englischen Transferfensters kommt noch einmal ordentlich Bewegung in die Bundesliga-Kader. Wir nennen die Kandidaten, die noch gehen könnten. Teil 2 von Frankfurt bis Nürnberg.

weiterlesen...

Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim, Sturm, 9.850.000)

Diese Meldung dürfte viele Comunio-Manager viel unvorbereiteter treffen. Denn wer hätte schon gedacht, dass Hoffenheim nach den Abgängen von Wagner, Gnabry und Uth nun auch noch bereit ist, Andrej Kramaric ziehen zu lassen? Nun sagte SportchefAlexander Rosen über einen Wechsel des Kroaten gegenüber der „Sport Bild“: „Derartige Dinge als TSG Hoffenheim defnitiv auszuschließen, wäre meiner Meinung nach unseriös.“ Soll heißen: Wenn die Summe stimmt, darf der Stürmer gehen. Mehrere Premier-League-Klubs sollen gerade nach der starken WM des Kroaten schwer interessiert. Einen Tag haben sie noch Zeit…

Ante Rebic (Eintracht Frankfurt, Sturm, 5.600.000)

Bleiben wir bei den Kroaten. Nach der WM schien es zunächst nur schwer vorstellbar, dass Ante Rebic bei der Eintracht zu halten ist. Eine heiße Spur führte nach München, wo Niko Kovac seinen Musterschüler ja gelich mitnehmen könnte. Doch nun nahm Kovac selbst in der „Sport Bild“ den Wind aus den Segeln: Es gibt da nichts zwischen dem FC Bayern und Ante Rebic. „Wenn man sich aber unseren Kader anschaut, sieht man, dass wir eine sehr hohe Qualitätsdichte auf seinen Positionen haben. Eine Verpfichtung von Ante Rebic macht für uns daher keinen Sinn.“ Bleibt Rebic also in Frankfurt ist er aktuell wohl ein ziemliches Schnäppchen.

Galerie: Das sind die Gewinner der Vorbereitung

Bild 1 von 22

Maximilian Philipp (Sturm, Borussia Dortmund) - mehr Infos | Bildquellen: Imago

 

Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach, Mittelfeld, 8.860.000)

Hazard konnte bei der WM zwar nicht so überzeugen, wie die bereits genannten kroatischen Kollegen, doch die Interessenten für den Belgier stehen Schlange (AS Rom, Leicester City, FC Everton, FC Sevilla, Atletico Madrid, FC Valencia, Inter Mailand). Nun meldete sich der Spieler selbst zu Wort und das dürfte allen Managern, die auf ihn bauen, Sorgenfalten bereiten: Wenn ich wechsel, dann jetzt im Sommer. Im Fußball ist bis zur letzten Sekunde alles möglich. Im Moment beschäftige ich mich nicht mit anderen Dingen, momentan bleibe ich und spiele für Borussia.“

Anthony Modeste (Tianjin Quanjian, Sturm)

Nach dem Abgang von seinem Freund Axel Witsel soll der ehemalige Kölner Knipser ebenfalls dem chinesichen Klub den Rücken kehren wollen. Wie „fussballtransfers.com“ weiß, soll Modeste, ohnehin von Heimweh geplagt, seinen Vertrag im Reich der Mitte aufgelöst haben, um nach Europa zurückzukehren. Demnach soll der Franzose Gespräche mit Vereinen aus England, Frankreich, der Türkei und auch der Bundesliga führen. Und damit wird er wohl zwangsweise schon zeitnah beim BVB gehandelt werden, die ja ohnein noch einen Stürmer suchen.

 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »