imago/Sportfoto Rudel

Foto: © imago / Sportfoto Rudel
Frankfurts Leader zieht nach einer starken Saison offenbar weiter, WM-Durchstarter Pavard weckt das Interesse eines Bundesliga-Trios und der FSV sucht weiter nach einem Diallo-Ersatz. Dies und mehr lest ihr in der heutigen Comunio-Gerüchteküche.

Benjamin Pavard (VfB Stuttgart, Abwehr)

Stuttgarts Benjamin Pavard spielt eine bockstarke WM mit der französischen Nationalmannschaft. Etwas überraschend ist der junge Rechtsverteidiger Stammspieler und hat im Achtelfinale sogar sein erstes WM-Tor – und was für eins – erzielt. Die Liste möglicher Interessenten am Youngster ist entsprechend lang. Wie die L’Équipe berichtet, haben sich mit dem BVB, RB Leipzig und dem Rekordmeister Bayern München gleich drei deutsche Top-Teams nach dem Rechtsverteidiger beim VfB erkundigt. Der FCB sei sogar schon bei Pavards Verwandtschaft vorstellig geworden und möchte den gelernten Rechtsverteidiger nicht etwa für die angestammte Position, sondern für das zentrale Mittelfeld holen. Es bleibt abzuwarten, ob hier wirklich etwas dran ist. Erstmal spielt der 22-jährige mit den Franzosen weiter bei der WM – und fährt danach in den wohlverdienten Urlaub. Der Bild zufolge habe Pavard für 2019 eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro in seinem Vertrag stehen und VfB-Sportdirektor Reschke betonte unlängst, den Spieler in dieser Transferperiode nicht abgeben zu wollen. Alles spricht dafür, dass Pavard den VfB zumindest nicht in den nächsten Tagen und Wochen verlassen wird.

Die teuersten Stürmer bei Comunio

Bild 1 von 10

Platz 9: Raffael (Borussia Mönchengladbach) - 8,18 Mio. - Stand: 19.6.18 - Bildquelle: Imago

Kevin-Prince Boateng (Eintracht Frankfurt, Mittelfeld)

Unverhofft kommt oft: Nach nur einem Jahr scheint Frankfurts neu gewonnener Leader schon wieder weiter zu ziehen. Wie Medien übereinstimmend berichten, wechselt Kevin-Prince Boateng offenbar zum italienischen Erstligisten Sassuolo Calcio. Seine Frau und sein Sohn leben in Mailand, Sassuolo ist rund zweieinhalb Stunden von Italiens heimlicher Hauptstadt entfernt – Familienmensch Boateng möchte näher bei seinem Lebensmittelpunkt sein.

Anthony Martial (Manchester United, Sturm):

Gestern kam das Gerücht mit Anthony Martial und Bayern München auf. Heute berichtet das spanische Portal Don Balon, dass Champions League-Sieger Real Madrid den Linksaußen in die spanische Hauptstadt locken möchte. Manchester United hat seinem Youngster angeblich ein Preisschild von über 80 Millionen Euro umgehangen. Die Geschichte könnte sich noch ein wenig hinziehen.

Kaufempfehlungen Bundesliga: Für 2-3 Millionen eine Verstärkung auf jeder Position

Teure Stars wie Lewandowski, Reus und Co. fressen das oft knappe Budget schnell auf - solide Spieler für kleines Geld müssen also her. Wir haben vier Kaufempfehlungen im Bereich zwischen 2.000.000 und 3.000.000, die konstant Punkte versprechen.

weiterlesen...

Moussa Niakhate (FC Metz, Abwehr)

Der Wechsel von Diallo vom FSV zum BVB ist in trockenen Tüchern – nun muss ein Ersatz her. Moussa Niakhate kam für den französischen Klub FC Metz in 35 von 38 Ligue 1-Partien in der abgelaufenen Saison zum Einsatz. Den Abstieg in die zweite französische Liga konnte der 22-jährige jedoch auch nicht verhindern. Vertraglich ist der Youngster noch bis 2021 an die Franzosen gebunden, als Ablöse stehen rund 8-10 Millionen im Raum.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »