Rafinha Barcelona FC Bayern München Transfer

Foto: © imago/Laci Perenyi

Der zweite Bundesliga-Spieltag ist in vollem Gange und auch die Gerüchteküche ist am brodeln. Die Bayern werfen ein Auge auf einen Barca-Star, der bereits gute Beziehungen nach München haben dürfte. Zudem gibt es Neues zu Höwedes und Max Kruse, der SC Freiburg freut sich über einen fixen Neuzugang.

Benedikt Höwedes (Schalke 04, Abwehr):

Seit Tagen hält sich das Gerücht, dass Benedikt Höwedes den zum AC Milan abgewanderten Leonardo Bonucci ersetzen soll. Die Italiener wollen den Weltmeister zunächst ausleihen – ein erstes Angebot des italienischen Rekordmeisters haben die Knappen nun abgelehnt. Der italienischen Gazzetta dello Sport hat Juve eine Leihgebühr von zwei Millionen Euro plus eine fixe Ablöse in Höhe von acht Millionen Euro, sollten die Turiner Höwedes nach der Leihe verpflichten wollen. Zuvor haben unterschiedliche Medien einstimmig berichtet, dass die Königsblauen rund zwanzig Millionen Euro für ihren Ex-Kapitän haben wollen. Der Transferpoker geht nun offenbar in die nächste Runde.

Nach dem Abschied von Dembele: Französische U21-Youngsters mit Comunio-Potenzial
Französische Youngsters in der Bundesliga: Harit und Upamecano von Schalke und Leipzig

Durch den Abschied von Dembele verliert die Bundesliga ein großes französisches Talent. Schade. Doch es gibt weitere interessante Akteure aus der Talentschmiede der "Grande Nation". Wir stellen sie vor.

weiterlesen...

Yoric Ravet (YB Bern, Mittelfeld):

Bereits am Mittwoch hatten wir berichtet, dass der Transfer des Franzosen Yoric Ravet von den Young Boys Bern zum SC Freiburg eigentlich so gut wie fix ist. Der 27-jährige war in der abgelaufenen Saison mit 17 Assists und sechs Toren in 32 Spielen der beste Vorlagengeber der schweizerischen Super League und geht ab sofort für die Breisgauer in der Bundesliga auf Torejagd. Der SC teilte mit, dass Ravet die Rückennummer 16 bekommt. Der Spieler selbst zeigt sich optimistisch: „Die Art und Weise, wie in Freiburg Fußball gespielt wird, gefällt mir und kommt meiner Spielweise entgegen. Ich bin sehr gespannt.“

Rafinha (FC Barcelona, Mittelfeld):

Das wäre ein Hammer-Transfer. Dem italienischen TV-Sender RAI zufolge hat der FC Bayern München Thiagos Bruder Rafinha, der aktuell beim FC Barcelona spielt, ins Visier genommen. Bereits 2013 kam Thiago von den Katalanen, folgt ihm jetzt sein Bruder? Bei Barcelona stehen die Einsatzchancen von Rafinha, der seit Mai verletzt ist, aufgrund der Neuverpflichtungen von Dembele und Paulinho nicht allzu gut, weshalb die Wechselgerüchte nicht all zu weit hergeholt sind. Zudem beschäftigen sich die Spanier noch mit weiteren möglichen Neuzugängen a la Coutinho und Di Maria – sollten beide kommen, dürfte Rafinha kaum noch eine Chance auf zufriedenstellende Spielzeit haben.

Die Verpflichtung des 24-jährigen würde für den FC Bayern durchaus Sinn ergeben, schließlich stehen sowohl Ribery als auch Robben kurz vor ihrem Karriereende. Rafinha fühlt sich sowohl auf den Flügeln als auch im Zentrum wohl und würde den Münchenern mehr Variabilität verschaffen. Und auch Bruder Thiago dürfte einen Wechsel sehr begrüßen.

Comunio-Check, Teil II: Diese Vereine suchen noch nach Verstärkungen
Emre Mor

Knapp eine Woche noch, dann ist das Transferfenster zu. Bis dahin könnte bei den Bundesligisten allerdings noch einiges. Wir machen den Check und schauen, wer noch wo genau Bedarf hat. Das ist Teil II.

weiterlesen...

Max Kruse (SV Werder Bremen, Sturm):

Aufgrund seiner guten Leistungen in der vergangenen Rückrunde wurden immer wieder Wechselgerüchte um Max Kruse laut. Marco Bode, SV-Vorstandsvorsitzender, vermeldete nun jedoch, dass Kruse zu „100 Prozent“ bei den Werderanern bleiben wird. „Wir wollen sportlich eine starke Mannschaft auf dem Platz haben und Max ist sozusagen eines der wichtigsten Rädchen in diesem großen Rad Werder Bremen“, sagt Bode gegenüber Sky.

Außerdem verriet der Ex-Profispieler, dass Bremen nochmal auf dem Transfermarkt zuschlagen wird: „Richtig ist, dass wir ganz gerne noch eine etwas andere Option im Sturm hätten. Einen anderen Stürmertypen“.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »