Einer auf dem Weg nach Europa - der andere immerhin auf dem Weg nach Italien?

Foto: © imago /Team 2
Real und kein Ende: Irgendwann wird Lewandowski schon noch nach Madrid geschrieben – wir dokumentieren den aktuellen Stand. Und sonst? Ein Absteiger geht auf Europareise – vielleicht.

Nicolai Müller (Hamburger SV, Mittelfeld)

Auf Sandhausen, Kiel, Regensburg und Heidenheim hat Nicolai Müller keine Lust, das hat der Offensivspieler mit seinem Abschied aus Hamburg klar gestellt. Der Sinn steht dem 30-Jährigen wohl eher nach Europa und das könnte auch funktionieren, denn es steht – wie Bild weiß – schon der Medizincheck beim Pokalsieger und Europa League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt bevor. Mit Blick auf den Kreuzbandriss im rechten Knie, der dem Rechtsaußen nahezu die komplette Abstiegssaison außer Gefecht gesetzt hatte, alles andere als ein Routinetermin vor der Vertragsunterschrift. Neben den Hessen soll auch Hannover 96 Interesse an Müller haben.

Robert Lewandowski (FC Bayern München, Sturm)

Regensburger Strafräume sind naturgemäß nicht der natürliche Lebensraum Robert Lewandowskis, der Pole strebt eher nach Höherem. Zum Beispiel Real Madrid? Zuletzt soll das Interesse aus der spanischen Hauptstadt entgegen aller Gerüchte wieder erkaltet sein, der überraschen Abschied von Zinedine Zidane könnte jetzt die Würfel aber wieder ins Rollen bringen. So berichtet Bild, dass das Thema Lewandowski bei den Königlichen in Form von Präsident Florentino Perez persönlich wieder auf der Tagesordnung gelandet sein soll. Demnach wolle man den Bayern-Stürmer bei der Weltmeisterschaft noch einmal genau unter die Lupe nehmen – was allerdings angesichts gefühlter 20 direkter Begegnungen mit „Lewa“ ein bisschen hanebüchen klingt.

Aus München gibt es dagegen gewohntes zur Personalie: „Unverkäuflich“ kommt es da in allen Variationen aus den diversen Kanälen.

Comunio-Gerüchteküche: 50 Millionen für Pavard - Max im United-Fokus
Wechselt Benjamin Pavard von Stuttgart zu Arsenal?

Hochkarätige Premier-League-Klubs bieten 40 bis 50 Millionen Euro für Benjamin Pavard und Philipp Max, Thilo Kehrer könnte es nach Italien ziehen und Hannover 96 sichert sich einen Berliner. Die Transfergerüchte des Tages!

weiterlesen...

Bernd Leno (Bayer Leverkusen, Torwart)

Das wird noch spannend, was sich bis August im Tor von Bayer Leverkusen tun wird. Klar ist bisher: Aus Frankfurt kommt Lukas Hradecky als Nummer 1, der Finne wurde nicht für einen Zweikampf mit Bernd Leno geholt oder gar als Backup für den Nationaltorhüter, wie Bild weiß. Ergo: Leno, der jüngst von Joachim Löw aus dem WM-Kader gestrichen wurde, muss weg – aber aus Sicht der Bayer-Verantwortlichen nicht um jeden Preis. „Für 18 Millionen geht Leno ganz sicher nicht über den Tisch“, sagte Leverkusens Kadermanager Bild.

Und diese 18 Millionen sollen die Schmerzgrenze des SSC Neapel sein, der eigentlich schon aus dem Leno-Rennen war. Im Vertrag des Nationalspielers soll eine Ausstiegsklausel stehen, die einen Wechsel für 25 Millionen Euro ermöglicht – und das ist wohl auch die Dimension, in der sich die anderen Interessenten (angeblich denkt Liverpool über Leno als Karius-Ersatz nach, dazu hält sich das Interesse von Atlético Madrid) bewegen sollte – sonst bleibt Leno in Leverkusen. Sagen sie in Leverkusen.

Rodrygo (FC Santos, Sturm)

Das ist mal eine erlesene Liste an Interessenten – oder aber ein Bluff. „Das Management hat entschieden, dass er nur verkauft wird, wenn jemand von der Klausel Gebrauch macht. Das empfehlen wir den interessierten Vereinen: Real Madrid, Barcelona, Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain, Bayern… Da gibt es mehrere“, verriet FC Santos-Präsident Jose Carlos Peres ESPN. Das Who is Who des europäischen Fußballs soll vereint um Santos-Linksaußen Rodrygo buhlen, der zuletzt mit fünf Treffern in neun Spielen Brasiliens Fußball durcheinander wirbelt. Zuletzt biss Real Madrid mit einem 45-Millionen-Euro-Angebot auf brasilianischen Granit. Die von Peres angesprochene Klausel soll sich in Höhe von 50 Millionen bewegen. Bemerkenswert: Der Linksaußen ist gerade 17 Jahre alt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »