Bald in München? Yannick Carrasco!

Foto: © imago /AFLOSPORT
Kaum zu glauben: In zwei Wochen beginnt schon wieder die Rückrunde, Anfang nächster Woche ist bei den meisten Bundesligisten Trainingsstart. Höchste Zeit, die Kader auf Vordermann zu bringen – und das gilt nicht nur für Comunio-Manager.

Yannick Carrasco (Atlético Madrid, Mittelfeld)

Geht jetzt schnell, was noch im Sommer nicht geklappt hat? Der belgische Nationalspieler Yannick Carrasco könnte noch in diesem Winter von Atlético Madrid zum FC Bayern wechseln. Jedenfalls hat sein derzeitiger Arbeitgeber dem Mittelfeldspieler die Freigabe für einen Winterwechsel erteilt. Ob das Interesse des deutschen Rekordmeister, die im Sommer wohl noch mit einem Abwerbeversuch gescheitert waren, inzwischen erkaltet ist? Wenn nicht, besteht dringender Gesprächsbedarf. In der vergangenen Saison traf Carrasco noch 14 mal, in der Hinrunde der laufenden Saison kam er jedoch im Ensemble von Diego Simeone meistens nur noch von der Bank und gilt als Streichkandidat.

Reece Oxford (Borussia Mönchengladbach, Abwehr)

Was für ein Kuddelmuddel: Vor der Saison wechselte der englische Innenverteidiger auf Leihbasis für ein Jahr von West Ham United an den Niederrhein zu Borussia Mönchengladbach. Die sind nach drei Bundesligaeinsätzen von dem 18-Jährigen so angetan, dass sie ihn gerne auch über die Saison hinaus verpflichten würden. Aber denkste: West Ham United würde das Leihgeschäft am liebsten sofort beenden, um Oxford für viel Geld nach Leipzig zu verkaufen, wo der junge Mann bereits im Januar 2016 auf dem Zettel stand. West Ham ist klamm und braucht frisches Geld für eigene Neuzugänge, in Leipzig würde man sich über einen neuen, hochveranlagten jungen Verteidiger freuen. Dieses Szenario skizziert immerhin die BBC. Andere Quellen melden: Alles Quatsch, Gladbach-Manager Max Eberl zeigte sich zulezt zuversichtlich, dass die Gladbacher-Lieblingsvariante des Leipziger Dreierlei auf den Tisch kommt: Oxford bleibt in Gladbach, RB geht leer aus und West Ham United muss im Winter zusehen, wo sie ihr Geld herbekommen – aus Gladbach auf alle Fälle (noch) nicht. Inzwischen ist Fakt: Das Leihgeschäft wurde beendet, Oxford ist frei für einen Transfer – oder eine Rückrunde in der premier League.

Wird nichts mehr: Diese Spieler setzen zum Start aus!
Halstenberg und Thiago sehen wir nicht zum Auftakt

Die Winterpause ist in dieser Saison besonders kurz - und für eine stattliche Anzahl Spieler zu kurz. Ein paar Stars schaffen es nicht, zum Start der Rückrunde wieder fit zu werden. Wir sagen, wer den 18. Spieltag knapp verpassen wird.

weiterlesen...

Cenk Tosun (FC Everton)

Endlich kehrt mal Ruhe ein um den in Wetzlar geborenen und bei Eintracht Frankfurt ausgebildeten Stürmer: Cenk Tosun wechselt mit sofortiger Wirkung und für stattliche 22,5 Millionen von Besiktas Istanbul in die Premier League zum FC Everton. Und das, obwohl – so gingen schon während der Hinrunde die Gerüchte rum – sowohl der VfL Wolfsburg als auch der VfB Stuttgart und Borussia Dortmund am türkischen Nationalspieler interessiert waren. Also: Bewahren Sie Ruhe, gehen Sie weiter – es gibt hier nichts mehr zu sehen!

Philipp Ochs (TSG Hoffenheim, Mittelfeld)

Vor dem – zumindest zeitlich befristeten – Abschied aus Hoffenheim steht anscheinend Mittelfeldspieler Philipp Ochs. „Möglicherweise muss man darüber nachdenken, wo er mehr Spielzeit bekommt“, sagte Hoffenheim-Manager gegenüber dem Kicker und meint damit offensichtlich: Bei entsprechendem Interesse wäre eine Ausleihe schnell eingetütet. In dieser Saison kommt der 20-Jährige nur auf drei Bundesligaeinsätze und zwei Punkte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »