Foto: © imago / Team 2
Bei Schalke werden die Sorgen im Sturm immer größer. Jetzt fällt auch Guido Burgstaller längerfristig aus. Arjen Robben fehlt den Bayern im Champions-League-Spiel in Amsterdam. Hoffenheims Nadiem Amiri könnte dagegen in der Königsklasse sein Comeback feiern. Hier kommen die Bundesliga-News für alle Comunio-Manager. 

Zeitweise fand sich Werders Flügelspieler Milot Rashica nur auf der Tribüne wieder. Trainer Kohfeldt war mit der Rückwärtsbewegung des Dribblers nicht einverstanden. „Milot hat vor ein paar Wochen ein bisschen was zum Nachdenken von mir gekriegt, indem er ein paar Mal nicht im Kader war“, sagte Kohfeldt:  „Es ging um sein Defensivverhalten. Besondere Spieler nach vorne müssen auf dem heutigen Niveau auch immer nach hinten mitarbeiten. Sie müssen nicht die besten Defensivspieler sein. Aber das Mitarbeiten muss immer vorhanden sein.“ Das hat der Kosovare nun beherzigt und fand sich gegen Düsseldorf zum ersten Mal in dieser Saison in der Startelf der Bremer wieder. Aktuell ist er für rund eine Million bei Comunio zu haben. 

Robben fälllt weiter aus

Für das Geld bekommt man Arjen Robben nicht, aber der Niederländer ist im Gegensatz zu Rashica auch nicht einsatzfähig. Robben plagen weiterhin muskuläre Probleme im Oberschenkel, die einen Einsatz im abschließenden Gruppenspiel der Champions League bei Ajax Amsterdam unmöglich machen. Eine Prognose, ob es für das Wochenende reicht, gibt es aktuell nicht. 

Hoffenheims Nadiem Amiri und Dennis Geiger könnten dagegen ihr Comeback in der Königsklasse geben. Die beiden Rekonvaleszenten stehen im Aufgebot für die Partie bei Manchester City. Da es für die Kraichgauer nur noch theoretisch um Platz 3 und damit die Überwinterung in der Europa League geht, könnte es eine gute Gelegenheit sein, den beiden Mittelfeldspielern Spielpraxis auf höchstem Niveau zu geben. Abwehrchef Kevin Vogt bekam dagegen eine Pause verordnet. Er fehlt im Hoffenheimer Aufgebot. 

Grujic muss das Training abbrechen

In Berlin gibt es dagegen aktuell eine kleine Verletzungsseuche. Nachdem diese bereits die Innenverteidiger heimgesucht hatte, betrifft es nun die Flügelspieler. Nach Javairo Dilrosun (Muskelverletzung) drohen nun auch Salomon Kalou (Risswunde am Spann) und Matthew Leckie (Knieprobleme) für die Partie gegen den VfB Stuttgart auszufallen. Im Training verletzte sich dann auch noch Marko Grujic, nachdem er von Vladimir Darida am Sprunggelenk getroffen wurde. Mehr Informationen gibt es bislang dazu nicht. 

Die teuersten Stürmer im Dezember 2018

Bild 1 von 10

Platz 10: Thomas Müller | FC Bayern München | 9,40 Mio. | 68 Punkte | Stand: 11.12.18 | Bilderquellen: Imago

 

Bei Guido Burgstaller steht indes bereits fest, dass er in der Hinrunde nicht mehr für den FC Schalke 04 auflaufen wird. Der Stürmer könnte sogar den Rückrundenauftakt verpassen. Beim Österreicher wurde eine strukturelle Verletzung am Muskel-Sehnen-Übergang von Wadenmuskulatur und Achillessehne festgestellt. 

Ohne sieben Spieler reist Bayer Leverkusen zum letzten Gruppenspiel der Europa League nach Zypern. So werden Lukas Hradecky, Kevin Volland, Kai Havertz und Charles Aranguiz geschont. Auch Sven Bender (Sprunggelenkprobleme), Jonathan Tah (Adduktorenprobleme) und Karim Bellarabi (steifer Nacken) werden nicht im Flieger sitzen. Bei den Dreien besteht aber die Hoffnung, dass sie gegen Eintracht Frankfurt am Wochenende mitwirken können. Die U19-Spieler Herdi Bukusu, Adrian Stanilewicz sowie Max Schneider oder Marc Lamti dürfen dagegen Profiluft schnuppern. 

40-Millionen-Angebot für Augustin?

Zum Schluss gibt es noch ein bisschen Transfer-Gossip. So soll der FC Everton an den Diensten von Leipzigs Stürmer Jean-Kevin Augustin interessiert sein. Laut France Football seien die Toffees bereit, im Winter 40 Millionen für den Franzosen auf den Tisch zu legen. 

Hoffenheim soll dagegen Interesse am Offensiv-Allrounder Flavier Tait vom SCO Angers haben. Dies berichtet ebenfalls France Football. Für den 25-Jährigen wäre demnach im Sommer eine Ablösesumme von bis zu acht Millionen fällig. Es gäbe aber wohl auch Interesse aus Lyon und Bordeaux. Auch der FC Schalke 04 und der VfL Wolfsburg schauen sich wohl gerade in Frankreich um. Beide sollen ihr Interesse an Lilles Linksaußen Jonathan Bamba bekundet haben. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »