Foto: © imago images / Sportfoto Rudel
Die Gerüchteküche brodelt erwartungsgemäß vor dem Saisonende erstmal, bevor sie überkocht. Dortmund will dicke Scheinchen in die Hand nehmen, in Leverkusen wird wohl der Koffer in die Hand genommen.

Rode droht Karriereende

Unglücksrabe Sebastian Rode. In der Rückrunde bei Eintracht Frankfurt hatte Rode gezeigt, was für ein großartiger Fußballer in ihm steckt. Jetzt der Rückschlag. Der Mittfeldmotor, im Winter von Borussia Dortmund an die Eintracht ausgeliehen, fällt für unbestimmte Zeit aus. Vielleicht für immer?

Im dramatischen Halbfinal-Aus gegen den FC Chelsea grifft sich Rode ans Knie. Diagnose: Knorpelschaden. Bereits der dritte in seiner Karriere – und wieder zurückzukommen, wird immer schwerer.

Die Top-Elf des 33. Spieltags

Bild 2 von 11

Abwehr: Waldemar Anton (Hannover 96) - 13 Punkte | Foto: imago images / Nordphoto

Wenn Rode in der kommenden Saison hoffentlich sein Comeback gibt, dann vermutlich in schwarz-rot. 

Eintracht-Sportdirektor Fredi Bobic: „Sebastian ist ein kluger Kopf und ich bin mir sicher er wird wieder stärker zurückkehren. Wir werden in den kommenden Wochen in Ruhe Gespräche mit dem BVB über die weitere Vorgehensweise führen.“

Bemüht sich der BVB um Grimaldo?

Das Borussia Dortmund Verstärkung auf der Position des Linksverteidiger sucht, ist kein Geheimnis. Gegenüber „Sky“ äußerte Geschäftsführer Watzke Anfang April: „Wir werden auf der Postion auf jeden Fall etwas machen“.

Mit „was machen“ könnte der BVB meinen, einen dicken Überweisungsschein auszufüllen. Für Alex Grimaldo von Benfica Lissabon stehen 40 Millionen Ablösesumme im Raum. Sollte der BVB den Zuschlag für den Linksverteidiger bekommen, wäre Grimaldo der teuerste Spieler, den Borussia Dortmund jemals verpflichtet hat. Die Verhandlungen sollen starten, sobald die Meisterfrage geklärt ist. 

Comunio-Marktwertanalyse: Auf zum Endspurt - und Vorsicht ab Samstag!

Die letzte Woche der Bundesliga-Saison 2018/19 steht an - traditionell eine sehr starke Woche, was die Marktwerte betrifft. Danach geht es aber schnell und deutlich bergab. Was ist zu beachten? Die Marktwertanalyse!

weiterlesen...

Dragovic: Warnung vor Wechsel?

Die gute Nachricht zuerst: Zum Saisonendspurt ist Aleksandar Dragovic fit! Zuletzt musste er noch das Training vorzeitig beenden. Dragovic selbst gibt Entwarnung. 

Ob Dragovic in der nächsten Saison bei Bayer Leverkusen dabei ist? Schon Mitte März äußerte sich der Abwehrmann kritisch gegenüber seinem Arbeitgeber.

Comunio Highlights: Sie werden doch nicht???
Aktuell noch Trainer des FC Bayern: Niko Kovac (r.)

33 Spieltag sind rum - und einen Meister haben wir noch immer nicht. Dabei tun beide Verein alles dafür, dass sie den Titel wenn möglich nicht holen. Die Highlights des Wochenendes.

weiterlesen...

Grund sind seine wenigen Einsatzzeiten für die Bayer-Elf. „Damit kann ich nicht zufrieden sein, auf Dauer ist das keine Lösung. Ich möchte mithelfen die Ziele des Vereins umzusetzen. Nach der Saison wird man sehen in wie weit mir das gelungen ist, dann schauen wir weiter“, so Dragovic.

Noch hat Bayer Leverkusen das angepeilte Ziel „Champions League“ nicht erreicht. Vor dem letzten Spieltag hat Bayer Leverkusen es nicht mehr selbst in der Hand. Wirklich Anteil daran hatte Dragovic aber nicht. In der komplette Rückrunde kam er gerade mal auf 413 Spielminuten. Wird Dragovic Bayer die kalte Schulter zeigen? 
"

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!