Kingsley Coman

Foto: © imago / Sven Simon
Die Länderspielpause ist fast vorbei uns so langsam füllen sich auch wieder die Trainingsplätze der Bundesligisten. Comunio aktuell gibt den aktuellen Stand über verletzte, angeschlagene und wieder fitte Spieler.

Drei Monate nach seiner schweren Sprunggelenksverletzung ist Kingsley Coman zumindest teilweise ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der Franzose war beim Aufwärmprogramm und den anschließenden Passübungen dabei. Eine Rückkehr peilt Coman für Ende November an. Auch Arjen Robben war beim Aufwärmprogramm dabei. Der Routinier, den eine Blockade im Knie zu schaffen macht, absolvierte danach ein individuelles Programm. Dagegen fehlte Robert Lewandowski aufgrund von leichten Knieproblemen.

Auch bei der Hertha sind zwei Spieler ins Training zurückkehrt. Jordan Torunarigha nahm erstmals nach seiner starken Wadenprellung wieder am Mannschaftstraining teil. Auch Marvin Plattenhardt war nach seinem Infekt wieder dabei. Allerdings rechnen die Herthaner erst einmal mit dem Ausfall von Javairo Dilrosun. Der Niederländer musste im Spiel gegen Deutschland mit muskulären Problemen vom Platz. „Egal, ob Zerrung oder Faserriss – Jeff wird sicher ausfallen“, ärgerte sich Trainer Pal Dardai im Gespräch mit dem kicker

Weghorst zurück im Training – Ginczek trainiert individuell

Wolfsburgs Daniel Ginczek konnte nach seiner gegen Hannover erlittenen Außenbanddehnung im Knie wieder individuell auf dem Platz trainieren. Bis zum Spiel am Wochenende gegen RB Leipzig könnte es für den Angreifer trotzdem eng werden. Zumindest ist mit Wout Weghorst der andere zentrale Stürmer der Wölfe wieder einsatzfähig. Er hat seine Nackenprobleme auskuriert. Dagegen gab Geschäftsführer Jörg Schmadtke bekannt, dass Landry Dimata nicht mehr nach Wolfsburg zurückkehren wird. Der ausgeliehene Angreifer wird fest vom RSC Anderlecht verpflichtet. 

Die All-Time-Comunio-Elf von Mönchengladbach

Bild 1 von 11

Tor: Yann Sommer (446 Punkte), Stand: 20.11.2018, Bildquelle aller Bilder: Imago

 

Werder-Stürmer Claudio Pizarro drehte am Dienstag einsam seine Runden am Weserstadion. Der Angreifer laboriert weiter an Wadenproblemen, hofft aber noch in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können und somit auch eine Option für das Spiel gegen Freiburg am Sonntag zu sein. 

Forsberg fehlt wohl weiter

Die Hoffnung am Wochenende wieder eingreifen zu können, hat Emil Forsberg nahezu aufgegeben. Der Schwede quält sich seit Wochen mit Leistenproblemen herum, stieg aber immerhin am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining ein. Beschwerdefrei ist Forsberg aber laut eigenen Angaben immer noch nicht. „Ich glaube, ich werde in den Adduktoren immer irgendwas fühlen“, sagte er der Bild.

Filip Kostic hat seine Weisheitszahn-Operation gut überstanden und war wieder im Training der Frankfurter dabei. Dagegen wird Teamkollege Taleb Tawatha als Abgang gehandelt. An dem Israeli soll UD Levante interessiert sein. Tawatha kann die Eintracht am Saisonende ablösefrei verlassen. 

Ondrej Petrak hat seinen Vertrag beim 1. FC Nürnberg verlängert. „Wir freuen uns sehr, dass Ondrej auch künftig das Club-Trikot tragen wird. Er ist mittlerweile nicht nur unser dienstältester Profi, sondern längst auch eine zuverlässige und wichtige Stütze unserer Mannschaft“, sagt Sportvorstand Andreas Bornemann. Dagegen braucht Teamkollege Ewerton nach seiner langen Verletzungspause noch Zeit, um wieder auf Wettkampfniveau zu kommen. „Er ist noch nicht so weit“, gab auch sein Berater unumwunden zu. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »