Foto: imago/DeFodi

Dortmunds Akanji ist wieder beliebt bei Comunio – das birgt Chancen und Risiken. Zwei Schalker haben aus unterschiedlichen Gründen das Momentum auf ihrer Seite. Gleiches gilt für einen Hoffenheimer Torjäger.

Stand der Marktwerte: 19.02.2019

Johannes Eggestein, Werder Bremen, 3.400.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 37,1 %
Zwei verwandte Bremer steigerten sich in dieser Woche jeweils um ca. 900.000. Nur halb so teuer wie sein Bruder Maximilian (7,71 Mio.) schaffte es Johannes Eggestein damit unter die relativen Marktwertgewinner der Woche. 37,1 Prozent ließen den Youngster auf Platz fünf der MW-Charts einlaufen. Besonders jeweils ein Treffer am 20. und 21. Spieltag sorgten für eine erhöhte Beliebtheit unter den Comunio-Managern. Aber auch die wachsenden Spielanteile des hochgehandelten Talents sowie die Ausfälle einiger Konkurrenten machen den 20-Jährigen zu einem interessanten Mann. Soll es weiter nach oben gehen, wird Eggestein aber im Freitagsspiel gegen den VfB Stuttgart nach einer persönlichen Nullnummer in Berlin wieder punkten müssen.

Manuel Akanji, Borussia Dortmund, 4.460.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 37,7 %
Nach Hüftproblemen tastet sich Manuel Akanji langsam aber sicher an die Mannschaft heran. Am Montagabend fand sich der Schweizer bereits auf der Ersatzbank des BVB wieder. Am kommenden Sonntag gegen Leverkusen könnte das Comeback folgen. Als Abwehrchef eines Topteams rückte er damit natürlich auf die Einkaufslisten der Comunio-Manager. Diese sollten nun jedoch vorsichtig sein. Akanji war bis zu seinem Ausfall nicht mehr die übliche Comunio-Bank, die er an den ersten fünf Spieltagen darstellte. Der Mindestpreis des 23-Jährigen, mittlerweile rund 4,5 Millionen, birgt deshalb ein gewisses Risiko.

Comunio-Marktwertanalyse: Bärenstarke Woche - Aufwärtstrend zurück!

Überraschung! Anstatt zu stagnieren, erhielten die Marktwerte in der letzten Woche neuen Schwung. Der Aufwärtstrend ist zurück, die 1,1 Milliarden sind bereits überschritten. Die Marktwertanalyse!

weiterlesen...

Ahmed Kutucu, Schalke 04, 3.370.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 40,4 %
Der vielversprechendste Youngster aus der Schalker Talenteschmiede heißt aktuell Ahmed Kutucu. Im Vergleich zur vergangenen Woche büßte der 18-Jährige zwar zwei Plätze ein, legte aber dennoch 40,4 Prozent bzw. fast eine Million obendrauf. Zwei Treffer in fünf benoteten Bundesliga-Einsätzen sowie ein sehenswertes Führungstor im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf (4:1) belegen den sportlichen Aufschwung des Stürmers. Am Mittwoch gegen Manchester City folgt nun das nächste Highlight für den gleichsam unbeschwert wie wuchtig aufspielenden Kutucu. Der gebürtige Gelsenkirchener ist einer der Gewinner des Offensivengpasses der Königsblauen und könnte nun auch nach der Rückkehr einiger Leistungsträger im Team bleiben. 3,37 Millionen sind momentan angemessen.

Alles zu den Marktwerten bei Comunioblog!

Guido Burgstaller, Schalke 04, 2.460.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 47,3 %
Gerade noch verletzt, jetzt ein Verkaufsschlager: Guido Burgstaller hat in diesem Jahr noch nicht mal 10 Minuten Spielzeit auf dem Buckel und verpasste dennoch nur knapp den Titel des prozentualen Marktwertgewinners der Woche. Dazu bei trug in erster Linie der geringe Ausgangswert des seit dem 14. Spieltag nicht mehr zum Einsatz gekommenen Stürmers. Nun scheinen die zugrundeliegenden Leistenbeschwerden auskuriert. Burgstaller dürfte trotzdem langsam an das Team herangeführt werden. Als echter Punktehamster trat der Österreicher allerdings noch nie in Erscheinung. Ein Anstieg weit über die 3-Millionen-Marke ist deshalb nicht zu erwarten.

Sechs aktuelle Kaufempfehlungen für weniger als eine Million
Felix Klaus vom VfL Wolfsburg

Von Spekulationsanlagen der Top-Teams und Stammspielern im Abstiegskampf: Diese Spieler sind für weniger als eine Million zu haben und besitzen dennoch Comunio-Potenzial.

weiterlesen...

Ishak Belfodil, TSG Hoffenheim, 5.110.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 49,9 %
In Bremen konnte und wollte man sich eine Weiterverpflichtung im Sommer nicht leisten. Die TSG Hoffenheim erkannte die Gelegenheit und holte den Algerier (Vertrag bis 2022) in den Kraichgau. Der 27-Jährige, der bereits bei Inter Mailand unter Vertrag stand, bedankte sich für das Vertrauen mit inzwischen sieben Saisontreffern. Den derzeitigen rasanten Marktwertgewinn erklären drei Tore in zwei Partien zuletzt, die ihn auch unter die Gewinner des Spieltags rutschen ließen. Selbst eine Schaffenspause im Auswärtsspiel bei defensivstarken Leipzigern dürfte sich Belfodil nach dieser Ausbeute ohne große Verluste erlauben können. Je nach Situation gilt für Comunio-Manager: Halten oder kaufen!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!