Foto: imago/Jan Huebner
Schalkes Caligiuri ist fast zurück auf seinem alten Niveau – zumindest aus Marktwert-Perspektive. 15-Punkte-Mann Boetius ist wie drei andere Marktwertgewinner mit einer Menge Potenzial ausgestattet.

Stand der Marktwerte: 09.04.2019

Daniel Caligiuri, Schalke 04, 6.250.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 39,5 %
Bereits in der vergangenen Woche gehörte Daniel Caligiuri zu den größten relativen Marktwertgewinnern. Nach einem erneuten Zuwachs um 39,5 Prozent steht der Schalker nun bei 6,25 Millionen. Durch Leistungen konnte er diesen Preis nach seiner Verletzungspause allerdings nicht untermauern.

Vielmehr stehen seit dem 19. Spieltag nie mehr als 2 Zähler zu Buche. Die Krise des FC Schalke 04 geht auch am meist als Rechtsverteidiger eingesetzten 31-Jährigen nicht spurlos vorbei. Der starke Rückrundenauftakt mit 25 Punkten aus zwei Spielen ist längst in Vergessenheit geraten. Ob es gegen Frankfurt nun besser wird? Prognose: Der Marktwert-Zenit wird spätestens am Donnerstag erreicht sein. Abgeben!

Jean-Philippe Mateta, Mainz 05, 4.440.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 44,2 %
Nach einer hervorragenden Hinrunde schien der erfolgreiche Mainzer Sturm-Neuzugang auch im Jahr 2019 so weiter machen zu wollen. Am 18. Spieltag eröffnete er das Jahr mit einem Treffer in Stuttgart. Danach jedoch traf der Franzose nur noch in jeder fünften Partie.

Gut, dass Mateta nach seinem Tor auf Schalke am 23. Spieltag nun gegen den SC Freiburg gleich dreimal einnetzte. So holte er wieder rein, was er zuvor mit 2 Pünktchen aus vier Spielen vermissen ließ. Satte 21 Punkte machten ihn so gemeinsam mit einem anderen Dreierpacker zum besten Akteur des 28. Spieltags.

Kaufempfehlungen: Die besten Abstiegskämpfer für dein Team!

Spieler von Abstiegskandidaten lohnen sich sowieso nicht? Von wegen! Wir haben drei Kaufempfehlungen für euch, die bei Stuttgart, Hannover und Nürnberg aktuell richtig on fire sind!

weiterlesen...

Daniel Ginczek, VfL Wolfsburg, 3.730.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 54,1 %
Gegen Ende des Jahres 2018 witterten die Manager das große Geschäft. Mit drei Treffern in Folge schoss sich der Mittelstürmer auf die Einkaufszettel der Comunio-Kaderplaner. Dann folgte eine Bänderverletzung aufgrund derer der VfL Wolfsburg in diesem Jahr bis vor kurzem auf den 27-Jährigen verzichten mussste.

Nun ist Ginczek auf dem Platz zurück und möchte zum Einzug in den Europapokal beitragen. 4 Punkte zuletzt stehen für den persönliche Aufwärtstrend. Auch 54,1 Prozent Steigerung sowie ein Marktwert um die 4 Millionen sind angemessen. Einzig aktuell vier Gelbe Karten gehen als Minuspunkt durch. Wie es um die Einsatzchancen im Endspurt steht und wer wegen der Rückkehr des wuchtigen Angreifers um seinen Platz im Team zittern muss, lest ihr hier.

Alles zu den Marktwerten bei Comunioblog!

Benjamin Hübner, TSG Hoffenheim, 3.470.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 83,6 %
Nach Kapselverletzung fehlte Benjamin Hübner fünf Spiele und kehrte erst am 27. Spieltag auf den Platz zurück. Dass er dann gleich zweimal über 90 Minuten randurfte, zeigt den Stellenwert, den der 29-Jährige mittlerweile bei Trainer Julian Nagelsmann genießt.

Comunio-Manager dürften mit dem Innenverteidiger momentan ebenfalls zufrieden sein. 6 und 8 Punkte machten Hübner zu einem gefragten Mann auf den Transfermärkten. 83,6 Prozent bedeuten in dieser Woche dann auch den zweitbesten Steigerungwert. Gegen eine schwächelnde Hertha könnten zu Hause durchaus weitere Zähler folgen. Die aufgerufenen 3,5 Millionen sind gut investiert. Noch in dieser Woche dürfte bei Hübner eine Vier vor dem Komma stehen.

Comunio-Marktwertanalyse: Abwärtstrend gebremst, aber noch keine Steigerungen

Nach 110 Millionen Verlust in 14 Tagen reduzierte sich der Gesamtmarktwert aller Spieler bei Comunio in der letzten Woche um weitere zehn Millionen. Ein etwas besserer Trend, aber wann steigen die Werte wieder?

weiterlesen...

Jean-Paul Boetius, Mainz 05, 2.340.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 88,7 %
Bliebe noch die Nummer eins der dieswöchigen relativen Marktwert-Charts. Jean-Paul Boetius käme einem da normalerweise nicht unbedingt in den Sinn, ist der Niederländer doch eher ein kleiner Comunio-Fisch. Nach 6 Punkten in Bremen und 15 Zählern inklusive einem Tor und zwei Vorlagen beim fulminanten 5:0 gegen den SC Freiburg steht der Niederländer dennoch ganz vorn.

Nun muss Boetius als einer der Gewinner des Spieltags zeigen, dass zu mehr als nur einem Spekulationsobjekt taugt. Am 29. Spieltag geht es für ihn und seine Mainzer nach Dortmund. Bis dahin darf so oder so in den 25-Jährigen gesetzt werden. Im Vergleich zur Vorwoche konnte der offensive Mittelfeldspieler, der bei Comunio im Sturm gelistet ist, beinahe verdoppeln.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!