Bayer 04 Leverkusen feierte zuletzt vier Siege in Folge.

Foto: © imago / 

In der Winterpause hatte sich Bayer 04 Leverkusen von Heiko Herrlich getrennt und Peter Bosz als Nachfolger präsentiert. Seitdem läuft’s bei der Werkself! Zuletzt vier Spiele, vier Siege – und das in beeindruckender Manier. Was macht Bosz anders? Comunioblog macht den Check.

Im Tor hat der neue Coach eigentlich wenig geändert, dort hat man mit Lukas Hradecky im vergangenen Sommer einen Torhüter von internationalem Format verpflichtet.

In Sachen Comunio geht auch seine Formkurve stark nach oben, holte der Finne doch 20 Punkte in den letzten vier Partien zum Rückrundenauftakt. Das macht ihm zu einem der besten Keeper der Liga.

Frag' Comunioblog: Lieber James oder Gnabry?

Letzte Woch sind eure Fragen leider aus Zeitgründen liegengeblieben. Deshalb gibt es an dieser Stelle jetzt mit einigen Tagen Verspätung die Antworten der Redaktion.

weiterlesen...

Dadurch, dass das Spiel der Werkself unter Bosz 20 Meter nach vorne geschoben wurde, fungiert Hradecky als eine Art Libero, war er aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten auch kann. 

Auch für die Abwehrspieler ist das Bosz’sche System eine neue Sache. Ließ man unter Herrlich die Gegner meist kommen, presst man nun tief in der gegnerischen Hälfte direkt schon nach Ballverlust.

Bestes Rückrunden-Team: Darum läuft’s bei Bayer Leverkusen

Das heißt für Jonathan Tah, Sven Bender und Co. Besonders hochstehen. Vor allem Youngster Tah liegt diese Rolle besonders, passt sich doch perfekt zu seiner Fähigkeiten: Schnelligkeit, Spielverständnis und starke fußballerische Fähigkeiten.

Am Sonntag stellte er gegen Fortuna Düsseldorf einen Rekord für einen Abwehrspieler in Sachen Pässen auf.

Insgesamt 1053 Pässe spielte die Werkself gegen die Fortuna. Ein Wert der nur Peps Bayern im März 2014 toppten (1078).

Vor allem das ballsichere Mittelfeld um Kai Havertz, Julian Brandt und Charles Aranguiz spielt dabei eine ganz, ganz wichtige Rolle.

Bestes Rückrunden-Team: Havertz und Brandt gegen Ballsicherheit

Der erst 19-jährige Havertz hat in dieser Saison den Durchbruch geschafft und gehört zu den besten Comunio-Akteure in dieser Spielzeit (117 Punkte bislang). 35 Zähler sind es alleine schon 2019, das ist ein starker Wert.

Und Brandt rockt sogar noch mehr! 43 Zähler holte der Nationalspieler aus den letzten vier Partien, insgesamt steht er bei 98 Punkten. Bis zu seiner Rekordsaison 2016/17 mit 115 Punkten ist es nicht mehr weit.

Die teuersten Mittelfeldspieler bei Comunio

Bild 1 von 10

Platz 10: Vincenzo Grifo | SC Freiburg | 7,43 Mio. | 51 Punkte | Stand: 16.2.19 | Bilderquellen: Imago

In der Offensive wirbelt Karim Bellarabi wie zu seinen besten Zeiten, allerdings fällt er jetzt erst einmal für die Europa-League-Partie gegen FC Krasnodar und das Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund wegen einer Muskelverletzung aus.

An vorderster Front trumpft Ersatz-Kapitän Kevin Volland unter Bosz richtig auf (35 Punkte) und erzielte bereits zwei Buden.

Bestes Rückrunden-Team: Bailey kommt langsam, Alario ist wichtig

Auch bei Leon Bailey ist unter dem neuen Coach ein Formanstieg zu beobachten, aber von seiner Form von vor anderthalb Jahren ist der Jamaikaner noch ein bisschen entfernt.

Lucas Alario glänzt als Einwechselspieler und bringt zum Ende des Spiels noch einmal wichtige Impulse oder sorgt mit seinem Joker-Tor (wie gegen die Bayern) für die Entscheidung.

Mainz, wie es sinkt und lacht: Was ist los bei 05?
Was ist los beim Karnevalsverein?

Vor drei Wochen wähnte man Mainz 05 noch auf Kurs Europa, nach drei Klatschen in Serie ist längst Ernüchterung eingekehrt beim Karnevalsverein. Wir sagen, wer sich dennoch lohnen könnte - und wer nicht!

weiterlesen...

Die Werkself funktioniert unter Bosz wirklich nahezu herausragend, die Frage bleibt allerdings, ob das bis Saisonende so weiter geht.

Das hohe pressen, das ständige attackieren und der intensive Spielstil sind für Physis und Psyche eine enorme Belastung.

Beim BVB verlief der Start unter Bosz ähnlich spektakulär, ehe man massiv abstürzte. Bleibt zu Hoffen, dass den Leverkusenern ein ähnliches Schicksal erspart bleibt.

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »