imago /Eibner

Foto: © imago / Eibner

Gerade kurz vor der Schließung des englischen Transferfensters kommt noch einmal ordentlich Bewegung in die Bundesliga-Kader. Wir nennen die Kandidaten, die noch gehen könnten. Im ersten Teil von Bayern bis Stuttgart.

Bayern München:

Juan Bernat: Der Spanier steht auf dem Abstellgleis (Salihamidzic: „Juan hat sich in vier Jahren bei uns nicht richtig durchsetzen können“). Als Interessenten gelten Juventus Turin, der VfL Wolfsburg und Atletico Madrid.

Jerome Boateng: Der Wechsel zu PSG schien nur noch eine Frage der Zeit. Inzwischen mischen aber auch Manchester United und der FC Liverpool im Poker mit. Schließlich ist nicht alle Tage ein Weltklasse-Verteidiger auf dem Markt. Ob sich Bayern mit dem bevorstehenden Verkauf einen Gefallen tut, ist indes eine andere Frage.

Renato Sanches: Auch wenn es Niko Kovac zur Chefsache ernannt hat, den Portugiesen wieder aufzupäppeln, stehen seine Einsatzchancen im Mittelfeld eher schlecht. Ein weitere leihe gegen Ende der Transferperiode könnte durchaus Sinn ergeben.

Thiago: Das Interesse von Real Madrid und dem FC Barcelona ist bekannt, Rummenigge hat jedoch unlängst betont, dass an den Gerüchten nichts dran sei. Tendenz: Thiago bleibt bei Bayern.

Die teuersten Mittelfeldspieler im August

Bild 1 von 10

Platz 10: Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen) - 7,30 Mio. | Stand der Marktwerte: 2.8.18 | Bildquelle: Imago

Schalke 04:

Johannes Geis: Schalke möchte niemanden vom Hof jagen, hat dem zuletzt an Sevilla ausgeliehen Sechser jedoch deutlich zu verstehen gegeben, dass es für ihn sehr schwer wird. Kurze Gerüchte über einen Wechsel nach Stuttgart wurden von den Schwaben aber dementiert: Das war es bei uns. Wir werden mit großer Wahrscheinlichkeit nichts mehr machen, denn wir sind sehr zufrieden mit unserem Kader, so Michael Reschke.

TSG 1899 Hoffenheim:

Ermin Bicakcic: Der Innenverteidiger wird den Verein verlassen, die nahezu abgeschlossenen Verhandlungen mit Hannover sind aber noch einmal ins Stocken geraten. Andere Interessenten gibt es aber zu genüge im In- und Ausland.

Borussia Dortmund:

Sebastian Rode: Im aufgebähten Kader des BVB scheint nach der Verpflichtung von Thomas Delaney kein Platz mehr für Rode. Fraglich ist es jedoch, ob es einen Abnehmer gibt, der das fürstliche Gehalt des zuletzt Dauerverletzten bezahlen kann.

Dzenis Burnic: Nachdem sich der 20-Jährige auch nicht beim VfB Stuttgart als Leihspieler empfehlen konnte, stehen die Zeichen auf Trennung. Eine heiße Spur führt zu Bröndby IF nach Dänemark.

Nuri Sahin: Auch Sahin steht laut mehreren Medienberichten beim BVB auf dem Abstellgleis. Ein erstes Angebot soll wohl von Galatasaray vorliegen. Aber: Weil Julian Weigl derzeit noch verletzt ist, soll Sahin nun doch bleiben. Das könnte sich jetzt ändern, woder Transfer von Axel Witsel feststeht. Denn nun ist der BVB auf der Sechserposition schlicht überbesetzt.

Raphael Guerreiro: Thomas Tuchel möchte seinen einstigen Lieblingsschüler gerne nach Paris holen. Seit mehreren Wochen gibt es an diesem Gerücht aber keine neue Nahrung. Aktuell scheinen die Franzosen nämlich einen anderen Bundesliga-Spieler ins Visier genommen zu haben (siehe Bayer Leverkusen).

Christian Pulisic: Der US-Amerikaner könnte zu so ziemlich jedem großen Klub dieser Welt wechseln, inklusive Real Madrid, Bayern und Chelsea. Gespräche über eine Vertragsverlängerung über 2020 hinaus sollen von Spielerseite abgebrochen worden sein. Soll heißen: Nur noch dieses oder nächstes Jahr könnte Dortmund eine hohe Ablöse einstreichen. Ein mögliches Faustpfand, wenn es darum geht, noch einen Top-Stürmer zu holen? Michael Zorc sagt: „Wir planen weiter mit ihm.“ Es bleibt spannend in der Personalie.

Comunio-Highlights der Woche: Can you blow my Witsel, Baby?!
Axel Witsel steht vor einem Wechsel zum BVB.

Der Wechsel von Axel Witsel zu Borussia Dortmund ist perfekt. Dafür verlässt ein Bayern-Star die Liga – oder vielleicht sogar gleich zwei? Und Toni Kroos wird eine besondere Ehre zu Teil.

weiterlesen...

Bayer Leverkusen:

Benjamin Henrichs: Der Rechtsverteidiger reagierte irritiert auf die Verpflichtung von Mitchell Weiser, hat in der Vorbereitung den Kampf aber absolut angenommen uns überzeugt. Dennoch: Bei einem guten Angebot jenseits der 20-Millionen-Marke (Neapel und Monaco meinen es ernst) würde man ihn wohl ziehen lassen.

Wendell: PSG sucht einen Linksverteidiger und hat hier offenbar Wendell ins Visier genommen. Tuchel und Co. sollen bereit sein, 30 Millionen Euro nach Leverkusen zu überweisen. Hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

RB Leipzig:

Massimo Bruno: Ralf Rangnick macht keinen Hehl daraus, dass es für den Belgier aufgrund körperlicher Defizite in der Bundesliga sehr schwer wird. Er wurde zuletzt mit dem FC Genua in der Serie A in Verbindung gebracht.

Emil Forsberg: Die Wechselgerüchte um den Schweden reißen nicht ab. Nun hat Forsberg selbst bestätigt, dass ihm eine Offerte von AS Rom vorliege. Zusatz: „Aber im Moment konzentriere ich mich nur auf Leipzig.“ RB hingegen wird seinen Top-Mittelfeldmann wohl nur bei einem astronomischen Angebot abgeben.

VfB Stuttgart:

Benjamin Pavard: Der Shootingstar der WM wird zum FC Bayern wechseln, die Frage ist nur wann. Stand jetzt wird dies erst im nächsten Sommer passieren, auch, wenn Boateng nach paris geht. Dies machten Karl-Heinz Rummenigge im Gespräch mit der Sport Bild deutlich. Wenn aber ein Top-Klub mit viel Geld, zum Beispiel wegen einer Verletzung, noch dringend einen Innenverteidiger braucht, könnte Pavard diesen Sommer doch noch ein Thema werden.

Marcin Kaminski: Mit Badstuber, Baumgartl, Neuzugang Kempf und nun doch auch Pavard stehen die Aktien für Marcin Kaminski eher schlecht. Beim HSV, so heißt es, gäbe es nach den Verletzungen von Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos durchaus Bedarf für die Dienste des Polen. Eine heiße Spur führt außerdem zu Fortuna Düsseldorf.

Teil 2 von Frankfurt bis Nürnberg findet ihr an dieser Stelle am Mittwoch um 08.00 Uhr.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »