Ousmane Dembele

Foto: picture alliance/DeFodi
Zwar hatten Hans-Joachim Watzke kurz vor der Champions-League-Auslosung gegenüber „Sky“ einen fixen Transfer dementiert, doch die „Bild“ berichtet nun, dass Ousmane Dembeles Wechsel zum FC Barcelona fix ist. Ein anderer BVB-Akteur bleibt nun wohl doch in Dortmund und bei RB Leipzig steht auch ein Talent vor dem Absprung. Außerdem wird die Borussia aus Mönchengladbach offenbar eine Altlast los.

Timotheé Kolodziejczak (Borussia Mönchengladbach, Abwehr, 0,45 Mio.)

Für 7,5 Millionen kam der Franzose im vergangenen Winter vom FC Sevilla an den Niederrhein, wirklich durchsetzen konnte sich der Innenverteidiger allerdings nicht. Ganze acht Minuten konnte der Kolodziejczak sammeln – ein überschaubarer Wert.

Nun könnten die unglücklich Ehe zwischen der Borussia und Kolodziejczak geschieden werden, meldet sich doch die Ex der Fohlen zu Wort. So soll angeblich der OGC Nizza mit Coach Lucien Favre Interesse am 25-Jährigen haben. Für knapp fünf Millionen könnte Kolodziejczak die Borussia demnach verlassen, was allerdings ein kleines Verlustgeschäft wäre.

Oliver Burke (RB Leipzig, Sturm, 0,91 Mio.)

Verlustgeschäft ist ein gutes Stichwort. Für gut 15 Millionen kam Burke vergangenen Sommer von Nottingham Forrest zu den Sachsen, wirklich überzeugen konnte der Youngster allerdings nicht. Daher wäre RB offenbar bereit, Burke abzugeben, wenn ein Verein ordentlich Kohle zahlt. Und wo gibt’s ordentlich Kohle? Richtig, auf der Insel.

So berichtet „Sky Sports“, dass West Bromwiche Albion bereits sei, 16 Millionen Euro für den Schotten zu bezahlen. Angeblich soll Burke auch schon den Medizincheck absolviert haben. Scheint also nicht ganz so aus der Luft gegriffen zu sein, die ganze Sache.

Emre Mor (Borussia Dortmund, Sturm, 1,23 Mio.)

Kommen wir nun zum BVB – denn da könnte sich in den nächsten Tagen einiges tun. Dass die Schwarz-Gelben sich gerne von Youngster Mor trennen wollen, ist kein wirkliches Geheimnis. Sein Wechsel zu Inter zerschlug sich in allerletzter Sekunde, also trainiert der kleine Türke weiter beim BVB.

Nun soll angeblich der HSV die Personalie Mor geprüft haben, weil man an der Elbe einen Ersatzmann für den verletzten Nicolai Müller sucht, der sich am 1. Spieltag bekanntlich einen Kreuzbandriss zuzog und für lange Zeit ausfällt.

Von dem Interesse wisse Aki Watzke allerdings nichts, wie er auf „Sky“ im Rahmen der CL-Auslosung sagte. Doch Mor und der HSV – das würde irgendwie Sinn ergeben, oder?!  

Die zehn besten Dortmunder der Saison 16/17

Bild 1 von 10

Platz 10. Roman Bürki, Tor, 80 Punkte in 27 Spielen, Bildquelle: imago

Erik Durm (Borussia Dortmund, Abwehr, 2,08 Mio.)

Durm und der VfB, da ergab eigentlich auch Sinn. Doch bei Dortmunder Profis scheint es nun en vogue zu sein, eigentlich schon fixe Transfer wieder platzen zu lassen. So hat der Weltmeister in Stuttgart eigentlich schon den Medizincheck absolviert und es schienen nur noch letzte Details zu klären (kommt einem bekannt vor…), doch nun sagte Michael Zorc, dass er davon ausgehe, dass Durm „in der kommenden Saison bei ins spielt“. Irgendwie alles rechts seltsam da beim BVB.

Ousmane Dembele (Borussia Dortmund, Sturm, 5,43 Mio.)

Noch seltsamer wird’s jetzt. Wir versuchen das Ganze mal chronologisch aufzuarbeiten. Um 18.05 Uhr wird Aki Watzke auf „Sky“ gefragt, ob der Dembele-Wechsel zum FC Barcelona denn nun fix sei. Der BVB-Boss verneint das.

Keine zehn Minuten später meldet die „Bild“, dass der Deal doch in trockenen Tüchern sei und am Freitagmittag um 12 Uhr bekanntgegeben wird. Was also jetzt?! Demnach sollen sich der BVB und die Katalanen auf einen 150-Mio.-Deal geeinigt haben. 120 Millionen kassierten die Dortmunder jetzt direkt und 30 weitere im Erfolgsfall.

Etwas verwunderlich war zudem, dass Michael Zorc nach Monaco reiste und dort bei der CL-Auslosung zugegen war. In der Regel ist der BVB-Manager bei solchen Veranstaltungen nicht vorzufinden.

Der französische Youngster wurde des Weiteren nicht für die Nationalmannschaft nominiert. „Ousmane hat sich selbst in eine schwierige Situation manövriert, weil er die letzten zwei Wochen nicht trainiert hat. Deshalb ist er in Schwierigkeiten, weil weder ich noch sein Klub ihn berufen. Es ist seine Sache, und die seiner Berater, was am besten für ihn ist“, sagte Deschamps.

Wir warten einfach mal auf 12 Uhr Freitagmittag…

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »