imago /Chai v.d. Laage

Foto: © imago / Chai v.d. Laage

Gleich 23 Schweizer verdienen ihre Brötchen in der Bundesliga. Aber wie haben sie sich in der Hinrunde bei Comunio präsentiert? Die Rangliste von Mehmedi bis Drmic.

Mehmedi: Zehn Einstätze reichen für die Spitze

Um es gleich mal vorwegzunehmen: Die Schweizer zählen – bei allem Respekt – nicht unbedingt zu den Superstars der Liga. Schon gar nicht bei Comunio. Anders ist es nicht zu erklären, dass ausgerechnet ein selbst beim Leverkusener Anhang nicht unumstrittener Admir Mehmedi die lange Rangliste der 23 Schweizer anführt.

Coman neue Nummer 1: Die Comunio-Rangliste der Franzosen
imago/Avanti

Spieler aus dem Nachbarland sind schon längst das große Ding in der Bundesliga, weil bezahlbar und hoch talentiert. Aber wie haben sich die 19 Franzosen in der Hinrunde geschlagen?

weiterlesen...

Mehmedi baute seit seiner ersten Comunio-Saison 2013/15 extrem ab, wurde jedes Jahr schlechter. Jetzt die Wende: zehn Einsätze reichten dem rechten Mittelfeldspieler für den Platz an der Spitze. Mit 5,6 Zählern pro Spiel fühlt sich Mehmedi mit dem neuen Bewertungssystem pudelwohl.

Sommer gewinnt Duell der Nationaltorhüter

Auf den Plätzen folgt dann relativ schnell das Nationaltorhüter-Trio. Yann Sommer kommt hier mit 44 Punkten auf Platz 2 am besten weg. Marwin Hitz, in dieser Saison ungewöhnlich fehleranfällig, folgt mit 34 Punkten auf Platz 4 knapp vor Roman Bürki (32). Der Dortmunder Schlussmann begann stark, um dann noch stärker nachzulassen.

Platz 3 sichert sich dazwischen Denis Zakaria. Der Gladbacher Neuzugang überzeugt als Stammspieler in einer soliden Art, wenngleich es nur zu Beginn zwei Ausschläge nach oben gab (12 bzw. 8 Punkte). Ähnlich solide präsentiert sich noch Hoffenheims Steven Zuber (28), der es auf Platz 6 schafft.

Reihenweise Enttäuschungen

Dann beginnen aber auch schon die Enttäuschungen: Angeführt von Schalkes Breel Embolo, immerhin die großer Schweizer Sturmhoffnung, der nach seiner Verletzung einfach nicht in Tritt kommt (27 Punkte). Gefolgt von Gladbachs Nico Elvedi, der sich zwar einen Stammplatz als Rechtsverteidiger bei Gladbach gesichert hat, seine Manager mit mageren 19 Punkten in 16 Partien aber selten zufrieden stellen konnte.

Die Player to watch: Tops oder Flops? Teil III von Gladbach bis Bayern
imago / photoarena /Eisenhuth

Vor dem Start der neuen Saison stellt Comunioblog in den Saisonvorschauen immer den Player to watch vor. Jetzt in der Winterpause überprüfen wir, wie hoch unsere Trefferquote war. Hier kommt Teil drei - von Gladbach bis Bayern!

weiterlesen...

Der inzwischen von Mainz nach Basel abgewanderte Fabian Frei (16), Herthas Fabian Lustenberger (16) und Hannovers Pirmin Schwegler (14) knacken dann soeben noch die 10-Punkte-Grenze, dann wird es aber sehr dürftig: Von den allenfalls noch Teilzeitarbeitern Valentin Stocker (6), Yvon Mvogo, Vincent Sierro, Vasilije Janjicic (alle 2), Gelson Fernandes und Anto Grgic (0 Punkte) dürfte keiner auch nur im Ansatz mit der bisherigen Vorrunde zufrieden sein, sieht man mal von Leipzigs Nr. 2 Yvon Mvogo ab, der sich vielleicht mal irgendwann Hoffnungen machen kann, Peter Gulasci zu beerben.

Drmic und Garcia: Zwei Minussünder

Josip Drmic kommt bei einem bewerteten Spiel bei vier Einsätzen auf zwei Minuspunkte, könnte in der Rückrunde aber noch mal eine interessante Backup-Option für den Sturm sein. Bei Werders vogelwildem Außenverteidiger Ulisses Garcia muss man hingegen die Frage nach der Bundesliga-Tauglichkeit stellen. Der 21-Jährige gehörte zuletzt bereits wieder zum Kader der Bremer Reserve.

 

Die Rangliste im Überblick:

1. Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen, Mittelfeld, 56 Punkte)
2. Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach, Tor, 44 Punkte)
3. Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach, Mittelfeld, 40 Punkte)
4. Marwin Hitz (FC Augsburg, Tor 34 Punkte)
5. Roman Bürki (Borussia Dortmund, Tor, 32 Punkte)
6. Steven Zuber (1899  Hoffenheim, Mittelfeld, 28 Punkte)
7. Breel Embolo (FC Schalke 04, Sturm, 27 Punkte)
8. Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach, Abwehr, 19 Punkte)
9. Fabian Frei (Mainz 05 – jetzt FC Basel, Mittelfeld, 16 Punkte)
9. Fabian Lustenberger (Hertha BSC, Mittelfeld, 16 Punkte)
11. Pirmin Schwegler (Hannover 96, Mittelfeld, 14 Punkte)
12. Valentin Stocker (Hertha BSC, Mittelfeld, 6 Punkte)
13. Yvon Mvogo (RB Leipzig, Tor, 2 Punkte)
13. Vincent Sierro (SC Freiburg, Mittelfeld, 2 Punkte)
13. Vasilije Janjicic (Hamburger SV, Mittelfeld, 2 Punkte)
16. Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt, Mittelfeld, 0 Punkte)
16. Anto Grgic (VfB Stuttgart, Mittelfeld, 0 Punkte)
18. Ulisses Garcia (Werder Bremen, Abwehr, 2- Punkte)
18. Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach, Sturm, -2 Punkte)

Ohne Bewertung:
Gregor Kobel (1899 Hoffenheim, Tor)
Fabio Coltorti (RB Leipzig, Tor)
Philipp Köhn (RB Leipzig, Tor)
Andreas Hirzel (Hamburger SV, Tor)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »