Suat Serdar

Foto: ©imago/ Jan Huebner
Unter den Marktwertgewinnern der Woche tummeln sich in erster Linie Verteidiger. An der Spitze steht aber ein Mittelfeldtalent aus Mainz, der am dritten Spieltag Punkte sammeln konnte. 

Rafinha, Bayern München, 1,71 Mio., Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 39 Prozent

Der Münchner profitiert aktuell von der Verletzung David Alabas. So lange der Österreicher nicht einsatzfähig ist, spielt Rafinha auf der linken Abwehrseite des FC Bayern. Schließlich ist auch Juan Bernat verletzt. Und so geht zwangsläufig auch sein Marktwert nach oben. Denn bei einem (temporären) Bayern-Stammspieler für den Preis muss man natürlich zuschlagen. Aber Vorsicht, Alaba steigt schon in dieser Woche wieder ins Individualtraining ein. Allzu lange wird er nicht ausfallen. 

Caglar Söyüncü, SC Freiburg, 1,43 Mio., Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 40,2 Prozent

Auch Söyüncü profitiert von einer Verletzung eines Teamkollegen. Durch den Ausfall von Marc-Oliver Kempf rückt der Türke wieder in die Innenverteidigung der Freiburger, nachdem er in der Vorbereitung seinen Stammplatz verloren hatte. Söyüncü ist immer für Ausreißer gut, egal ob positiv oder negativ. Solange die positiven überwiegen, wird er seinen Platz halten können, aber mit Robin Koch lauert ein weiteres Talent auf seine Einsatzchance. 

Die Top-Elf des 3. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt) - 8 Punkte | Bildquelle: Imago

Philipp Max, FC Augsburg, 2,36 Mio., Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 45,7 Prozent

Note 2,5 am zweiten Spieltag, Note 2 am dritten Spieltag! Läuft gerade für den Linksverteidiger der Augsburg. Da ist es logisch, dass der Marktwert in die Höhe geht. Auch die Konkurrenz durch die Comunio-Überraschung der Vorsaison muss er nicht fürchten. Zwar hat sich der Wechsel von Konstantinos Stafylidis zum Hamburger SV zerschlagen, aber das Kokettieren mit einem Abgang hat seinem Ansehen im Verein geschadet. Also ist der Weg frei für Max!

Ömer Toprak, Borussia Dortmund, 2,83 Mio., Steigerung gegenüber Vorwoche: 48,9 Prozent

Gegen seinen alten Klub wurde Toprak am Wochenende nach knapp 20 Minuten eingewechselt, weil Marc Bartra verletzt runter musste. Da es aber nur eine reine Vorsichtsmaßnahme war, ist davon auszugehen, dass Bartra spätestens am übernächsten Spieltag wieder einsatzfähig ist. Topraks Beförderung in die Startelf könnte daher nur von kurzer Dauer sein, denn Bartra zeigte bisher richtig gute Leistungen, so dass nicht davon auszugehen ist, dass irgendwie an der Hierarchie gerüttelt wird. 

Suat Serdar, FSV Mainz 05, 880.000, Steigerung gegenüber Vorwoche: 166,7 Prozent

Was ein Tor alles bewirken kann! Serdar kam zur Halbzeit für Danny Latza und sorgte mit seinem Treffer für die Entscheidung gegen Leverkusen. Dieser Treffer und die Note 2,5 bescherten ihm eine hübsche Marktwertsteigerung von 550.000 oder in Prozent ausgedrückt: Satte 166,7 Prozent. Und auch in der Mainzer Hierarchie sollte ihn die Leistung nach vorne gebracht haben. Auch wenn mit Jean-Philippe Gbamin ein weiterer Konkurrent ins Team drängt. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »