imago/Revierfoto

Foto: © imago / Revierfoto

Die Testspiele in der Vorbereitung haben einige Akteure genutzt, um sich in den Vordergrund zu spielen. Diese fünf Akteure aus Gladbach, Köln, Wolfsburg, Bremen und Dortmund könnten in der Rückrunde durchstarten.

Vincenzo Grifo (Borussia Mönchengladbach, Mittelfeld, 4.040.000)

Der Start bei den Fohlen lief wegen seiner Kapselverletzung bescheiden, jetzt ist Vincenzo Grifo der große Gewinner der Vorbereitung. Schon zum Ende der Hinserie deutete der 24-Jährige mit vier Vorlagen und drei Aluminiumtreffern in nur neun Partien an, wohin die Reise gehen kann. Seine filigranen Pässe und gefährlichen Standards geben dem Spiel der Hecking-Elf eine neue Note. Beim Test gegen Mainz war Grifo an allen drei Treffern beteiligt, einen steuerte er selbst bei. Damit dürfte er beim rheinischen Derby am Sonntag gegen Köln ohne Zweifel auf Linksaußen gesetzt sein.

Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund, Abwehr, 5.960.000)

Die Rückkehr des Rechtsverteidigers wird beim BVB mit Sehnsucht erwartet. Nicht wenige machen den Einbruch der Schwarz-Gelben in der Hinrunde am Ausfall des Routiniers fest. Als sich Piszczek am 7. Spieltag verletzte, stand Dortmund noch ungeschlagen auf Platz 1. Dann begannen vor allem die Abwehrprobleme. Inzwischen hat ich der Pole aber wieder herangekämpft und im Testspiel gegen den belgischen Pokalsieger Zulte Waregem konnte er sich gleich mal mit einem standesgemäßen Kopfball in die Torschützenliste eintragen.

 

Die zehn besten Dortmunder der Hinrunde 17/18

Bild 10 von 10

Platz 1: Pierre-Emerick Aubameyang, Sturm, 82 Punkte in 15 Spielen | Bildquelle: Imago

Victor Osimhen (VfL Wolfsburg, Sturm, 250.000)

Nach dem Abgang von Mario Gomez fragten sich viele, welchen Hochkaräter Wolfsburg jetzt wohl für den Sturm verpflichten würde. Vielleicht hat man den Nachfolger ja bereits in den eigenen Reihen. Victor Osimhen zumindest lief in den beiden Testspielen gegen St. Pauli und Dresden an der Seite von Divock Origi im Sturm auf, konnte gleich mit einem Tor auf sich aufmerksam machen. „Tempo, Enthusiasmus und Willen“ hob Trainer Martin Schmidt hervor, als er über den Nigerianer sprach, der zuvor nur selten zu überzeugen wusste. Dass er es drauf hat, ist ohnehin bekannt: Der 19-Jährige kam ja als gefeierter Torschützenkönig der U17 WM nach Wolfsburg.

Florian Kainz (Werder Bremen, Mittelfeld, 920.000)

Noch hat Werder Bremen keinen Ersatz für den verletzten Fin Bartels geholt, die Lösung könnte schließlich intern gefunden werde. Florian Kainz bewies vor allem im Härtetest gegen Twente Enschede (4:0), dass er auch in offensiverer Rolle zu überzeugen weiß: Nicht nur wegen seines Treffers und einem herausgeholten Foulelfmeter war er bester Akteur auf dem Platz. Für unter 1 Mio. ist er deshalb aktuell geradezu ein Schnäppchen.

Für alle Positionen: Kaufempfehlungen zwischen 2 und 4 Millionen
imago/Sven Simon

Kurz vor dem Start in die Rückrunden geben wir Euch noch fünf Empfehlungen aus Frankfurt, Dortmund, Berlin, Stuttgart und Bremen für einen relativ kleinen Geldbeutel.

weiterlesen...

Filip Kusic (1. FC Köln, Abwehr, 190.000)

Zum Schluss noch ein Geheimtipp, befindet sich Kölns Filip Kusic doch derzeit noch am unteren Marktwertende. Der 21-Jährige war bereits in der Kölner U23 unter Stefan Ruthenbeck gesetzt und wurde von dem gleich mal zu den Profis geholt. Bundesliga-Debüt gegen Bayern inklusive. Da Ruthenbeck den nominellen Rechtsverteidiger Lukas Klünter allem Anschein nach aber etwas offensiver einplant, wurde Kusic bereits in der Vorbereitung ausführlich rechts hinten getestet, wo er sich mit dem bislang wenig überzeugenden Pawel Olkowski um einen Platz in der ersten Elf duelliert.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

 

 

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »