Markus Weinzierl, FC Schalke 04

Foto: © picture alliance / dpa
Beim FC Schalke 04 ist mal wieder alles neu. Trainer, Manager und auch etliche Stammspieler. Dank der Sane-Millionen können die Königsblauen noch weiter investieren. Bleibt der Kader gesund, ist eine Rückkehr in die Champions League auf jeden Fall möglich. Auch für Comunio bietet sich einige interessante Perspektiven. Die Comunioblog-Saisonvorschau. 

Die Situation: Ruhige Zeiten erlebt man auf Schalke eher selten und so ging es auch in diesem Sommer eher hektisch zu. Dem schon länger feststehenden Abgang von Sportvorstand Horst Heldt, folgte die Entlassung von Trainer Andre Breitenreiter. Christian Heidel und Markus Weinzierl haben die sportliche Leitung übernommen. Und die sah sich gleich mal mit einem Mega-Angebot konfrontiert. Für 50 Millionen Euro wechselte Youngster Leroy Sane von königsblau zu den light blues. Von Schalke zu Manchester City.

Das eingenommene Geld will natürlich wieder ausgegeben werden und so suchen die Schalker aktuell noch nach einem defensiven Mittelfeldspieler und einem Flügelspieler. Mit Breel Embolo kam bereits eines der größten Sturmtalente Europas aus Basel. Ansonsten verpflichteten die Gelsenkirchener Abwehrroutinier Naldo, Chelsea-Leihgabe Abdul Rahman Baba und Sevillas Kapitän Coke. Der Spanier fällt aber vorerst mit einer Kreuzbandverletzung aus.

Ralf Fährmann ist im Tor der Schalker gesetzt. Auf rechts hat Caicara so lange die Nase vorn, bis Coke einsatzfähig ist. Sascha Riether gibt den Backup. Die Innenverteidigung bilden Kapitän Benedikt Höwedes und Naldo. Der wiedergenesene Nastasic ist der erste Nachrücker. Links liegt Neuzugang Baba leicht vorne, aber auch Sead Kolasinac ist nicht chancenlos. Im Pokal durften beide ran. Im defensiven Mittelfeld ist Johannes Geis gesetzt. Dennis Aogo ist sein Nebenmann, sobald Leon Goretzka sich von seiner Schulterverletzung erholt hat, dürfte er ihn aber ablösen. Der angekündigte Neuzugang wird diese Hierarchie aber sicher durcheinanderwirbeln.

Saisonvorschau: 1. FSV Mainz 05 - Die neue Comunio-Hochburg
Mainz 05 feiert ein Tor von Yunus Malli

Der 1. FSV Mainz 05 ist für die Bundesliga-Saison 2016/17 sehr gut aufgestellt und bietet viele gute Comunio-Anlagen. Die Saisonvorschau.

weiterlesen...

Die offensiven Flügel bilden Embolo rechts und Eric-Maxim Choupo-Moting links, aber auch hier ist noch Verstärkung angekündigt. Um den zentralen offensiven Part streiten sich Max Meyer und Alessandro Schöpf. Der Österreicher könnte anfangs aufgrund Meyers Olympia-Abwesenheit einen Vorteil haben. Im Sturm vollstreckt weiter der Hunter. Der Backup von Klaas-Jan Huntelaar heißt auch in diesem Jahr Franco di Santo.

Comunios Player to watch: Alessandro Schöpf. Der Österreicher kam im Winter aus Nürnberg und hatte nun ein halbes Jahr, um sich in der Bundesliga zu akklimatisieren. In der Vorbereitung hinterlässt der Offensivspieler bisher einen ausgezeichneten Eindruck. Dabei profitiert der 22-Jährige von Max Meyers Ausflug zu den Olympischen Spielen in Rio. Kurzfristig ist Schöpf daher ein gute Wahl, ob er sich mittelfristig gegen Meyer durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Bei einem Marktwert von 1,71 Mio. kann man aber nicht so viel falsch machen.

Youngster to watch: Bernard Tekpetey. Der Offensivspieler wurde von Gerald Asamoah in Ghana entdeckt und spielte sich im Sommer in den Notizblock von Trainer Weinzierl. Der 18-Jährige kam erst im Winter zu Schalke, hat sich aber in rasender Geschwindigkeit akklimatisiert und könnte im Laufe der Saison durchaus mal in der Bundesliga reinschnuppern. Aktuell kostet er 550.000. Das ist vielleicht ein bisschen viel, aber langfristig könnte es sich auszahlen.

Saisonvorschau: Hertha BSC – vorsaisonale Krise mit Comunio-Potenzial
Saisonvorschau Hertha BSC: Brooks, Darida und Co. auf dem Prüfstand

Bei Hertha BSC stehen nach dem unnötigen Aus in der Europa-League-Quali bereits einige Akteure auf dem Prüfstand. Setzt Pal Dardai Stammspieler auf die Bank, könnten die Nachrücker zu Comunio-Schnäppchen werden.

weiterlesen...

Prognose: Schalke wird auf jeden Fall wieder um die internationalen Plätze mitspielen. Die Königsblauen haben sich gut verstärkt und werden das noch weiter tun. Sane für 50 Millionen Euro abzugeben, war ein No-Brainer. Ob es für die Königsklasse reicht, ist schwer vorauszusehen. Hinter Bayern, Dortmund und Leverkusen kämpfen wahrscheinlich mit Schalke, Wolfsburg und Gladbach gleich drei Teams um den Qualifikationsplatz.

Die bisherigen Transferaktivitäten:

Zugänge: Breel Embolo (FC Basel, 22,5 Mio.), Coke (FC Sevilla, 4 Mio.), Abdul Rahman Baba (FC Chelsea, 500.000 Leihgebühr), Naldo (VfL Wolfsburg, ablösefrei), Fabian Resse, Christian Rubio Sivodedov (alle eigene U19), Bernard Tekpetey (eigene U23), Donis Avdijaj (Sturm Graz, Leihende), Kaan Ayhan (Eintracht Frankfurt, Leihende), Timon Wellenreuther (RCD Mallorca, Leihende)

Abgänge: Leroy Sane (Manchester City, 50 Mio.), Marco Höger (1. FC Köln, 1,3 Mio.), Marvin Friedrich (FC Augsburg, 1 Mio.), Roman Neustädter (Fenerbahce, ablösefrei), Joel Matip (FC Liverpool, ablösefrei), Michael Gspurning (Union Berlin, ablösefrei), Younes Belhanda (Dynamo Kiev, ablösefrei), Pierre-Emil Höjbjerg (Bayern München, Leihende)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »