Domenico Tedesco brachte den FC Schalke in der Hinrunde auf eine neue Stufe.

Foto: © imago / Team2
Der FC Schalke 04 steht nach der Hinrunde so gut da, wie schon seit Jahren nicht mehr. Der Grund ist zum einen der neue Trainer und zum anderen die neue Moral. Kann Königsblau den zweiten Rang auch in der Rückrunde verteidigen?

Kaderwert: 77.610.000
Kaderpunkte: 607
Comunio-Platzierung: 6
Bester Spieler: Naldo (97)

Die Situation: Auch wenn der Saisonstart noch etwas holprig war, der FC Schalke 04 zeigte unter Domenico Tedesco in der Hinrunde ein völlig neues, weil unbekanntes Gesicht. Wurde den Knappen in der Vergangenheit immer mal wieder fehlende Gewinnermentalität vorgeworfen, so zeigten sich die Schalker unter Tedesco als wahre Mentalitätsmonster.

Das epische Revierderby, als man aus einem 0:4 zur Pause noch ein 4:4 machte, war dafür mehr als sinnbildlich. Auch gegen Eintracht Frankfurt holte man durch einen Treffer in der vierten Minute der Nachspielzeit noch einen wichtigen Punkt. Unter Tedesco geben die Schalker nicht auf. Das war früher mal anders.

Die Verletzten: Diese Spieler sind zum Start nicht dabei (II)
Mittedrin, noch nicht ganz dabei: Marco Reus

Die kurze Winterpause hat vielen Spielern nicht gereicht, rechtzeitig wieder fit zu werden. Verletztenupdate Teil 2: Hier sind die Ausfaller von Augsburg bis München.

weiterlesen...

Dabei hat der Trainer-Youngster, der unlängst im kicker von den Bundesligaprofis zum Aufsteiger des Jahres gewählt wurde, in der Hinrunde davon profitiert, dass seine Experimente voll einschlugen. Max Meyer ist nun Sechser, Benjamin Stambouli rechter Verteidiger in der Dreierkette und mit Weston McKennie bekommt wohl der nächste Schalker bald eine neue Position. Der US-Boy soll als Naldo-Backup umgeschult werden.

Das Trainingslager in Benidorm verlief ohne größere Zwischenfälle. Man schlug sogar noch einmal auf dem Transfermarkt zu und verpflichtete mit Cedric Teuchert (1. FC Nürnberg) und Marko Pjaca (Juventus Turin) zwei spannende Akteure, die der Variabilität der königsblauen Offensive sehr gut zu Gesicht stehen. Mit Mark Uth verpflichtete man sogar einen Angreifer, der zuletzt zu den besten der Liga zählte – allerdings kommt der 27-Jährige erst im Sommer.

Mit Nabil Bentaleb kehrte im Trainingslager zudem ein Akteur zurück, der in der Hinrunde verletzungsbedingt meist ausfiel. „Ich fühle mich zu 200 Prozent fit“, erklärte der Algerier im Trainingslager. Außerdem kehrte mit Bernard Tekpetey ein Offensivmann frühzeitig von seiner Leihe aus Österreich zurück.

Die zehn besten Schalker der Hinrunde 17/18

Bild 10 von 10

Platz 1: Naldo, Abwehr, 97 Punkte in 17 Spielen | Bildquelle: Imago

Ob er ab Sommer dann noch auf Leon Goretzka trifft, steht noch immer in den Sternen. Denn diese Personalie ist die einzige, die Schalke nicht erst seit der Winterpause Kopfzerbrechen bereitet. Der Vertrag des Vize-Kapitäns läuft im Sommer aus, angeblich soll Goretzka sich für einen Wechsel zum FC Bayern entschieden haben – davon will Schalke aber bislang noch nichts wissen. Für Mitte Januar hatte der der 22-Jährige eine Entscheidung angekündigt.

Die Comunio-Manager profitierten bislang noch nicht wirklich, vom Schalker Aufschwung, denn dort belegt die Tedesco-Truppe nur den 6. Platz.

Das sagten wir vor der Saison: „Schalke steht vor einer elementar wichtigen Saison. Eine weitere Spielzeit ohne internationalen Wettbewerb ist nicht vorgesehen. Dieser Umbruch muss nun sitzen. Sonst wird es auch für Sportvorstand Christian Heidel bereits wieder eng. Aktuell sieht es aber so aus, als wäre Schalke auf dem richtigen Weg. Der neue Trainer beeindruckt mit seiner Klarheit und die fehlende Doppelbelastung wird den Königsblauen in die Karten spielen. Schalke wird sich am Ende der Saison irgendwo zwischen Platz 3 und 6 einfinden und auch bei Comunio durchaus interessant sein.“ Bis auf die Comunio-Aussage lagen wir dabei im Sommer gar nicht mal so verkehrt. Aber vielleicht klappt das ja in der Rückrunde.

Comunio-Player to watch: Marko Pjaca (Sturm, 6,6 Mio.) Der Neuzugang aus Turin benötigte nicht einmal fünf Minuten, um bei seinem Debüt für Königsblau im Test gegen KRC Genk auf vielversprechenden Art und Weise seinen ersten Treffer zu erzielen. Der junge Kroate will nach schwerer Verletzung im Sommer noch zur WM und benötigte daher Spielpraxis. Ob der Linksaußen ein direkter Konkurrent für Konoplyanka ist, bleibt letztlich Tedescos Entscheidung. Pjaca selbst sagte nach seinem ersten Auftritt: „Ich finde, es war ein gutes Debüt. So möchte ich weitermachen.“

Teil I: Fünf Gewinner der Saison-Vorbereitung
imago/Revierfoto

Die Testspiele in der Vorbereitung haben einige Akteure genutzt, um sich in den Vordergrund zu spielen. Diese fünf Akteure aus Gladbach, Köln, Wolfsburg, Bremen und Dortmund könnten in der Rückrunde durchstarten.

weiterlesen...

Prognose: Der FC Schalke scheint sich unter Tedesco zu einem stabilen Spitzenteam entwickelt zu haben, das zudem den Vorteil hat, keine Doppelbelastung zu haben. Insofern könnte Platz zwei in jedem Fall drin sein – ein Platz im internationalen Wettbewerb sollte aber auf jeden Fall sicher sein.

Zugänge: Cedric Teuchert (1. Nürnberg, 1 Mio.), Marko Pjaca (Juventus Turin, 0,8 Mio. Leihgebühr), Bernard Tekpetey (SCR Altach, Leih-Ende)

Abgänge: Coke (UD Levante, Leihe)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »