Erfolgreich, aber auch erste Wahl? Davie Selke von Hertha BSC

Foto: © imago / Matthias Koch

Wir bewegen uns mit großen Schritten auf die Bundesliga-Winterpause zu, der 17. Spieltag ist in vollem Gange. Den Abschluss des Spieltags machen der Tabellendritte Leipzig und der Tabellenelfte Hertha BSC am Sonntag um 18:00 Uhr. Laut Bundesliga-Tabelle gibt es einen eindeutigen Favoriten, bei Comunio sieht die Sache jedoch ein wenig anders aus.

Tor

Auf der Heimseite steht Peter Gulacsi (1.030.000, 40 Punkte) zwischen den Pfosten, auf der Gegenseite hält Rune Jarstein (1.130.000, 44 Punkte) den Kasten sauber. Beide Schlussmänner sind annähernd gleich stark, Jarstein hat vier Punkte und ein Ligaspiel mehr auf seinem Konto.Am vergangenen 16. Spieltag machte Peter Gulacsi gegen den VfL Wolfsburg sein stärkstes Spiel der Saison und fuhr bei Comunio acht Punkte ein. Auch Jarstein ist aktuell gut drauf: Aus den letzten zwei Spielen holte er insgesamt zehn Comunio-Punkte (4, 6).

Fazit Tor: Unentschieden – Auf der Torwartposition sind beide Clubs durchaus gut besetzt. Ein wirklicher Sieger geht aus dem Duell nicht hervor.

Selke, Orban und Co.: Die Marktwertverlierer der Woche – KW 50
Talsohle durchschritten? Willi Orban von RB Leipzig

Mit Leipzigs Orban und Herthas Selke sind zwei Hochkaräter unter den Flops zu finden. Wir analysieren, warum die Marktwerte bei diesen Spieler fielen und bei wem sich nun Chancen bieten.

weiterlesen...

Abwehr

In der Defensivabteilung des Vizemeisters könnte es bislang deutlich besser laufen. In der Aufstiegssaison hatte man nach 16 Spieltagen nur 15 Gegentore kassiert, in der laufenden Saison sind es bereits 22 Gegentreffer. Über lange Strecken der abgelaufenen Saison waren Orban und Compper die Stabilisatoren der Leipziger Abwehrkette. Inzwischen spielt Compper quasi keine Rolle mehr und Orban ist bei weitem nicht bei seiner Form der letzten Saison, nicht nur, weil er bereits mit einer Roten Karte vom Platz musste. Punktbester RB-Verteidiger ist der 19-jährige Dayot Upamecano (4.050.000, 37 Punkte), der bereits im vergangenen Winter für 10 Millionen Euro Ablöse von RB Salzburg zu RB Leipzig gewechselt ist. Dahinter folgt schon Willi Orban (3.820.000, 29 Punkte). Gegen Hertha muss Upamecano allerdings zuschauen, da er gegen den VfL mit Gelb-Rot vom Platz musste.

Obwohl die Berliner ein Tor mehr als die Bullen kassiert haben, steht die Verteidigung der alten Dame deutlich besser bei Comunio da. Die größte Defensiv-Überraschung des Hauptstadtclubs ist mit Abstand Neuzugang Karim Rekik (4.230.000, 64 Punkte), der im Sommer für die fast läppische Ablöse von 2,5 Millionen Euro von Olympique Marseille zu den Berlinern gewechselt ist. Ohne große Anlaufschwierigkeiten hat sich der Niederländer zum Abwehrchef gemausert und zählt bei Comunio längst als echter Punktehamster, der für einen Innenverteidiger sogar recht torgefährlich ist (bereits zwei Saisontreffer) – für das Spiel gegen Leipzig muss Coach Dardai allerdings auf seinen besten Defensiv-Schützling verzichten, da sich dieser im Spiel gegen Hannover 96 einer starke Fußprellung zugezogen hat. Mit 38 Punkten hat selbst Marvin Plattenhardt (3.240.000, 38 Punkte) als zweitbester Herthaner mehr Comunio-Punkte als der beste Leipziger Verteidiger.

Fazit Abwehr: Vorteil Hertha BSC – Der Punkt in der Defensive geht an Hertha BSC. Die Berliner funktionieren hinten bisher einfach besser als die Leipziger.

Die Top-Elf des 16. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Timo Horn (1. FC Köln) - 8 Punkte | Bildquelle: Imago

Mittelfeld

Sabitzer, Forsberg, Keita – spätestens seit der letzten Saison, als der Aufsteiger souverän Vizemeister wurde, sind diese drei Namen europaweit bekannt und die Dienste der drei Bullen heiß umworben. Keita wechselt spätestens im Sommer zu Klopp nach Liverpool, eventuell wird der Wechsel sogar bereits in den Winter vorverlegt. Forsberg wurde letzten Sommer des öfteren mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, angeblich war der AC Mailand der größte Interessent. Und dann ist da noch Marcel Sabitzer (6.180.000, 50 Punkte), der sich offenbar ganz ohne Wechselgerüchte wohl bei den Leipzigern fühlt und gleichzeitig nach 16 Spieltagen auch der beste Akteur im Mittelfeld der Bullen ist. Auf Platz zwei folgt übrigens keiner der groß gehandelten Namen, sondern der zumeist eher unauffällige Diego Demme (5.150.000, 44 Punkte), der an den letzten fünf Spieltagen insgesamt 20 Punkte geholt hat und somit über diesen Zeitraum einen star Schnitt von fünf Punkten pro Spiel aufweisen kann.

Von einem solch namhaft und breit besetzten Mittelfeld kann Berlin-Coach Dardai nur träumen. Punktbester Mann in der Zentrale ist Ondrej Duda (1.280.000, 18 Punkte) mit 18 Pünktchen. Dass ausgerechnet der Slowake die meisten Punkte hat, ist sehr bezeichnend für die Leistung im Berliner Mittelfeld in der laufenden Saison – schließlich durfte Duda letztmals am neunten Spieltag gegen Freiburg ran. Seither findet sich Duda auf der Bank wieder und muss zuschauen. Zweitbester Herthaner ist Per Ciljan Skjelbred (1.610.000, 16 Punkte), der in fünfzehn von sechzehn Ligaspielen zum Einsatz kam und somit einen ausbaufähigen Punkteschnitt von 1,07 Zählern pro Spiel aufweist. Seine schlechteste Leistung stammt vom 11. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg, an dem der Norweger ganze sechs Minuspunkte (übrigens seine einzige negative Bewertung) eingefahren hat.

Fazit Mittelfeld: Dieser Punkt geht klar an Vizemeister Leipzig – es steht 2:2.

Die Elfmeterschützen der Bundesligisten: Sichere Comunio-Punkte III
Robert Lewandowski

Die Saison 2017/18 ist fast zur Hälfte rum, langsam aber sicher lassen sich fundierte Erkenntnisse aus den bisher gespielten Partien ziehen: Wer sind die Elfmeterschützen der Bundesligisten? Comunioblog listet in drei Teilen die Schützen auf und benennt auch mögliche Stellvertreter.

weiterlesen...

Sturm

An einem führt im RB-Sturm kein Weg vorbei: Nationalstürmer Timo Werner (11.260.000, 60 Punkte). Ähnlich stark präsentiert sich in dieser Saison Jean-Kevin Augustin (6.670.000, 49), der zuletzt jedoch gegen Wolfsburg krank passen musste. Letzte Saison hieß das Traum-Duo an vorderster Front Werner/Poulsen, vom Dänen ist in dieser Saison allerdings nicht so viel zu sehen wie in der ersten Bundesliga-Saison der Leipziger (nur 7 Comunio-Punkte nach 16 Spieltagen).

Hertha hat zwar nur zwei Treffer weniger als der Tabellendritte Leipzig. Dennoch gehen die Berliner Stürmer im Comunio-Vergleich etwas unter. Die meisten Punkte aus den ersten 16 Spielen konnte Salomon Kalou (3.380.000, 46 Punkte) einfahren. Dahinter folgt mit großen Abstand Mathew Leckie (2.500.000, 30 Punkte), der den Großteil seiner Punkte allerdings bereits an den ersten Spieltagen gesammelt hat. Seither ist der Australier etwas abgetaucht. Von Kapitän Ibisevic und Neuzugang Selke haben sich viele Comunio-Manager vor der Saison wohl mehr versprochen – und die für den aktuellen Punktestand recht hohen Marktwerte lassen darauf schließen, dass immer noch viele Manager Hoffnung haben, dass die beiden ihre zweifelsohne vorhandenen Torriecher wiederfinden.

Fazit Sturm: Der entscheidende Punkt im Sturm geht an die Leipziger – 3:2. 

Fazit Gesamt: Es ist schon überraschend, dass der Comunio-Vergleich doch so knapp ausfällt – schließlich stehen die Leipziger in der Bundesligatabelle auf Platz 3 und die Berliner finden sich in der unteren Tabellenhälfte auf Platz 11 wieder. Ein Blick auf die Comunio-Gesamttabelle zeigt: Im Spiel stehen die beiden Teams deutlich enger beieinander: Leipzig ist Siebter (522 Punkte), die Hertha ist Neunter (427 Punkte).

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »