Bei den heutigen Kaufempfehlungen gibt’s viel Neues im Angebot. Neben vielen Neuzugängen ist auch ein gefühlter dabei. Vor allem sollte man möglichst schnell zuschlagen, denn diese Jungs sind in ein paar Wochen bestimmt deutlich mehr wert.

Lukas Klostermann (RB Leipzig, 2,52 Mio., 0 Punkte)

Als große Nachwuchshoffnung und Geheimtipp in den vergangenen Saison gestartet, verletzte sich Klostermann bereits nach dem 2. Spieltag schwer und fiel mit einem Kreuzbandriss die komplette Runde aus. Coach Hasenhüttl brachte ihn auch in den letzten Spielen nicht, weil er nach der schweren Verletzung noch nicht die nötige Fitness mitbrachte.

Nun aber greift der Youngster wieder voll an und will in der kommenden Saison mächtig durchstarten. Positiv könnte bei der ganzen Geschichte sein, dass sich auf der rechten Abwehrseite der Bullen keiner wirklich etablieren konnte. Zwar ist der 21-Jährige mit einem Marktwert von gut 2,5 Millionen nicht wirklich günstig zu haben, aber vermutlich wird Klostermann in den nächsten Wochen noch teurer werden.

Neuer Club, neue Perspektive? Wie stehen die Chancen von Süle, Rudy, Korb und Khedira?
imago/Michael Weber

Niklas Süle und Sebastian Rudy wollen sich beim FC Bayern durchsetzen, Julian Korb und Rani Khedira machen hingegen einen Schritt zurück auf der Karriereleiter. Wie stehen ihre Chancen nach dem Wechsel innerhalb der Bundesliga?

weiterlesen...

Ömer Toprak (Borussia Dortmund, 3,67 Mio., 39 Punkte)

Halo, I bims der neue Abwerschef! Um mal in der neuen Facebook-Sprache den kommenden Boss in der BVB-Verteidigung vorzustellen. Toprak kam für die festgeschrieben Ablösesumme von zwölf Millionen aus Leverkusen zu den Schwarz-Gelben und wird wohl an der Seite von Sokratis die BVB-Abwehr dirigieren.

Zwar zeigte der Türke in der vergangenen Spielzeit wie die gesamte Werkself eine durchwachsene Leistung, doch beim BVB soll seine Leistungskurve wieder nach oben zeigen. Dabei ist er mit noch nicht einmal vier Millionen gerade ein vermeintliches Schnäppchen. Wenn Ihr also Glück habt und Toprak auf dem Transfermarkt ist, seit keim Lerri un schlahgd zu.

Julian Korb (Hannover 96, 1,26 Mio., 12 Punkte)

Bei Borussia Mönchengladbach lief es für den Rechtsverteidiger in der Rückrunde eher semi-optimal. Gerade einmal zwei Spiele bestritt Korb noch für die Fohlen – eine Einwechslung in der 81. Minute am 30. Spieltag und eine Einwechslung in der 74. Minute am 34. Spieltag.

Das kann in Hannover ja nur besser werden. Dort muss er sich nun mit Oliver Sorg um den Stammplatz auf der rechten Abwehrseite streiten, allerdings kann Korb ja auch im Mittelfeld auf der Sechs oder der Acht ran. Insofern dürfte der 25-Jährige sich irgendwo einen Platz beim Aufsteiger erkämpfen. Und mit seinem Marktwert sollte man tatsächlich schnell zuschlagen.

Die beste Comunio-Elf aller Ligen 2016/17

Bild 1 von 11

Tor: Fernando Pacheco (Deportivo Alaves) – 200 Comunio-Punkte in Spanien | Bildquelle: imago

Danny da Costa (Eintracht Frankfurt, 1,17 Mio., -2 Punkte)

Aktuell hat die Eintracht zwar neun Verteidiger im Kader, davon wird sich aber nicht jeder Chancen auf einen Stammplatz ausrechnen. Wer sich allerdings Chancen ausrechnet, ist da Costa. Der Youngster kam aus gerade aus Leverkusen und will in Frankfurt durchstarten. Bei der Werkself kam er in der vergangenen Spielzeit lediglich einmal von Beginn an zum Einsatz (15. Spieltag).

Bei den Hessen könnte der 23-Jährige aufgrund seiner Vielseitigkeit tatsächlich zu einer Stammkraft werden. Ob mit Fünfer- oder Viererkette, da Costa könnte dort fast überall eingesetzt werden. Zugegeben, der Marktwert von knapp über einer Million ist jetzt nichts gerade günstig, aber für die Zocker von Euch, wäre das überhaupt kein Problem.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »