Berlin, Olympiastadion: Fussball 1. Bundesliga, 3. Spieltag: Hertha BSC - SV Werder Bremen: Berlins Spieler betreten das Olympiastadion

Foto: © imago/photoarena/Eisenhuth
Heute Abend bestreitet die Berliner Hertha ihr erstes internationales Gruppenspiel seit acht Jahren. Comunioblog analysiert, wie Hertha in der Europa League rotieren könnte.

Hertha BSC ist mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen ordentlich in die neue Saison gestartet, auch wenn sich die Berliner zumindest zu Hause gegen Bremen vermutlich mehr als einen Punkt ausrechneten. Am gestrigen Mittwoch kündigte Trainer Pal Dardai an, dass er in der Europa League „vier frische Spieler einbauen“ wird. Konkrete Namen nannte er dabei nicht, Stoff für Spekulationen gibt es allerdings genug.

Tor: Thomas Kraft ist Herthas Mann für Europa

Schon vor dem Start in die Bundesliga-Saison hatten die Berliner angekündigt: Rune Jarstein spielt in der Bundesliga und im DFB-Pokal, Thomas Kraft darf in der Europa League zwischen die Pfosten. Und so wird es jetzt auch kommen. Alle Comunio-Manager können also beruhigt durchatmen, wenn sie Jarstein nicht in der Startelf finden können: Er ist fit und gegen Hoffenheim wieder dabei.

Die zehn besten Herthaner der Saison 16/17

Bild 1 von 10

Platz 10: Per-Ciljan Skjelbred, Mittelfeld, 54 Punkte in 26 Spielen, Bildquelle: Imago

Abwehr: Verschnaufpause für Plattenhardt?

Marvin Plattenhardt ist eigentlich unangefochtener Stammspieler auf der Linksverteidigerposition – in Höchstform ist der 25-jährige nach seiner Confed Cup-Teilnahme allerdings noch lange nicht. Im Heimspiel gegen Bremen leistete sich der Defensivmann ungewöhnlich viele Fehlpässe, auch wenn er im Grunde trotzdem ein solides Spiel ablieferte. Die Patzer könnten nun einem Youngster der Berliner zu unverhofften Einsatzminuten verhelfen: Spekulationen der BZ zufolge denkt HBSC-Coach Pal Dardai darüber nach, Maximilian Mittelstädt gegen Bilbao eine Chance auf der linken Abwehrseite zu geben. In diesem Fall würde Plattenhardt voraussichtlich ausgeruht ins Auswärtsspiel bei Hoffenheim gehen.

Innenverteidiger-Neuzugang Karim Rekik hat aktuell mit Adduktoren-Probleme zu kämpfen und setzte deshalb in den vergangenen Tagen mit dem Training aus. Fraglich ist, ob die Berliner im Fall Rekik ein Risiko eingehen – Fällt der bisher starke Neu-Berliner aus, könnte für ihn Youngster Torunarigha in die Startelf rücken.

Mittelfeld: Für Lazaro noch zu früh, Chance für Stocker und Haraguchi?

Im Mittelfeld bleibt der meiste Spielraum für Spekulationen. Hertha BSC muss in 22 Tagen ganze sieben Spiele absolvieren – das erste gegen Bremen haben sie bereits hinter sich, das zweite folgt heute Abend. Da können sich die Berliner fast glücklich schätzen, dass sie Valentin Stocker und Genki Haraguchi nicht verkauft haben. Für die beiden, die seit längerem nur noch untergeordnete Rollen spielen, könnte die Europa League eine Chance bieten, sich mit starken Leistungen wieder näher an die erste Elf heranzuspielen. Wie Pal Dardai am Ende entscheidet, wird sich jedoch erst kurz vor dem Spiel zeigen.

Neuzugang Valentino Lazaro absolvierte nach überstandener Verletzung am Dienstag erstmals mit der Mannschaft, ein Einsatz gegen Bilbao kommt aber zu früh. Comunio-Manager dürfen sich dennoch leise Hoffnungen machen, dass Lazaro gegen Hoffenheim zumindest im Kader zu finden sein wird. Die Berliner lassen bei Lazaro jedoch noch Vorsicht walten: „Eigentlich wollte ich, dass er […] eine Halbzeit bei der U 23 spielt, aber der Doktor hat das gestoppt“, sagte Dardai.

Stammplatzduelle bei Hertha BSC: Die jungen Wilden drängen auf ihre Chance
darida-stocker-weiser-duda-esswein-hertha-bsc-stammplatz Cropped_2x1

Die Berliner Hertha spielt erstmals seit sieben Jahren wieder international und hat sich im Sommer punktuell verstärkt. Comunioblog analysiert, auf welchen Positionen sich die Berliner die heißesten Stammplatzduelle liefern werden.

weiterlesen...

Sturm: Kalou mit Europa-Jubiläum?

Im Sturm sieht alles danach aus, dass Routinier Salomon Kalou wieder in die Startelf zurückkehrt. Gegen Bremen musste Kalou zu Beginn mit der Bank vorlieb nehmen – Dardai schonte den Ivorer nach der langen Länderspielreise. Für Kalou könnte es heute zum zweiten Jubiläum innerhalb weniger Tage kommen: Gegen Bremen absolvierte der 32-jährige sein 100. Pflichtspiel für die Berliner – darf er gegen Bilbao ran, ist das sein insgesamt 70. Europacup-Spiel. Es ist kaum vorstellbar, dass Dardai seinen international erfahrensten Mann, der mit Chelsea bereits die Champions League gewann, auf der Bank lassen wird.

Ebenso unwahrscheinlich ist es, dass Matthew Leckie von der Bank aus zusehen muss. Der Neuzugang aus Ingolstadt erzielte bisher alle drei Saisontore der Berliner – auch gegen Bilbao werden die Berliner Hoffnungen auf Leckies Schultern ruhen. Vielleicht findet ja auch Vedad Ibisevic auf internationaler Bühne seinen Torriecher wieder – auch er dürfte sich zumindest in der Startelf der Berliner wiederfinden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »