imago/MIS

Foto: ©imago/MIS

Für unter 1 Million gibt es aktuell mehr Spieler denn je mit großem Comunio-Potenzial. Schnell zugreifen, denn der Trend zeigt bei diesen fünf Jungs stark nach oben.

Tim Handwerker (1. FC Köln, Abwehr, 490.000, 6 Punkte)

Beim Tabellenschlusslicht machen aktuell nur zwei Dinge Hoffnung: Der eine heißt Claudio Pizarro, der andere Tim Handwerker. Letzterer ist genau 20 Jahre jünger als der Peruaner und könnte demnach dessen Sohn sein. Wie wir anfangs der Woche im Debütantenball bereits beschrieben haben, zeigte Handwerker ein bärenstarkes Bundesliga-Debüt gegen Leipzig.

Die Top-Elf des 7. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Jiri Pavlenka (SV Werder Bremen) - 8 Punkte | Bildquelle: Imago

Neben der Vorlage zum 1:2 gab der in der 68. Minute eingewechselte Handwerker noch zwei weitere Torschüsse, eine Torschussvorlage und zwei Flanken ab – und das bei nur elf Ballbesitzphasen. Besonders interessant dabei: Der U19-Nationalspieler ist nominell zwar Linksverteidiger, wird bei Stöger aber offenbar als Linksaußen eingeplant. „Defensiv gibt es ein paar Dinge, die er nicht kann. Aber er hat einen guten linken Fuß, wie wir gesehen haben. Für mich ist er ein Offensiver“, so Stöger nach der Partie. Und damit ergeben sich bei Comunio gleich neue Optionen. Einen gelisteten Abwehrspieler, der Torgefahr ausstrahlt bei noch recht geringem Marktwert ist hier also fast schon ein Pflichtkauf.

Tatsuya Ito (Hamburger SV, Sturm, 750.000, 4 Punkte)

Nicht wenige waren erstaunt, wer der Mann mit der Rückennummer 43 war, der im Nordderby für den HSV plötzlich auf Linksaußen beginnen durfte. Als der 20-Jährige schließlich in der 53. Minute wegen Krämpfen ausgewechselt wurde, erhob sich der ganze Volkspark. Ito war mit Abstand der beste Hamburger auf dem Rasen gewesen.

Und auch Markus Gisdol war nach dem Auftritt des nur 1,68 Meter großen Japaners, der eigentlich in der Hamburger Reserve wirbelt, vollauf begeistert: „Mir ging es draußen wie den Zuschauern: auch ich dachte, gebt Ito den Ball.“ Mehr gibt es da nicht hinzuzufügen.

Jean-Philippe Gbamin (1. FSV Mainz 05, Mittelfeld, 740.000, 6 Punkte)

Der Nationalspieler der Elfenbeinküste ist nach auskurierten Oberschenkelproblemen zu Beginn der Saison bei Sandro Schwarz gesetzt – wahlweise im Abwehrzentrum oder auf der Sechs. Und dort macht der 22-Jährige seine Sache recht gut, zeichnete sich im Spiel gegen Wolfsburg etwa zuletzt mit zwölf gewonnenen Zweikämpfen aus – Bestwert auf dem Platz.

Darüber hinaus scheint Gbamin nun endlich auch ein wenig cleverer zu agieren. Flog er 2016/17 tatsächlich noch drei Mal vom Platz, kommt er in dieser Spielzeit noch gänzlich ohne Verwarnung aus. Bei Comunio punktet er derzeit konstant mit zwei Punkten pro Partie.

Robin Hack (1899 Hoffenheim, Sturm, 640.000, 9 Punkte)

Der letzte Sonntag dürfte als einer der ereignisreichsten in die Vita von Robin Hack eingehen. Bundesliga-Debüt, erstes Tor gleich mit dem ersten Torschuss und dann die Auswechslung noch vor der Halbzeit mit Gehirnerschütterung. Wir dürfen nur hoffen, dass sich der U20-Nationalspieler auch noch an alle Details zuvor erinnern kann.

Mittelfeldspieler im Head-to-Head-Vergleich: Rudy vs. Sabitzer vs. Kagawa

Ihr sucht noch einen Mittelfeldspieler für rund 5 Millionen? Wer ist für eure Comunio-Mannschaft aktuell die beste Option? Der Head-to-Head-Vergleich zwischen Sebastian Rudy, Marcel Sabitzer und Shinji Kagawa.

weiterlesen...

Klar, wird es Hack im prominent besetzten Hoffenheimer Sturm mit Wagner, Kramaric, Uth und dem bald auch wieder genesenen Szalai nicht einfach haben. Größeres Potenzial gibt es für ihn eher auf der linken Außenbahn, eine Position, die ihm sowieso besser liegt als in der Zentrale. Für diesen Preis kann man da wohl nicht viel falsch machen.

Marius Wolf (Eintracht Frankfurt, Sturm, 390.000, 2 Punkte)

Es gibt derzeit wohl nur wenige Spieler für diesen Marktwert, die zuletzt in der Startelf zu finden waren. Marius Wolf konnte gegen Leipzig sogar mit einer Torvorlage glänzen. Gegen Stuttgart musst der aus Hannover geliehene Rechtsaußen, der eine enorme Laufbereitschaft auf den Platz bringt, dann zwar wieder auf die Bank, doch scheint er die Nase im Duell mit Konkurrenten wie Luka Jovic oder Branimir Hrgota derzeit vorne zu haben. Zumindest als Budget-Option ohne Risiken.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »