Pierre-Emerick Aubameyang (Dortmund)

Foto: © imago / Bernd König
Ein neuer Tag mit den Gerüchten rund um die Bundesliga. Und für Dortmunds Superstar Pierre-Emerick Aubameyang ist es kein guter. Dagegen steht Douglas Costa vor einem Abgang. Auch Wolfsburgs Meisterkeeper Diego Benaglio wird gehen. 

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, Sturm, 12,1 Mio., 205 Punkte)

Eigentlich schien ein Abgang nur noch eine Frage der Zeit, aber nun erhielt der Gabuner gleich zwei Absagen innerhalb weniger Stunden. Erst teilte ihm wohl Paris St. Germain mit, dass sie nach einem klassischen Mittelstürmer suchen und nun sollen auch die Chinesen vom Aufsteigern Tianjin Quanjian abgewunken haben. Nach Informationen der Bild ist ihnen das Gesamtpaket zu teuer. Neue Bestimmungen, die ab Januar greifen, stellen Schuldenmachen unter Strafe. So dürfen verschuldete Vereine nur noch 5,9 Millionen Euro in ausländische Spieler investieren. Zudem sollen Ablösesummen doppelt gezahlt werden. Einmal an den Verein und einmal in einen chinesischen Fonds. Ob diese Regeln auch rückwirkend für das aktuelle Transferfenster gelten, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall konzentrieren sich die Chinesen auf den günstigeren Anthony Modeste. 

Douglas Costa (Bayern München, Mittelfeld, 5,61 Mio., 92 Punkte)

Besser sieht es da bei Douglas Costa aus. Bayerns Edelreservist soll sich laut kicker mit Juventus Turin auf einen Vertrag geeinigt haben. Inter Mailand ist demnach aus dem Rennen. Juve wäre bereit eine Ablösesumme von 40 Millionen Euro zu zahlen, die Bayern verlangen allerdings wohl 50 Millionen. Das sind sicher keine unüberbrückbaren Hindernisse, sodass man davon ausgehen kann, dass in dieser Sache bald Vollzug gemeldet werden wird. 

Die zehn besten Gladbacher der Saison 16/17

Bild 1 von 10

Platz 10: Toni Jantschke, Abwehr, 44 Punkte in 18 Spielen, Bildquelle: Imago

Diego Benaglio (VfL Wolfsburg, Tor, 330.000, 46 Punkte)

Am Reservistendasein wird sich für den eigentlichen Kapitän auch in der kommenden Saison nichts ändern. Daher wird Benaglio das Weite suchen und wohl an der Cote D’Azur beim AS Monaco anheuern. Dank einer Austiegsklausel ist ein Wechsel problemlos möglich. Es geht nur noch um letzte Details zwischen dem Schweizer und den Monegassen. 

Panagiotis Retsos (Olympiakos Piträus, Abwehr)

Borussia Mönchengladbach ist bekanntlich auf der Suche nach einem Ersatz für Innenverteidiger Andreas Christensen und dabei führt die aktuelle Spur nach Griechenland. Die Fohlen sollen am 18 Jahre alten Retsos von Olympiakos Interesse haben. Auch Köln soll bereits vorgefühlt haben. Das Problem: Die Griechen rufen eine Ablösesumme jenseits von zehn Millionen Euro auf. Eigentlich zu viel für die beiden deutschen Teams.

Bruno Costa (FC Porto, Mittelfeld)

Bleiben wir bei den Gladbachern. Das Interesse an Vereinskollege Moreto Cassamá ist bekannt. Da dürfte es alsbald eine Vollzugsmeldung geben, aber er ist nicht der einzige Spieler des FC Porto an dem die Fohlen Interesse haben. So soll auch der 20 Jahre alte Bruno Costa ein Kandidat sein. Der offensive Mittelfeldspieler spielte bislang nur in der B-Mannschaft. Neben den Gladbachern soll laut A bola auch die niederländischen Teams Vitesse Arnheim und FC Utrecht den Spieler auf dem Zettel haben. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »