Nach einem Schwung durch die letzten Transfers pendelt sich der Comunio-Gesamtmarktwert nun wieder mit Puffer über der Millarde ein. Sind noch weitere Steigerungen zu erwarten? Die Marktwertanalyse!

Genau das, was wir brauchten. Vor zwei Wochen, bei der letzten Marktwertanalyse, stand zu befürchten, dass der Comunio-Gesamtmarktwert aller Spieler wieder unter die Milliarde fällt. 1,006 Milliarden betrug der Wert des 29. Januars, Tendenz sinkend. Wir brauchten neue Transfers für die Bundesliga, neue Anlagen für das Managerspiel.

„Das Transferfenster schließt am 31. Januar um 18 Uhr. So mancher Verein scheint noch Bedarf zu haben, beim BVB könnten sich spektakuläre Deals anbahnen. Und das wichtigste für Comunio-Manager: Bestimmt kommt der eine oder andere Last-Minute-Neuzugang zum Vorschein und bringt eine Menge Marktwertpotenzial mit“, schrieben wir.

Genauso kam es. Michy Batshuayi führte die Riege der Last-Minute-Transfers an, mit einem Marktwert von zwölf Millionen stieg der Aubameyang-Ersatz ein. Milot Rashica von Werder Bremen kostete zunächst fünf, Leipzigs Ademola Lookman drei Millionen. So stieg der Comunio-Gesamtmarktwert am 1. Februar um über 20 Millionen an.

Die zehn teuersten Abwehrspieler bei Comunio

Bild 2 von 10

Platz 9: Niklas Süle | FC Bayern München | 6,24 Mio. | 87 Punkte | Stand: 13.2.18 | Bildquelle: Imago

Push durch die Neuzugänge

Doch nicht nur der extern hinzugefügte Marktwert machte die Entwicklung positiver. Die Neuzugänge wurden – wie immer – vor allem am Anfang häufig gekauft. Michy Batshuayi kostet inzwischen über 19 Millionen und ist Comunios teuerster Spieler. Kein Wunder, ist der BVB-Stürmer schließlich stark in die neue Saison gestartet.

Seit dem 1. Februar ist der zuvor vorherrschende Abwärtstrend komplett gestoppt. Im Zwei-Tages-Rhythmus geht es relativ gleichmäßig bergauf und bergab, der Gesamtmarktwert vom 13. Februar unterscheidet sich nur minimal vom Wert des 7. Februars. Knapp 1,045 Milliarden stehen aktuell zu Buche.

Nach wie vor ist das ein Wert, der vergleichsweise weit oben liegt. Daher ist das Potenzial nach oben begrenzt. Aber: Die Stabilität ist gegeben, den Rest entscheidet die Dynamik. Mit jedem Spieltag entstehen neue Kaufempfehlungen und neue Trademinen, allesamt nach nachvollziehbaren Aspekten. Comunio-Manager brauchen nur ein gutes Auge, dann können sie ihr Budget weiterhin kontinuierlich steigern.

Kaderanalyse Hertha BSC: Punktehamster, Geheimtipps und Enttäuschungen
Herthas Defensivmänner Niklas Stark und Karim Rekik

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um auf den einen oder anderen Berliner zu setzen? Der Comunio-Kadercheck.

weiterlesen...

Wie entwickelt sich der Gesamtmarktwert weiter?

Der kurze Push durch die Last-Minute-Transfers ist bereits vorüber, aber immerhin ist kein Abwärtstrend in Sicht. Grundsätzlich zeigt die Marktwertkurve im Frühling nach oben, mit rasanten Gewinnen sollten Manager jedoch noch bei den absoluten Top-Anlagen rechnen.

Die letzten Neuzugänge sind teilweise schon nicht mehr so beliebt, Rashica und Lookman werden nicht so regelmäßig abliefern wie Batshuayi. Der jedoch hat beste Chancen, noch eine Weile Comunios teuerster Spieler zu bleiben.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!