Foto: © picture alliance/augenklick
Vor fast genau vier Jahren musste Borussia Dortmund zum Jahresauftakt ebenfalls nach Bremen – und zerlegte den SV Werder mit 5:0! Mario Götze und Marco Reus, beim BVB inzwischen wieder vereint, zeigten sich in bester Spiellaune.

Als amtierender Meister belegte Borussia Dortmund nach der Hinrunde lediglich Platz 3 und hatte bereits zwölf Zähler Rückstand auf den FC Bayern München. Somit war ein erfolgreicher Rückrundenauftakt von höchster Wichtigkeit.

Jürgen Klopp musste damals auf den verletzten Neven Subotic verzichten, der an einem Muskelfaserriss laborierte. Für ihn verteidigte Felipe Santana mit Spezialmaske an der Seite von Mats Hummels. Nuri Sahin, der in der Winterpause wieder in den Signal-Iduna-Park zurückgekehrt war, stand nicht in der Startelf. Sebastian Kehl und Ilkay Gündogan bildeten die Doppelsechs.

Die Gastgeber, die nach einer durchwachsenen Hinrunde auf Platz zwölf lagen, mussten auf den gelb-gesperrten Marco Arnautovic verzichten. Coach Thomas Schaaf setzte auf ein 4-2-4-System ohne echten Stürmer. Kevin De Bruyne agierte zwar im Zentrum, war aber ebenso wie Aaron Hunt mehr falsche Neun. Niels Petersen kam über die rechte Außenbahn.

Erster Schuss – erstes Tor! 

In der Anfangsphase tat sich zunächst nichts, weil beide Teams sich zunächst beschnupperten. In der 9. Minute dann aber der Paukenschlag! Marco Reus schlenzte einen Freistoß aus gut 20 Metern sensationell ins Tor und besorgte so die frühe BVB-Führung.

Exakt zehn Minuten später war es Mario Götze, der mit einem abgefälschten Schuss auf 2:0 stellte und somit die Weichen recht zeitig auf einen Dortmund-Sieg stellte. Bis zur Pause hatten Götze und Hummels zudem noch die Chancen, das Halbzeitergebnis höher zu gestalten.

Kurz nach Wiederanpfiff aber besorgte dann Santana nach einer Ecke per Kopf das 3:0 und sorgte somit für die Entscheidung – was dem BVB-Spiel aber sichtlich nicht gut tat. Von nun an ließen die Schwarz-Gelben die Zügel schleifen und Werder kam zu der ein oder anderen gefährlichen Torchance, doch weder Petersen, noch der eingewechselte Yildirim konnten Roman Weidenfeller überwinden.

In der Schlussphase fand die Klopp-Elf aber wieder in die Spur – dank der Polen-Kombo. Zunächst traf Robert Lewandowski nach Vorarbeit von Lukasz Piszczek (81.), dann war es der eingewechselte Jakub Blaszczykowski, der nur vier Minuten später ebenfalls nach Piszczek-Vorlage traf und so für den 5:0-Endstand sorgte.

Quelle: ComStats

Quelle: ComStats

Beim BVB verdienten sich Götze (12), Reus (11) und Santana (11) Bestnoten. Aber auch Lewandowski, Piszczek, Hummels und Gündogan konnten mit acht, beziehungsweise neun Punkten überzeugen. Insgesamt holten die Dortmunder 88 Zähler.

Ein Wert, von dem Werder nur träumen konnte. Die Schaaf-Elf kassierte 26 Minuspunkte! Lediglich Hunt, Keeper Sebastian Mielitz und Joker Joseph Akpala bekamen immerhin keine negative Punktzahl.

Am Ende der Saison belegte der BVB Platz zwei, während sich Werder nach fast genau 14 Jahren im Mai 2013 von Schaaf trennte und am Ende immerhin den Klassenerhalt feiern konnte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »