imago/Cordon Press/Miguelez Sports

Foto: © imago / Cordon Press / Miguelez Sports
Der Tabellenletzte möchte einen Ex-Nationalspieler holen und dafür einen aktuellen abgeben. Derweil macht Wolfsburg Nägel mit Köpfen. Die Transfergerüchte vom Mittwoch:

Serdar Tasci (Spartak Moskau, Abwehr)

Der Kölner Kader ist nach den vielen Ausfällen in der Hinrunde zwar wieder prall gefüllt, dennoch denkt man in der Domstadt über frisches Personal nach. So soll etwa noch ein neuer Innenverteidiger geholt werden, da Frederik Sörensen offenbar für die rechte Abwehrseite eingeplant wird. Laut Kölner Stadt Anzeiger führt eine heiße Spur zu Spartak Moskau, wo immer noch der 30-Jährige Serdar Tasci unter Vertrag steht. Wir erinnern uns dunkel: Der Ex-Nationalspieler kam vor einem Jahr per Leihe zum FC Bayern, nur um dort so gar keine Rolle zu spielen. Und je mehr man darüber nachdenkt, umso mehr Sinn ergibt das Gerücht: In Russland pausiert die Saison sowieso bis März und FC-Sportdirektor Armin Veh machte Tasci in Stuttgart einst zum Profi und wurde mit ihm Deutscher Meister. Er dürfte in etwaigen Verhandlungen also gute Karten haben. 

Für alle Positionen: Kaufempfehlungen zwischen 2 und 4 Millionen
imago/Sven Simon

Kurz vor dem Start in die Rückrunden geben wir Euch noch fünf Empfehlungen aus Frankfurt, Dortmund, Berlin, Stuttgart und Bremen für einen relativ kleinen Geldbeutel.

weiterlesen...

Konstantin Rausch (1, FC Köln, Abwehr, 230.000, -16 Punkte)

Ein anderer Kölner steht derweil auf dem Abstellgleis: Konstantin Rausch hat bei Stefan Ruthenbeck, so die ersten Eindrücke, nur wenig Chancen. Weil Rausch aber inzwischen russischer Nationalspieler ist, will er jetzt nicht noch seine WM-Chancen aufs Spiel setzen. So soll es in Russland einige Interessenten geben, die den Linksverteidiger/Linksaußen gerne bis Saisonende leihen würden. 

Renato Steffen (FC Basel, Mittelfeld)

Derweil hat der VfL Wolfsburg Fakten geschaffen und den Schweizer Nationalspieler Renato Steffen verpflichtet. Der 1,70 große Spieler, der vornehmlich im rechten Mittelfeld zu Hause ist, mag mit 1,75 Mio. Ablöse zwar kein Weltklasse-Spieler sein, hat beim FC Basel in der vergangenen Saison mit zwölf Torvorlagen aber zumindest als Vorarbeiter geglänzt.

Mainz' Neuzugang Nigel de Jong im Comunio-Check: Marktwert, Chancen, Potenzial
imago/Martin Hoffmann

Mainz holt sich im Abstiegskampf einen alt bekannten Routinier ins Haus, der obendrein als Raubein gilt. Kann der 33-Jährige Niederländer den Rheinhessen aber überhaupt weiterhelfen?

weiterlesen...

Valentin Stocker (Hertha BSC, Mittelfeld, 320.000, 6 Punkte)

Obwohl in seinem Heimatland Schweiz sehr wohl geschätzt, ist Valentin Stocker, bis auf wenige Lichtblicke, nie wirklich bei Hertha angekommen. Nicht nur wegen seiner Knieverletzung reichte es in dieser Saison für gerade einmal 49 Einsatzminuten. Dafür mögen 6 Punkte zwar durchaus effizient sein, doch nun ist das Kapitel Berlin endgültig Geschichte. Seine Rückkehr zum FC Basel, wo jetzt durch den Abgang von Steffen ein Platz vakant ist, wurde am Mittwoch als fix vermeldet. Dort hat Stocker in 264 Pflichtspielen einst immerhin 68 Tore erzielt. 

Jan-Ingwer Callsen-Bracker (FC Augsburg, Abwehr, 180.000, 0 Punkte)

Der Mann mit dem vielleicht besten Namen der Bundesliga wird den FC Augsburg nach fast sieben Jahren verlassen. In dieser Saison kam der Innenverteidiger nur in der Reserve zum Einsatz. Wie mehrere Medien einstimmig berichten, wird sich der 33-Jährige dem 1. FC Kaiserslautern in der 2. Bundesliga anschließen. 

 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »