Felix Klaus: Außenspieler auf dem Sprung?

Morgen schließt das Transferfenster – allerhöchste Zeit also, die letzten Deals einzutüten. Zwischen Megamillionendeal und Investitionen in die Zukunft tut sich einiges – wir verraten wo!

Olivier Giroud (FC Arsenal, Sturm)

Ein Durcheinander: Der Kicker vermeldet, dass Olivier Giroud, der eigentlich aus privaten Gründen gerne in London geblieben und zum FC Chelsea gewechselt wäre, doch wieder ein Teil des großen Auba-Deals werden könnte. „65 Millionen + Giroud-Leihe bis Saisonende“ sollte angeblich das Modell sein, auf das sich Dortmund und Arsenal schon geeinigt hätten, bevor der französische Stürmer einen Rückzug machte. Jetzt sickert durch, dass Chelsea-Coach Antonio Conte lieber seinen alten Juve-Spieler Fernando Llorente an die Stamford Bridge lotsen würde – und Giroud damit der Angeschmierte wäre. Bei Chelsea nicht mehr auf dem Zettel, bei Arsenal außen vor, vielleicht führt der Weg also doch noch ins Ruhrgebiet?

Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen, Sturm)

Das wird jetzt wohl schnell gehen: Der Kicker vermeldet, dass Bayer Leverkusens Offensivkraft Admir Mehmedi unmittelbar vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg steht. In Wolfsburg müssen sie die Lücke schließen, die Mario Gómez hinterlassen hat und die Liverpool-Leihgabe Divock Origi nicht alleine füllen kann. Und der Schweizer Nationalspieler pendelt bei starken Leverkusenern zwischen Platz und Bank, kam in dieser Saison aber immerhin schon auf 12 Einsätze (zwei Tore, starke 62 Comunio-Punkte). In der Rückrunde wurde er zweimal jeweils rund eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt. Als Ablöse stehen (inklusive möglicher Bonuszahlungen) acht Millionen Euro im Raum.

Kaufempfehlungen Abwehr: Defensiv-Bollwerk a la gut und günstig
imago/DeFodi

20 Spieltage sind rum, 14 stehen noch aus. Genug Zeit, um wertvolle Punkte auf den Tabellenführer aufzuholen. In dieser Saison gehören Verteidiger zu den absoluten Punktebringern - Kimmich, Naldo und Ginter haben längst die 100 Punkte-Marke geknackt. Wem diese Kicker zu teuer sind, für den sind die heutigen Empfehlungen auf dem Comunioblog vielleicht genau das Richtige.

weiterlesen...

Felix Klaus (Hannover 96, Mittelfeld)

Dass Felix Klaus von hannover 96 zum Niedersachsen-Rivalen VfL Wolfsburg wechseln wird, wurde gestern von Sportbuzzer vermeldet, heute dreht der kicker die Geschichte weiter: Geht der Wechsel schon in dieser Woche über die Bühne? Dass Wolfsburg auf den Flügel noch ausbaufähig bestückt ist, ist bekannt, entsprechend könnte man die Bemühungen über einen vorgezogenen Transfer nachvollziehen. Klaus selbst stünde beim Verbleib eine heiße Rückrunde bevor, mutmaßt man beim kicker, für ihn könnte es auch deutlich entspannter sein, sich diesen Spießrutenlauf für eine Halbserie zu ersparen. Und die Hannoveraner als dritte Partei? Die mussten schlucken, dass Klaus von einer mit drei Millionen dotierten Ausstiegsklausel Gebrauch machte. Wenn man den Spieler jetzt ziehen ließe, käme zumindest eine eher marktübliche Ablösesumme in die Schatulle. Aber um welchen Preis? Mit 19 Einsätzen (zwei Tore, 46 Comunio-Punkte) ist der Ex-Fürther absoluter Stammspieler und müsste kurzfristig ersetzt werden.

Lenny Pintor (Stade Brest 29, Mittelfeld)

In Leipzig basteln sie gerade mit Hochdruck am Kader der Zukunft: Der 16-jährige Däne Mads Bistrup hat schon unterschrieben, Úmaro Embaló, portugiesisches Supertalent wird wohl in Kürze für eine Rekordablöse folgen und jetzt berichtet RMC Sport, dass die Sachsen den nächsten Teenager an der Angel haben. So hätte RB ein zweistelliges Millionenangebot für den französischen Jugendnationalspieler Lenny Pintor bei dessen Arbeitgeber Stade Brest 29 hinterlegt. Der Flügelspieler war erst im vergangenen Jahr vom SC Bastia zum Zweitligisten gewechselt und soll auch bei Manchester City und dem FC Arsenal auf dem zettel stehen.

Wechsel zum Konkurrenten: Die neuen Perspektiven von Bruun Larsen, Friedl, Thommy, Brekalo und Bussmann
imago / DeFodi

Während Schwergewichte wie Wagner oder Terodde mit einem Transfer innerhalb der Liga eher eine Stufe nach oben geklettert sind, wollen sich Jacob Bruun Larsen, Marco Friedl, Erik Thommy und Josip Brekalo mit einem Schritt zurück akklimatisieren. So steht es um ihre Perspektiven.

weiterlesen...

Samuel Sahin-Radlinger (Hannover 96, Torwart)

Gestern konnten alle Comunio-Manager, die ihre Strategie auf Samuel Sahin-Radlinger im Tor gestützt haben, noch aufatmen: Der Sportdirektor des norwegischen Erstligisten Brann Bergen verkündete, dass ein Wechsel des Keepers von Hannover 96 nicht zustande kommen würde. Jetzt heißt es Rolle rückwärts, der Österreicher besuchte Brann Bergen gemeinsam mit seinem Berater im Trainingslager, um den Transfer voran zu treiben. Achtung, Sahin-Radlinger-Fans, die Sache ist noch nicht durch! Der 25-Jährige kam in der Hinrunde hinter Philipp Tschauner und Michael Esser nicht zum Einsatz.

Ein ganz großes Stühlerücken könnten wir noch beim 1.FSV Mainz 05 erleben, wo nach dem Abgang von Gaetan Bussmann mit – so orakelt BildAlexandru Maxim (Mittelfeld), Levin Öztunali (Mittelfeld), Viktor Fischer (Mittelfeld) und Kenan Kodro (Sturm) gleich vier weitere Akteure vor einer erzwungenen Luftveränderung stehen könnten. 05-Sportvorstand Rouven Schröder erklärte: „Wenn An­fra­gen kom­men, muss man über die Si­tua­ti­on des Spie­lers nach­den­ken, diese be­wer­ten und dann im Sinne der Mann­schaft ent­schei­den! Dann gibt es nur ein kla­res Ja oder Nein!“ Am weitesten scheint man sich bei Viktor Fischer sein, der dänische Mittelfeldspieler steht wohl vor einer leihweisen Rückkehr zu seinem Heimatverein FC Kopenhagen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »