In der Bundesliga und beim Managerspiel Comunio eine der Positiverscheinungen: Leon Goretzka von Schalke 04

Foto: © imago 
Die Gerüchteküche brodelt am 1. Januar nur gemächlich vor sich hin? Nein, gerade am Neujahrstag kommt mal wieder ein wenig Bewegung ins Spiel. Vor allem bei Schalke, Dortmund und Mainz.

Leon Goretzka (FC Schalke 04, Mittelfeld, 9.140.000)

Bereits am Silvesterabend vermeldete die spanische Marca, dass sich der hoch umworbene Goretzka für den FC Bayern München entschieden hat – und damit auch etwa gegen den FC Barcelona und Real Madrid. Nur kurze Zeit später bestätigte die Sport Bild die Meldung. Der Wechsel zum Rekordmeister sei beschlossene Sache, allerdings erst im Sommer, wo der Vertrag des Nationalspielers ohnehin ausläuft. Am Neujahrstag reagierte der damit konfrontierte Schalke Manager Christian Heidel im Doppelpass aber etwas irritiert auf die Meldung. „Leon hat uns bislang nicht darüber informiert, dass er sich zu einem Wechsel entschieden hat. Und ich vertraue Leon und seinem Berater, mit dem ich noch gestern in Kontakt war.“ Auch Schalke wolle, so Heidel, bis zur letzten Sekunde um Goretzka kämpfen. Der Kampf scheint aber bereits verloren.

Oldies but Goldies: Die Comunio-Rangliste der Brasilianer
imago/Revierfoto

Die Zeiten der Zauberer sind vorbei. Heute sind neun von 13 Brasilianer in der Bundesliga Abwehrspieler. Aber wer von ihnen hat in der Hinrunde am besten gepunktet?

weiterlesen...

Bernard Tekpetey (FC Schalke 04, Sturm)

Noch einmal Schalke: Der 20-Jährige Stürmer, der inzwischen Nationalspieler Ghanas ist, hat das Leihgeschäft beim österreichischen Erstligisten SCR Altach vorzeitig beendet. Der Grund war offenbar die geringe Einsatzzeit. Über den Status des Ergänzungsspielers kam Tekpetey auch in der Alpenrepublik nicht hinaus. Im spanischen Benidorm soll er dann beim Trainingslager der Knappen dabei sein, wenngleich sich Klub und Spieler vor Ort über weitere Optionen unterhalten werden. Es scheint deshalb eher unwahrscheinlich, dass Tekpetey weiterhin auf Schalke bleibt.

Andre Schürrle (Borussia Dortmund, Sturm, 3.260.000)

Und täglich grüßt das Murmeltier: Nach Stuttgart und West Ham soll inzwischen auch der Hamburger SV über den Dortmunder Linksaußen nachdenken. Bei den meisten Schürrle-Gerüchten heißt es ja bekanntlich, der 27-Jährige braucht dringend Spielpraxis, um sich noch eine Chance auf die WM zu wahren. Doch gerade durch die Ausfälle der beiden Hauptkonkurrenten auf der linken Offensivseite, Maximilian Philipp und Marco Reus braucht Dortmund Schürrle eigentlich dringender denn je. Für diesen Fall werden beim HSV übrigens laut Sport Bild auch die Leverkusener Admir Mehmedi und Joel Pohjanpalo als Alternativen ins Spiel gebracht. 

Die beste Comunio-Elf aller Ligen - Hinrunde 2017/18

Bild 1 von 11

Tor: Marc-Andre ter Stegen | FC Barcelona | 94 Punkte | Bildquelle: Imago

 

Jairo Samperio (FSV Mainz 04, Sturm, 400.000)

Die Bundesliga-Zeit von Jairo geht ein wenig unrühmlich zu Ende. Der Spanier bewies vor allem zu Beginn seiner Zeit auf Mainz, was für ein feiner Kicker er ist. In 72 Bundesliga-Spielen kam er immerhin auf elf Tore. In der Hinrunde spielte der 24-Jährige aber gar keine Rolle mehr, kam nur noch auf 34 Einsatzminuten. Nun hat es den Spanier auf die Kanaren verschlagen, wo er bei UD Las Palmas beim Unternehmen Klassenerhalt in der spanischen La Liga helfen soll. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »