imago/DeFodi

Foto: © imago/DeFodi

Comunio-Manager sind stets auf der Suche nach den besten Spielern, um sich in eine aussichtsreiche Position für den Gewinn der Meisterschaft zu bringen. Im zweiten Teil der dreiteiligen Serie stellen wir euch die punktbesten Spieler der Teams von Platz 7 bis 12 vor: Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, FC Schalke 04, Hertha BSC, Bayer 04 Leverkusen und VfL Wolfsburg. Auf die Schnäppchen, fertig, los!

Stand der Marktwerte: 10.10.2017

Einen Moment noch: Falls ihr den ersten Teil noch nicht kennt, findet ihr hier die punktbesten Spieler der aktuell schlechtesten Teams der Liga. Und jetzt geht es auch schon los mit den Top-Spielern der Teams im Bundesliga-Mittelfeld.

7. Platz: Borussia Mönchengladbach – Matthias Ginter (Abwehr, 5.720.000, 39 Punkte)

Die Fohlen sind mit dem neunten Platz aus der abgelaufenen Saison nicht wirklich zufrieden. Da ist es wenig verwunderlich, dass sie im Sommer ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen haben – zumal namhafte Abgänge wie Andreas Christensen und Mo Dahoud erst einmal ersetzt werden mussten. Aktuell steht das Team von Dieter Hecking auf Platz sieben – bei Comunio reicht es mit 269 Punkten sogar für den sechsten Platz, auf den Gladbach sicher auch in der Liga schielen wird. Matthias Ginter kam für satte 17,5 Millionen Euro vom BVB zu den Gladbachern – und macht sich bis jetzt mehr als bezahlt. Der Innenverteidiger agiert neben Vestergaard in den meisten Spielen sehr souverän – fast so, als würde er dies schon ewig machen. Dieses Bild spiegelt sich auch bei Comunio wieder: Nach sieben Spieltagen stehen 39 Comunio-Punkte auf Ginters Konto. Hinter dem Defensivmann reihen sich Knipser Raffael (7,19 Mio., 34 Punkte) und Sechser Zakaria (5,49 Mio., 30 Punkte) ein.

8. Platz: Eintracht Frankfurt – David Abraham (Abwehr, 3.850.000, 30 Punkte)

In der Liga Platz acht, bei Comunio Platz sieben. Mit diesem Start kann die Eintracht durchaus zufrieden sein! Erheblichen Anteil an der guten Platzierung hat die Defensive, die bisher einen guten Job macht (7 Spiele, 6 Gegentore). Kein Wunder, dass die besten Frankfurter zwei Abwehrspieler und der Keeper sind: Ganz vorne steht derzeit David Abraham mit 30 Punkten, knapp dahinter folgen Neuzugang Willems (3,51 Mio., 28 Punkte) und Schlussmann Hradecky (1,96 Mio., 24 Punkte), der den Frankfurtern im Sommer eigentlich schon den Rücken kehren wollte.

Die zehn besten Stürmer nach Punkten pro Spiel

Bild 1 von 10

Platz 10: Arjen Robben (Bayern München), 5,33 Punkte pro Spiel, Bildquelle: Imago, (Es wurden nur Spieler berücksichtigt, die in mindestens vier Partien bewertet wurden)

9. Platz: FC Schalke 04 – Naldo (Abwehr, 5.510.000, 37 Punkte)

Auch der beste Schalker ist ein Abwehrmann: Routinier Naldo hat in den ersten sieben Spielen der Saison 2017/18 gezeigt, was die Knappen an ihm haben. 37 Punkte sind es Stand jetzt – böse Zungen würden behaupten, der Abgang von Abwehrchef und Fan-Liebling Benedikt Höwedes habe den Brasilianer förmlich beflügelt. Bislang hat der 35-jährige starke 68 Prozent seiner Zweikämpfe gewonnen – damit liegt der Schalker sogar vor Bayern Münchens Mats Hummels (58,8 Prozent) und Borussia Dortmunds Abwehrchef Sokratis (59 Prozent). Aus der S04-Dreierkette ist Naldo nicht wegzudenke, trotzdem sind 5,51 Millionen inzwischen ein stolzer Preis – kann der Oldie seine Leistung die Saison über halten, ist diese Summe allerdings keineswegs zu viel verlangt. Naldo bringt nicht nur die beste Gesamtpunktzahl, sondern auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis seines Teams mit: Mit 15 Punkten Abstand folgen Neuzugang Harit (5,13 Mio., 22 Punkte) und Goretzka (7,26 Mio., 22 Punkte).

10. Platz: Hertha BSC – Mathew Leckie (Sturm, 4.210.000, 20 Punkte)

Bei den Herthanern steht ein Stürmer an der Spitze, mit dem vor Saisonbeginn vermutlich keiner gerechnet hat. Mathew Leckie kam als Mister Chancentod nach Berlin – und pünktlich zum Start der Saison war der Australier plötzlich in Torlaune. Vor allem so mancher Ingolstadt-Fan wird sich verwundert die Augen gerieben haben – schließlich hat der pfeilschnelle Leckie in der Saison 2016/17 in 30 Spielen kein einziges Mal für den FCI getroffen. Inzwischen steht der Neu-Berliner bei vier Saisontoren und 24 Comunio-Punkten. Auf den Plätzen dahinter folgen Keeper Jarstein (1,79 Mio., 20 Punkte), Nationalspieler Plattenhardt (3,08 Mio., 18 Punkte) und Neuzugang Rekik (2,62 Mio., 18 Punkte).

Comunio: Die punktbesten Spieler der sechs schlechtesten Teams
Sörensen, Heintz, 1. FC Köln, Bundesliga

Comunio-Manager sind stets auf der Suche nach den besten Bundesliga-Spielern, um sich in eine aussichtsreiche Position für den Gewinn der Meisterschaft zu bringen. Diese Woche gibt es für euch eine dreiteilige Serie, in der wir jeweils die punktbesten Spieler ihres Teams vorstellen. Heute gibt es die bisher stärksten Akteure der Teams am Tabellenende: 1. FSV Mainz 05, VfB Stuttgart, SC Freiburg, Hamburger SV, Werder Bremen und 1. FC Köln.

weiterlesen...

11. Platz: Bayer 04 Leverkusen – Admir Mehmedi (Sturm, 4.070.000, 33 Punkte)

In der Bundesliga steht Bayer Leverkusen nach sieben Spieltagen auf Rang 11, die Comunio-Tabelle verrät, dass die Leistungen besser waren, als die letztendliche Punkteausbeute: Hier ist die Werkself auf Platz 5. Die aktuell meisten Punkte der Leverkusener hat Stürmer Admir Mehmedi auf dem Konto – mit starken Leistungen gegen die Bayern (1 Tor, 11 Punkte) und TSG Hoffenheim (8 Punkte) hat er auf sich aufmerksam gemacht. Die Formkurve zeigte zuletzt allerdings wieder ein wenig nach unten, am siebten Spieltag durfte der Ex-Freiburger gar nicht ran. Ebenfalls gut in die Saison gestartet sind Brandt (6,95 Mio., 30 Punkte), S. Bender (3,86 Mio., 26 Punkte) und Tah (4,31 Mio., 26 Punkte).

12. Platz: VfL Wolfsburg – Daniel Didavi (Mittelfeld, 7.630.000, 40 Punkte)

Beim VfL Wolfsburg tummeln sich derzeit wirklich nicht viele Comunio-Punktehamster: Bundesliga-Tabellenplatz 12, bei Comunio sogar nur Rang 13. Die drei Punktbesten können sich dennoch sehen lassen: Mit drei Saisontoren steht Spielmacher Daniel Didavi bei 40 Punkten und zeigt sich nach seiner langen Verletzung ist einer hervorragenden Form. Ebenfalls über 20 Punkte haben im Team der Wölfe ansonsten bislang nur Guilavogui (4,1 Mio., 28 Punkte) und Uduokhai (3,03 Mio., 22 Punkte) – die zu den aktuellen Preisen allerdings nicht ganz risikofrei sind.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »