Auf der Bank: Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang

Foto: © imago 

Zwei Dortmunder Kumpels und zwei Rückkehrer schaffen zum Jahresbeginn den größten Sprung bei den Marktwerten. Aber auch der beste Abwehrspieler legt noch einmal ordentlich zu.

Stand der Makrtwerte: 2.1.2018

Marco Reus (Borussia Dortmund, Sturm, 9.290.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 16,0 %)

Der Dortmunder Nationalspieler ist derzeit ein wahrer Goldesel. Steigerungen von mehr als zwei Millionen pro Woche sind aktuell bei Reus keine Seltenheit. Auch jetzt legte er wieder knapp 1,3 Millionen binnen sieben Tage zu. Da dürfen jetzt alle jubeln, die sich den 28-Jährigen vor einigen Monaten für den Spottreis von rund 2 Millionen schießen konnten. Auch der Fakt, dass Dortmund mit seinem Vizekapitän dringend verlängern will, dürfte Comunio-Manager freuen, die auf ihn bauen. Zwar wird es Reus nach seinem Kreuzbandanriss noch nicht zum Start der Rückrunde fit sein, doch sein Marktwert wird sich sicher noch um einige Millionen steigern in den nächsten Wochen.

Mario Gomez (VfB Stuttgart, Sturm, 6.550.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 23,4 %)

Mario Gomez spielt noch nicht die Saison seines Lebens, hat erst ein Tor in der Bundesliga erzielt. Verantwortlich für den großen Marktwertsprung von 1,2 Mio. ist hier natürlich der Wechsel zurück zu seiner alten Liebe VfB Stuttgart. Sehr wahrscheinlich wird es hier auch noch eine ganze Weile bergauf gehen, schließlich sind bei Gomez bei dem Verein, für den er sieben Jahre stürmte und Bundesliga-Profi wurde, keine Anpassungsschwierigkeiten zu erwarten.

Das sind die fünf großen Senkrechtstarter der Hinrunde
Augsburgs Philipp Max jubelt

Vor der Saison waren sie noch nicht einmal sichere Stammplatz-Kandidaten, jetzt reihen sie sich in den Top-20 der Liga ein. Das sind die großen Überraschungen der bisherigen Saison.

weiterlesen...

Anthony Ujah (FSV Mainz 05, Sturm, 5.630.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 24,6 %)

Prozentual am meisten zulegen konnte in dieser Liste aber ein anderer Rückkehrer: Anthony Ujah, der seine Bundesliga-Karriere 2001 einst bei Mainz begann und in die Offensivabteilung der Hessen, wo keiner mehr als drei Tore erzielt hat, für Belebung sorgen soll. Bleibt die Frage nach dem Fitnesszustand des 27-Jährigen, die nach anderthalb Jahren in China, wo er in 39 Spielen zehn Treffer erzielte, durchaus berechtigt ist.

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, 14.750.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 6,7%)

Neben Reus legt auch Sturmpartner Aubameyang ordentlich zu. Comunio-Manager trauen dem Gabuner nach einer Hinrunde mit vielen Höhen (13 Tore) und Tiefen (Suspendierung, Formkrise), aber durchaus den Turnaround unter Peter Stöger zu. Inzwischen ist Aubameyang nach Marktwerten wieder auf dem 2. Platz angelangt und ist hier seinen einstigen Mannschaftskollegen Robert Lewandowski genauso dicht auf den Fersen wie in der Torjägerliste.

Joshua Kimmich (Bayern München, Abwehr, 11.730.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 8,3 %)

Den besten Abwehrspieler und zweitbesten Comunio-Akteur (105 Punkte) in seinen Reihen zu haben, hielten viele Comunio-Spieler zum Jahreswechsel wohl für eine gute Idee. Und so konnte auch Joshua Kimmich, der sich als Rechtsverteidiger aktuell ohne Zweifel im Weltklasse-Bereich bewegt, zur Vorwoche noch einmal 900.000 zulegen. Auch sein Vertrag soll schon in Kürze verlängert werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »